Sind Nutzhanf-Samen aus dem Bioladen keimfähig?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das lässt sich generell für Samen, die nicht zur Aussaat bestimmt sind, schlecht sagen. VVor der Verpackung werden sie ja gereinigt und getrocknet - Saatgut muss da sehr behutsam temperiert werden, andere Samen kann man ruhig mit höheren Temperaturen behandeln. Es ist auch möglich, Samen zu bestrahlen oder zu begasen - was ebentuelle Keime abtötet, aber auch die Keimfähigkeit mindert oder zerstört. Bei Pflenzen, deren Anbau nicht legal ist, könnte ich mir zumindest gut vorstellen, dass er gezielt keimunfähig gemacht wird.

Bio Hanf wird sicher nicht bestrahlt.

0
@Rheinflip

Aber erhitzt, oder zB billig getrocknet.

Es ist schon so, wie Felimy schreibt: Saatgut wird viel schonender (=teurer) produziert als Futter oder Lebensmittel, eben weil man da die Keimfähigkeit erhalten muß. Ist bei allen "Körnern" so, weil man nur in wenigen Jahren tatsächlich so trocken ernten kann, wie es zum Lagern nötig ist: eine Trocknung nach der Ernte ist gängig, und je höher da die Temperaturen sind, desto schneller geht das: allerdings auf Kosten der Keimfähigkeit.

0
@pecudis

Die bezeichneten Samen sind vermutlich nicht keimfähig. Es handelt sich weitgehend um geschälte Samen.

0

Ich habe mal für meine Springsittiche Hanfsamen gekauft. Da sie die nicht mochten hab ich einfach mal ausprobiert, ob sie keimen würden und ja, es hat funktioniert, selbst ohne grünen Daumen. Habe die Setzlinge dann aber gegessen.

Was möchtest Du wissen?