Sind Orangen eher gesund oder ungesund?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

gesund. solange du keine Allergie gegen Zitrusrüchte hast. beim Schälen bzw. nach dem schälen solltet du dir die Hände waschen. denn aussen an der Schale ist spritzmittel/Konservierunsmittel, um die Orange lange haltbar zu machen. also ich persöhnlich trinke lieber Saft.

Eher gesund, wegen der Vitamine. Fruchtzucker ist allerdings mit Zucker gleichzusetzen ( + Säure) und auch nicht gut für die Zähne!

Eigentlich sollten wir es schon in der Schule lernen: Zitrusfrüchte sind Gesundheit pur. Sie enthalten reichlich Vitamin C und so genannte Flavonoide, die zu den sekundären Pflanzenstoffen gehören. Diese senken nicht nur Ihren Blutdruck, sondern verringern auch den Cholesterinspiegel und verhindern so, dass sich Ablagerungen an Ihren Arterien bilden. Arteriosklerose kann sich bei Ihnen dann gar nicht erst entwickeln. Darüber hinaus beugen Zitrusfrüchte Infektionskrankheiten vor - dazu gehören auch Entzündungen in den Arterien, die sonst Ihrem Herz gefährlich werden können.

Das mit dem vitamin-c gehalt sind märchen als beispiel brokoli enthält das 3fache an vitamin c!ausserdem bilden orangen im körper säuren also auch nicht sehr prickelnd!!dann kommt noch dazu das es nicht bei uns wächst also das es für den körper eher ein wirr war ist eine süd-frucht im winter zu essen...ein apfel enthält übrigens auch viel mehr vitamin c und ist dazu noch basisch..und am meisten vitamin c enthalten birnen!!also finger weg von süd-früchten die übersäuern..orangen,mandarinen,mango,ananas,kiwis etc denn das vit-c kannst du dir auch woanders holen..leider sind diese fakten noch nicht weit verbreitet..genauso ist es mit der milch und dem eiweiß!!LG

dediserti 15.01.2015, 01:54

und das liegt daran, weil es sich um pseudowissenschaftliche Nischenmeinungen handelt. Orangen kann man uneingeschränkt empfehlen. Nur weil sie erst ab ein paar hundert Kilometern südlich von uns wachsen, sind sie für uns dennoch nicht schädlich. Das ist völliger Blödsinn. Saure Äpfel sind ebenso gesund, z.B. Granny Smith, aber Orangen sind in Ihrer Zusammensetzung kaum zu schlagen. Besonders erwähnenswert sind neben den vielen Vitaminen und Mineralstoffen vor allem die ätherischen Öle, die Orangen enthalten

1

Kannst du bedenkenlos essen. Ist schon sehr gesund und vor allem schmeckt es auch noch.

1 orange und eine rote paprika wäre perfekt !

Gesund. Nur die Säure für die Zähne nicht,d.h. kurz danach nicht die Zähne putzen o.ä.

Obst ist immer gesund, sofern Du keine Allergien hast! Also, immer rein damit!

koch234 09.01.2011, 23:32

das wäre nur bei Gemüse uneingeschränkt richtig, Obst hat durchschnittlich SEHR VIEL Zucker, das muss im Tagesplan berücksichtigt werden.

http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/gesundheit/gesundheit-allergie-fruchtzucker-obst-ID1213015334447.xml

0
tischbein 09.01.2011, 23:41
@koch234

Unsere Fragerin hat aber nicht auf Diabetes hingewiesen. Und dann ist der gesunde Effekt doch größer als Fruchtzucker. Und es ist bestimmt gesünder, mehr Obst als Brot zu essen, oder lieber Koch?

0
koch234 10.01.2011, 23:15
@tischbein

kommt auf das Brot an, und kommt auf das Obst an, stark zuckerhaltiges Obst Bananen, Weintrauben, Datteln, Feigen sollte man sicher nur "pralinenartig" essen und Weizenbrot gilt ja inzwischen teilweise als ganz "out" allerdings ist ein vollwertiges Brot auf Hirse, Buchweizen oder auch Dinkelbasis mit verschiedenen Ölsaaten bestimmt besser im Speiseplan als mal eben ein Pfund Weintrauben zu essen (was ganz leicht geht, wie ich weiß :) denn die Trauben machen nicht satt und haben nichtmal in dem Maße wertvolle Vitamine.

ich hab ja nichts dagen, dass jemand gern was für seine Gesundheit tun will und nun jeden Morgen zwei Apfelsinen essen will, aber jede Einseitikeit schadet und auch in Leberwurst ist Vitamin C (sogar mehr als zb in Salat)

Und wenn diese Frage gestellt wurde, um Brot zum Frühstück zu ersetzen, weil jemand abnehmen will, dann warne ich davor, den Zuckergehalt von Obst und die damit verbundenen Energiezufuhr zu unterschätzen.

http://www.ensodao.com/blog/2009/06/obstfluch-oder-segen-warum-ein-apfel-nicht-besser-ist-als-ein-glas-cola/

0
AIERO 11.01.2011, 21:48
@koch234

sehe ich genau so!! die menschen sind heutezutage nicht aufgeklärt was WIRKLICH gesund ist und nicht was man im tv und zeitschriften liest...z.b. vollkorn wird so hoch gesprichen dabei ist es sauer dinkel,buchweizen hirse(wie du/sie) schon sagten ist basisch also gesund im gegensatz zu vollkorn..!!mit der milch ist es ein noch viel größeres dilemma weil sie absolut nicht gesund ist!!

