Sind Naturwissenschaftler die bessere Politiker oder die Juristen?

7 Antworten

Weder noch, aber Juristen haben durch ihren Background mehr Wissen in Sachen Gesetze, das kann als Vorteil gelegt werden. Die besten Politiker für das Volk sind Politiker, die zu ihrer Meinung stehen und immer den Gedanken in sich tragen, alles für das Volk zu machen und sich nicht einreden zu lassen. 

Charisma schadet dabei sicherlich auch nicht. Aber Doktortitel ist für mich total egal.

welcher spitzen poltiker ist denn naturwissenschaftler? jursten haben nichts mehr als andere? es gab sehr gute gewerkschaftler?

finde jeder berufstand soll in die politik? und ihrem gewissen verantwortlich sein? dagegen spricht der koalitonszang? deshalb wäre eine minderheitsregierung super?

jeder dr. sollte durchleutet werden ob er nicht abgeschrieben ist?

0
@robi187

Merkel wuchs in der DDR auf und war dort als Physikerin wissenschaftlich tätig. nur soviel zu Naturwissenschaftler.
Ja es gab auch ehemalige Hartz-4 Politiker, klar, es gibt eine bestimmte Berufsgruppe die häufiger auftritt.
Koalitionszwang finde ich sowieso ein leidiges Thema, aber man zwar trotzdem dafür stimmen, aber dagegen wettern und seine Meinung zu dem Thema kundtun.

0

Nein, beide nicht.

Naturwissenschaft vermittelt nur die Erkenntnis, aus Daten von gestern.
Zukunft vorhersagen können sie nicht.

Juristen setzen Recht, auf Basis der Erkenntnisse von gestern.
Was morgen sein wird, wissen auch Juristen nicht.

Politik, das Gemeinwesen betreffend, können Wissenschaftler und Juristen nicht allein setzen.
Ein deartiger elitärer Sachzwang besteht nicht und kann nicht hergeleitet werden.

Ein Pförtner, eine Putzfrau, ein Manager und ein Betriebrat = eine Entscheidung, welche auch immer.
Ein Pförtner, eine Putzfrau, ein Manager, ein Betriebsrat und ein Bürgermeister...ein Pförtner, eine Putzfrau, ein Manager, ein Betriebsrat,eine Landesregierung und eine Bundesregierung...usw.usw.

Allen gemeinsam ist, was gestern war wissen immer alle, was morgen sein wird, weiß niemand.

Vermutlich gibt es mehr Putzfrauen, als Manager.
Repräsentativ müssten mithin mehr Putzfrauen im Parlament sitzen.
So aber ist es nicht.

jeder ist nur ein kleine zahnrad im getriebe eines staat?

0
@robi187

Versagt das kleinste Zahnrad, war es das für das Getriebe.
nennt sich System.

Würden Manager ihre Büros selber putzen, würden sie eine Putzfrau besser bezahlen.

Die Vermutung ist zulässig, dass auch ein Manager auf dem Örtchen, ohne Klopapapier recht hilflos wäre, oder.
Es sei denn er ruft seinen Assistenten "gib mir einmal die Bilanz, ich will mir damit den Hintern..."

Nehmen wir Abstand von solch profanen Gedanken.
Wie wäre mit "wenn Sie so tun als würden Sie uns bezahlen, dann tun wir so, als würden wir arbeiten" ?

Oder streng wissenschaftlich: actio = reactio.

0

Es kommt immer auf die Klientel an. Ein Bauer kann von einem Naturwissenschaftler langfristig ganz sicher mehr profitieren, als von einem Juristen. Einem Wallstreet Zocker wäre ein Jurist als Politiker bestimmt lieber, als ein Naturwissenschaftler.

man sieht es an den scheidungen wie gut jursten sind? gibt mehr oder weniger stress?

die sollen nur nach dem gewissen handeln?

wie ein schöffe mit oder ohne fachwissen? dürfen fachwissen erfragen?

0

Was möchtest Du wissen?