Sind Nahrungsergänzungsmittel wirklich so vielversprechend und gesundheitsfördernd?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

@ TobyScience

Sicher gibt es viele Firmen, die Nahrungsergänzungsmittel verkaufen,, viel zu viele.

Ganze TV - Werbesender leben zusätzlich noch davon, was uns alles vorgegaukelt wird, was wir an Zusatznahrungen alles brauchen sollen.

Ein ganzer Werbezweig lebt davon sehr gut und macht dabei einen Milliarden - Betrag an Umsatz.

Ein gesunder Mensch braucht - wenn er sich normal ernährt - weder zusätzliche Vitamine noch andere Nahrungsergänzungsmittel.

Warum werden denn diese als Nahrungsergänzungsmittel verkauft? Weil sie nicht als Medikamente verkauft werden dürfen.

 Man kann auch zuviel an Vitaminen und Spurenelemente zu sich nehmen. Nicht immer bedeutet viel davon zu nehmen auch immer, dass es auch gesund ist. Manches wird auch so gar nicht von unserm Körper aufgenommen und verarbeitet.

Für kranke Menschen mag das angebracht sein, die durch verschiedene Umstände nicht immer alle Vitamine oder Spurenelemente auf natürlichem Weg aufnehmen können.

Aber sind hier alle krank, die sich täglich wer weis was für Pillen, Vitamine und Nahrungsergänzungen einwerfen? Die Werbung suggeriert dem Verbraucher, dass er das und das braucht.

Omega3-, Vitamine, hier ein paar Presslinge, dort ein paar andere Stoffe die anscheinend unser Körper dringend benötigt. Der Markt dafür ist ein Riesen - Warenhaus und Nachschub gibt es jede Menge..

Ne ich bin auch der Meinung, heute ernährt man sich total falsch, man ist teilweise zu bequem, richtig zu kochen, dann schmeisst man sich Nahrungsergänzungsmittel ein und die sollen es dann richten und nebenbei freut sich die Herstellerfirma, nur unser Geldbeutel nicht.

Wenn jemand der Meinung ist, dass er trotz allem zuwenig Spurenelemente in seinem Organismus hat, dann soll er einen gezielten Checkup machen lassen, welche Vitamine und andere Stoffe bei ihm fehlen und die dann gezielt einsetzen.

Viele schlucken nur, weil wir es angeblich brauchen, ohne eigentlich zu wissen, ob sie tatsächlichen einen Mangel haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, da irrst Du Dich nicht. Wer wirklich regelmäßig Gemüse, Obst, Vollkornprodukte, Naturjoghurt u.ä. isst kann überhaupt keine Mangelerkrankungen haben.

Es gibt natürlich Ausnahmen. Ich als Vegetarier muss darauf achten, dass ich genug Eisen zu mir nehme. Da ich nie Fleisch oder Fisch esse, ist das nicht so ganz trivial, geht aber, man muss sich nur Mühe beim Kochen geben.

Aus gesundheitlichen Gründen - konnte kaum aus dem Haus - war ich diesen Sommer so gut wie nie draußen. Habe daraufhin einen vom Arzt diagnostizierten starken Mangel an Vitamin D3 gehabt. Habe dann hochdosiert dieses Vitamin mit Vitamin K2 zusammen eingenommen (wer D3 als Nahrungsergänzungsmittel nimmt, braucht zusätzll. K2, ist sonst nierenschädigend).

Aber das sollte man auch nicht einfach ohne wirklichen Befund einnehmen. Wer ausreichend in der Sonne ist, braucht auch keine Vitamin D3-Tabletten.

Solange Du gesund bist, lass die Nahrungsergänzungsmittel im Regal stehen. Es gibt übrigens Statistiken, dass die meisten Nahrungsergänzungsmitteln von Leuten gekauft werden, die ohnehin schon sehr auf gesunde Ernährung achten, das also gar nicht nötig hätten. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TobyScience
14.01.2016, 12:20

Viele kommen mit dem Argument die Lebensmittel seien heute aber so belastend und nicht mehr so nährstoffreich oder nicht mehr so natürlich ... . Deswegen ist es gut solche Mittel zu nehmen sagen sie.

0

Ja, es gibt studien, ich suche dir gleich dazu einen Link. Ergebnis: Für normale menschen bringen die Ergànzungsmittel entweder nichts oder sie schaden.


Für Menschen, die an Mangel leiden, können sie nützlich sein (wenn sie gezielt verschrieben & eingenommen werden).

Eine gesunde, vielfältige, ausgewogene Ernhährung (möglichst bunt, möglichst natürlich) ist besser als eine einseitige mangelernährung & Ergänzungsmittel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann durchaus herausfinden (durch Bluttests) welche Mikronährstoffe dir fehlen. Aber ob man die wirklich braucht? Nein. Sie könnnen was bringen, müssen aber nicht und auch wenn es "nur" Vitamine sind, kann man davon Nebenwirkungen bekommen :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vegetarier oder veganer benötigen oft zusätzliche nährstoffe. Oder extremsportler oder schwangere frauen. Man kann auch zum arzt gehen und seine blutwerte testen lassen. Er sagt dir dann ob du einen mangel hast. Zu viel von den vitaminen ist nämlich auch nicht gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vielversprechend sind sie vor allem für die Hersteller, denn die machen so ihren Reibach. Wer sich gesund ernährt, braucht keine Ergänzungsmittel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man braucht es auch nicht, wenn man sich ausgewogen ernährt. Außer man hat evtl eine Krankheit durch die man bestimmte Stoffe nicht aufnehmen kann, sofern es sowas gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Es gab mehrere T V Sendungen zu dem Thema. Resultat immer : Selbst als Otto-normal - Sportler braucht man keine Nahrungsergänzungsmittel Ausgenommen Magnesium wenn man zu Krämpfen neigt. 

Beispiel Proteine, ein Milliardengeschäft für die Nutritionkonzerne. Aber: Ein durchschnittlicher Mitteleuropäer nimmt lt. Untersuchungen ca. 150% der für ausgiebige sportliche Aktivität notwendigen Menge an Eiweiß mit der normalen Nahrung auf. Bestätigt auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE).

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?