Sind Notarkosten und Maklergebühren umsatzsteuerpflichtig?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Weder für Maklergebühren, noch für Notargebühren gibt es eine Umsatzsteuerbefreiung.

Falls also nicht der unwahrscheinliche Fall eintritt, das der Notar udn/oder Makler Kleinunternehmer ist, so wird in dem Rechnungsbetrag Vorsteuerenthalten sein.

Aber ohne Rechnung, die alle Formvorschriften erfüllt, darf man trotzdem nicht abziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?