Sind Pfandflaschen wirklich umweltschonender als Einwegflaschen? Man bedenke: Reinigung, Herstellung, Transport u.s.w.?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Aussage "Mehrweg = gut, Einweg = schlecht" ist schon lange nicht mehr haltbar und konnte auch schon früher nicht pauschal behauptet werden.

Welche Verpackungs ökologisch die bessere Wahl ist hängt heute allein von der Entfernung ab. Je geringer die Transportwege desto umweltfreundlicher ist Mehrweg und je weiter die Wege desto besser ist Einweg. Mehrweg ist also nur umweltfreundlicher wenn es regional zum Produktionsort angeboten wird.

Denn Einweg hat sich in den letzten Jahrzehnten ökologisch bei der Produktion und beim Recycling immer weiter verbessert, während sich Mehrweg immer mehr verschlechtert hat (geringere Räckführungen und Umlaufzahlen, mehr Infividualflaschen).

Die Recyclingquoten von Einwegflaschen liegen heute bei 97,2% und bei Dosen bis zu 99,1%. So viel wie nie zuvor und nirgendwo anders auf der Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
rozei 25.08.2016, 01:50

Endlich eine konkrete Aussage.

0
Cokedose 30.08.2016, 18:38
@rozei

Gerne doch.

Die meisten Leute informieren sind halt nicht ausführlich, sondern schnappen oftmals nur den oberflächlichen Unsinn aus manchen Medien auf die solchen Vereinen, wie beispielsweise der DUH - Deutsche (Pseudo-)Umwelthilfe, eine Plattform für ihre Propaganda bieten. Und das plappern die Leute dann halt nach.

Schätzungsweise 90% der Bevölkung (oder mehr) denken auch heute noch, dass das Einwegpfand deshalb eingeführt wurde, damit nicht soviel Dosen und Flaschen in der Gegend rumliegen. Dabei hat dies rein gar nichts damit zu tun, sondern wurde nur deshalb gesagt, damit die Bevölkerung es für eine gute Sache hält.

In der Ökobilanz, der Grundlage für das Pfand, findet dieser Punkt keinerlei Beachtung. Es geht darin allein um den ükologischen Fußabdruck bei Produktion, Transport und Recycling.

Und warum? Weil Verpackungen in der Natur von der Sache her nicht die Umwelt schädigen (abgesehen im Meer). Sondern es sieht einfach nur schlimm aus. Eine Dose oder Flasche im Graben produziert weder CO2 noch gibt sie nennenswerte Menge Giftstoffe ab. Sie liegen einfach nur rum.

0

Ja, Pfandflaschen sind besser für die Umwelt, sie haben die bessere Ökobilanz. Das wird hier in diesem Spiegel-Artikel sehr gut erläutert:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/mehrwegflaschen-einwegflaschen-im-pfandflaschen-wirrwarr-a-1031491.html

Fazit aus dem Artikel:

"Zusammengefasst: Viele Bundesbürger sind verwirrt wegen der
verschiedenen Pfandsysteme. Dabei fällt die Entscheidung unter
Umweltgesichtspunkten leicht: Regional befüllte Mehrwegflaschen aus Glas
oder Plastik haben die beste Ökobilanz. Einweg-Glasflaschen und
Getränkedosen schneiden besonders schlecht ab."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man bedenke, dass bei Einwegflaschen die Herstellung deutlich häufiger stattfindet....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube bei der Herstellung spart man eine menge Energie,also Pfand besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
rozei 24.08.2016, 12:16

Herstellung von Glas ist in jedem Fall teuerer!

0
archibaldesel 24.08.2016, 12:21
@rozei

Eine Glasflasche lässt sich ca. 50 x befüllen. Das relativiert die Kosten deutlich. Zudem habe ich noch nicht von Glasteppichen gehört, die über die Weltmeere treiben....

0
Cokedose 24.08.2016, 18:30
@archibaldesel

Eine Glasflasche lässt sich rein technisch (!) bis zu 50 mal wiederbefüllen, kommt aber in der Realität nicht vor.

0

bei einweg pet flaschen hast du die gleichen punkte plus die herstellung neuer flaschen und das für jede flasche...also : ja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bezweifle das. Das ist reine Geldmacherei. Denn viele Firmen verdienen Geld mit Recycling. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
archibaldesel 24.08.2016, 12:17

Auch Einwegflaschen werden, wie jeder Plastikmüll, recycelt.

0

Was möchtest Du wissen?