sind napolionsche kanonenkugeln nicht pulvergefüllt bei uns gibt es ein denkmal aus geschossen

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es wurden mit Pulver gefüllte Kugeln verschossen, da man damit eine Splitterwirkung erzielen wollte. Kartätschen velieren auf weite Distanz ihre Geschwindigkeit und werden harmlos. Die mit Sprengstoff gefüllten Kugeln explodierten im Idealfall mitten in den für Gewehre zu weit entfernten feindlichen Truppen und die Splitter der (ehemaligen) Kugel konnten so viel mehr Schaden anrichten als eine massive Kugeln, die durch die feindlichen Linien hüpften und dabei ein paar Soldaten töteten. Kann mich natürlich auch irren, aber ich finds eigentlich logisch.

Hi, die Vollkugeln sind aus Gußeisen (Grauguß), der spröde ist und leicht zerspringt. Für Streuschüsse wurden Traubenhagel bzw. Kartätschen inzylindr. Formen verwandt. Pulvergefüllte Kugeln wurden nie verschossen. Das waren Wurfbomben, Vorläufer der Handgranaten. Gruß Osmond http://www.napoleon-net.de/index.php?title=Cart%C3%A4tsche&redirect=no Zitat: Cartätsche ist eine runde Büchse von Pappe, Pergament, Holz oder Blech, welche mit kleinen Kugeln, auch zerhackten Eisenstücken angefüllt ist und aus Haubitzen oder Canonen geschossen wird. Der hintere Theil dieser Büchse, welcher von der Seite, wo die Kugeln liegen, holz ist, heißt der Spiegel.

Es gibt deren auch, welche Trauben genannt werden, weil sie aus achtlöthigen bis einpfündigen Kugeln, die in Form einer Traube in einen zwilchenen Sack genäht sind, bestehen. Daher Traubenschuß oder Traubenhagel.

Da die Büchse oder der Beutel durch den Schuß gesprengt wird, so verbreiten die Kugeln ihre Wirkung auf eine große Fläche hin. Ihr bester Effect ist auf 600 Schritte; man kann aber auch bis auf 800, 900 und 1000 treiben.

Ihre Erfindung fällt gegen das Ende des 15ten Jahrhunderts. Bei der Belagerung von Ostende 1602 gebrauchten die Holländer Cartätschen von Flintenkugeln. Im Feldkriege wurden die Cartätschen zuerst durch Gustav Adolph gebraucht, dessen lederne Canonen bloß dazu bestimmt waren.

Nein diese Kugeln aus dem 18./19.jahrhundert sind reine Vollgeschosse aus Eisen / Blei! Es gab auch schon Splittergeschosse gegen Infanterie aber auch diese bestehen aus Vollmaterial und nicht aus Sprengstoff!Einzige Ausnahme waren die Granaten mit Zündschnur der Grenadiere, diese wurden aber geworfen und nicht abgefeuert.Die Fertigung von Geschosse mit Sprengstoff/treibladungen war erst nach der Industriellen Revolution möglich.

Was möchtest Du wissen?