0
tischbein 11.01.2011, 23:07
@AIERO

Lieber Koch, vielen Dank für den guten Kommentar. Ich bin zu jedem Gespräch bereit, und dbzgl aufgeschlossen! Basisches Kochen ist mir nicht fremd, da ich eine lange Zeit eine Krebskranke Person auf die Art verpflegt habe. Einseitigkeit in der Ernährung ist natürlich nicht gut, Obst als Ersatz einer Hauptmahlzeit finde ich aber in Ordnung. Abwechslung ist natürlich am Besten. Ich habe z.B. immer gern Obstsalat mit Früchten gemacht, welche basisch waren. Lecker, und gesund. Dinkelbrot habe ich immer beim Biobäcker mit frischen Keimlingen bestellt. Irrsinnig teuer, aber irrsinnig lecker. Und viel besser verdaulich. Bereits meinen Kindern konnte ich schon als Babys Dinkelstangen "verkaufen". Auch sehr lecker, und ausgleichend für die Verdauung. Ernährung und Verdauung sind ein mir ziemlich gut bekanntes Thema, leider. Einen Obstsalat zuzubereiten, ist natürlich nicht ganz billig. Jedoch kann ein solcher Salat, in der richtigen Verpackung (ggf Tupper), bis zu 3 Tagen im Kühlschrank bleiben. Es gehen dabei nicht so viel Vitamine verloren, wie viele glauben. Lieber Aiero, Milch ist das härteste! Davon kann ich ein Lied singen! Unser Magen und Darm sind nach unserer Säuglingszeit gar nicht mehr gut darauf zu sprechen. Ich habe meinen Kindern nach der Stillzeit auch keine Milch gegeben, sie haben dann HA-Nahrung bekommen, welche zwar nicht so sättigte, aber besser verdaulich war. Und wie Ihr schon sagtet, die meisten Leute wissen gar nicht, was sie sich antun. Allerdings tue ich mir doch mehr an, als ich manchmal möchte, denn vieles schmeckt einfach zu gut!

0
koch234 12.01.2011, 00:25
@tischbein

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/saure-und-basische-lebensmittel.html

hier mal das basische Obst, Gemüse, Getreide, Pilze. Wer wissen will, ob er zu sauer ist, dafür gibt es Teststreifen in der Apotheke.

Wer aber auch noch abnehmen will, oder wer die Säuren im Obst nicht abkann (zb mein Kind), der tut gut daran sich hauptsächlich auf Gemüse zu verlagern, auch kommt das meinem Geschmack mehr entgegen. :-)

Ich komme im Gegensatz zu euch nicht mur mit Milchprodukten sondern auch mit Milch sehr gut zurecht, wie auch meine Familie (im großen Rahmen), wir sind aber auch nie entwöhnt worden, bekommen direkt von der Quelle, wir brauchen diesen abendlichen Schub für die Verdauung.

Vielleicht ist das heute nicht bei jedem so, vielleicht liegt es an der Entwöhnung von Milch oder der übrigen Ernährung (zu viel Obst?) oder vielleicht liegt es auch an der Blutgruppe.

So, noch ne kuhwarme Milch und dann in die Heia ;-)

0
koch234 12.01.2011, 00:38
@koch234

". Der Begriff "Obst" entstammt dem althochdeutschen "ob-az" und beschreibt eine über das Essen hinausgehende Speise, also eine "Zukost".

Gemüse ist laut Lebensmittellexikon ursprünglich eine "gekochte, aus Pflanzen oder Pflanzenteilen bereitete Speise, meistens als Gericht, ein Teil der Hauptmahlzeit, zuweilen auch selbständiges Gericht."

http://www.inform24.de/obst_gem.html

"Zukost"

so halte ich es, und

auf keinen Fall mehr "Zwischenmahlzeit",

denn dieser Unsinn vom

"kleinen Hunger zwischendurch" ist das, was heutzutage viele dick macht, man gugele mal zu Bauchspeicheldrüse und Insulinausschüttung etc. Nun aber: Gute Nacht!

0
tischbein 12.01.2011, 09:12
@koch234

Ich danke Dir sehr für Deine Erklärungen. Das finde ich doch mal wirklich hilfreich! Schade, das diese nicht gedäumt werden können! Aber ein Kompli ist Dir von mir sicher!! LG tischbein

0

Was möchtest Du wissen?