Sind Nicht-Studierte in der Arbeitswelt nur die 2. Klasse?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 24 Abstimmungen

Nein 91%
Ja 8%

13 Antworten

Ja

Nach dem Abitur studierte ich nicht, sondern machte eine Ausbildung.

Kann mir aber auch egal sein, weil ich ohnehin

von meinen Zinsen lebe und nur zum Spaß arbeite,

damit es mir nicht fad wird.

Buchfink 03.10.2009, 05:03

Hoffentlich nehmen nicht so viele Leute diese Antwort ernst...

0
Nein

Studium hört sich gut an. Viele die jahrelang nutzloses Wissen auswendig lernten und sich den ganzen Tag von (Hochschul)lehrern vollabern lassen, bekommen dann auch nur eine geringbezahlte Arbeitsstelle. (Praktikum; Zeitarbeit)

Nein

Beim Arbeitsamt gibt es einen extra Flügel nur für Akademiker... sagt doch schon einiges.

Ich habe einen Realschulabschluss, eine abgeschlossene Berufsausbildung, Berufserfahrung und bin im Moment dabei den staatlich geprüften Techniker + Fachhochschulreife zu machen. Techniker sind in vielen Firmen lieber gesehen als die studierte Version denn sie haben praktische Erfahrung.

Wie dem auch sei... Nein, Nicht-Studierte sind weder in der Arbeits- noch in irgendeiner anderen Welt 2.Klasse!

Nein

Die Praxis zählt würde ich sagen. Wenn einer studiert hat, dann hat er ebenso wenig Berufserfahrung wie einer, der nach dem Abi direkt kommt.

Nein

Auf keinen Fall.

z.B. ein LKW / Fernfahrer in guter Firma verdient auch seine 2500€ - 3000€ netto (stkl III). Ungelernt. Aber kann man auch nicht bis zur Rente machen.

Und auf die ist ja schließlich jeder angewiesen. Fast alles was man hat wird irgendwie mal per LKW transportiert.

Und nein ich bin kein LKW Fahrer.

Es gibt noch unzählige weitere Jobs die man aufzählen könnte.

Auf den ein oder anderen Studierten hingegen könnte man leicht verzichten.

Grüße

Nein

Denn auch studierte sitzen zuhause und kriegen schlecht oder keine arbeit. Ich denke es kommt drauf an was man lernt oder studiert.

Nein

Gibt auch z.B. nicht-akademische Betriebswirte etc...

  1. Klasse sind eh nur die, die selbstständig sind und erfolg haben...da kann man auch vermeindlich dumm sein.
Nein

Jeder gute Praktiker wird sich gegen studierte Theorietrottel durchsetzen!

Nein

Jeder ist auf seinem Gebiet gefragt! Akademiker, wie auch Arbeiter. Was hast du z.B. von einem Lehrer, wenn du einen Maler brauchst?

Ja

Na klar. Wenn du als Chef die Wahl hättest, würdest du auch lieber einen Studierten in deine Firma setzen... und wo möglich damit noch protzen...

Panikgirl 07.04.2009, 12:16

Die sind aber vielen AG bereits zu teuer

0
Lynx77 07.04.2009, 12:17

Wenn du Erfahrung brauchst statt einen Theoretiker? Es kommt denke ich auf das Gebiet an.

0
Nein

das hängt von jedem selber ab

Nein

Facharbeiter sind mehr als wichtig.

Nein

Immer dieses Klassendenken. Pfui! ;-)

Was möchtest Du wissen?