Sind östrogen senkende Medikamente rezeptpflichtig?

5 Antworten

eine kleine verhärtung ist da aber hat nicht geholfen

Was bitte soll das denn bedeuten? Wie kann eine kleine Verhärtung nicht helfen????

Bei Männern bilden sich häufig dann Brüste, wenn sie Übergewicht haben. Sollte das bei Dir zutreffen, würde ich einfach mal daran arbeiten, dieses Übergewicht zu senken und dann werden auch die Brüste verschwinden.

Wirksame Östrogene kann man definitiv nicht rezeptfrei in der Apotheke kaufen und das ist auch gut so. Du weißt gar nicht, welche Auswirkungen die Einnahme von Östrogenen für Dich haben könnte. Es ist nicht so, dass mal eben die Brüste verschwinden ... nein, da kommen noch zig andere Nebenwirkungen zum Vorschein.

Also ... ein wenig mehr Sport und Bewegung und dafür etwas weniger Naschereien usw. und dann werden sich auch die vergrößerten Brüste wieder verabschieden.

Sollte nicht Dein Gewicht die Ursache für die großen Brüste sein, dann solltest Du mal zu einem Endokrinologen gehen. Das ist ein Spezialist für hormonelle Probleme und der könnte untersuchen, wo die Ursache für Deine vergrößerten Brüste liegt.

Ich wünsche Dir alles Gute und die Erkenntnis, dass Pillen nicht immer die Lösung für alle Probleme sind.

Viel Glück

Östrogen-senkende Mittel einfach so in der Apotheke zu kaufen und einzunehmen, ist gefährlich. Hormone sind eine so komplizierte Sache, da wäre ich sehr vorsichtig.

Versuch es doch mal, indem du den Spiegel auf natürlichem Weg senkst:
mit  Phytoandrogenen,
mit speziellen natürlichen Nahrungsergänzungen und Vitalstoffen,
mit bestimmten Lebensmitteln und – wenn es nicht anders geht –  
mit bioidentischen Hormonpräparaten.


Ein natürlicher Hormonausgleich ist synthetischen Hormonen auf jeden Fall vorziehen, denn natürliche Substanzen haben keine keine unerwünschten Nebenwirkungen. Selbst kannst du einiges unternehmen, so z.B. den Testosteronspiegel erhöhen, der bei Östrogenüberschuss zwangsläufig reduziert ist.

Ebenfalls kann über eine Erhöhung des Progesteronspiegels ein Ausgleich stattfinden.

Bevor du zu einem Arzt gehst, der sich damit auskennt (siehe Verweis im Artikel bzw. hier: http://dr-scheuernstuhl.de/therapeutinnen/),  gibt es noch die oben erwähnten natürlichen Möglichkeiten, auf die dieser Artikel näher eingeht: www.zentrum-der-gesundheit.de/testosteronspiegel-erhoehen.html. 

U.a. ist dort beschrieben, dass die Einnahme von Zink (Spurenelement), Maca, L-Arginin, Olivenblattextrakt, Magnesium, Vitamin B -Komplex, Vitamin D3 einen Umschwung der hormonellen Sitation, also weg von Östrogen und hin zu Testosteron bewirken kann.
Bei den Lebensmitteln sind es Sellerie, Mais, Gurken, Grünkohl, Spinat, Hafer, Knoblauch, Pinienkerne, die Hormone enthalten und den Testosteronspiegel steigern können.

Ich habe mal ein Buch empfohlen bekommen: Natürliche Hormontherapie
(www.amazon.de/Nat%C3%BCrliche-Hormontherapie-Wissenswerte-Gesundheit-Gleichgewicht/dp/389901958X),
wo du spannende Zusammenhänge zu diesem Thema nachlesen kannst.

Dazu ist es gut, vorher einen Hormonspeicheltest zu machen
(www.medizinfuchs.de/preisvergleich/hormone-mann-speicheltest-1-st-medivere-gmbh-pzn-9541619.html  - darin sind Testsatz, Porto + Verpackung und die Auswertung enthalten) - oder man lässt das Hormonprofil übers Blut beim Arzt machen.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

Was möchtest Du wissen?