Sind noch blinde hundewelpen durch fressfeinde gefährdet?

8 Antworten

Verantwortungsvolle Welpenaufzucht findet im Haus statt. Nur da hat man die Hündin und ihre Welpen ständig unter Aufsicht und kann sofort eingreifen. Nicht selten passiert es, dass eine Hündin sich auf einen Welpen legt oder ihn hinter sich "einklemmt".

Man muss ständig kontrollieren, ob die Kleinen ausreichend gesäugt werden und die schwächeren Welpen an die besseren Zitzen anlegen, denn die stärkeren Welpen verdrängen die schwächeren schnell ...

Und in einem Haus, in dem Welpen aufgezogen werden, hat Besuch nichts, aber auch gar nichts zu suchen. Erstens stresst das die Hündin und zweitens können lebensgefährliche Keime über die Schuhe und die Hände etc. eingeschleppt werden.

Was mich qualifiziert? Ich züchte seit fast 30 Jahren im VDH ... und weiß daher, wie eine verantwortungsvolle qualitative Welpenaufzucht aussieht. Welpen in einer Garage aufzuziehen - eine meiner Hündinnen mit ihren Welpen dorthin abzuschieben und sie möglichen Gefahren auszusetzen oder auch nur dem Stress, ihre Welpen verteidigen zu müssen - wäre mir niemals in den Sinn gekommen.

Dankeschön. Unsere Hündin vor 2 Monaten aus dem Tirheim geholt. Da muss wohl kurz davor das "Malheur" passiert sein. Große Menschenfamilie. Mit teils noch kleinen Kindern. Wollten ihr Ruhe gönnen.Werden sie aber nach den Antworten doch lieber wieder ins Haus nehmen und finden eine Lösung. Wir hatten noch nie Welpen.

0

Dafür das nichts passiert wird die Mutter der Welpen schon sorgen, und das besser als Ihr. Stellt ihr Futter und Wasser in die Nähe, sie wird sich aber ohnehin nicht allzu weit entfernen. Es wird keinem anderen Tier gelingen sich den Jungen zu nähern ohne daß die Mutter es nicht merkt.

Sollte es doch mal ein Tier wagen wirst Du Dich wundern wie die gutmütigste Hündin sich in ein Ungeheuer verwandeln kann.

Wenn die Mutter oder der Vater dabei sind, sollten sie je nach Hunderasse (bei chiwawas bezweifle ich das diese es mit solchen Tieren aufnehmen können ) von den Eltern beschützt werden. Falls du dir trotzdem unsicher sein solltest, könntest du auch so etwas wie zb einen Zaun (Drahtzaun, aber einer wo sie sich nicht verltzen können, sollte jedoch dick genug sein damit er sich nicht durchbeisst) aufbauen welche bis zur Decke reichen oder den Bereich wo sie sich aufhalten. Wir selbst haben Bewegungsmelder am Haus, wenn sich dann etwas bewegt geht das Licht an und sie hauen ab. :)

Danke, beruhigt uns. Ein Bekannter hat uns da sehr verunsichert.

0

Was habt ihr denn für einen Hund wenn ich fragen darf?

0
@Atomwolf

Mischling, 55 cm hoch. Leben aber wirklich am platten Land, mit allem Wild, was so dazu gehört.

0

Dann musst du dir keine Gednken machen. Der Hund ist groß genug. Marder und Füchse sind schlaue Tiere, das währe ein zu großes Risiko. Das Tier müsste dann schon am verhungern sein oder Tollwut haben.

0

Was möchtest Du wissen?