Sind multilinguale Kinder dümmer?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Normalerweise heißt es, Bilignualität sei der Intelligenz eher zuträglich. Zumindest sollte durch einen solchen Umwelteinfluss die genetische Komponente der Intelligenz nicht in Mitleidenschaft gezogen werden, daher ist mindestens von einer ganz normalen Intelligenzverteilung auszugehen.

Eine mögliche Erklärung für deine Beobachtung ist eine starke Asymmetrie in dieser Bilignualität zulasten der Schulsprache Deutsch. Die Schulkinder begegnen dem Deutschen also zwar im schulischen Alltag, haben aber sonst nichts mit der Sprache zu tun. Hier bezweifle ich, dass sie das Deutsche auf einem Niveau lernen, das ihnen einen reibungslosen Schulbesuch ermöglicht. Sowas ist schade und sollte irgendwie besonders gefördert werden. Gerade deshalb, weil unter solchen Kindern, die auf den ersten Blick schlecht in der Schule sind, mit der gleichen Wahrscheinlichkeit sehr begabte und talentierte Forscherinnen, Ärzte oder Ingenieurinnen stecken wie unter den einsprachig aufgewachsenen Kids. Wir verschenken also Potential, wenn wir die sprachliche Entwicklung nicht besonders fördern.

Hallo IchDerEchte6933!

Deine Frage ist schlicht nicht zu beantworten, da erstens nicht definiert ist, was mit Multiligualismus gemeint ist, und zweitens deine Berurteilungskriterien für Intelligenz ("in meinem Auge etwas weniger intelligent") nicht überprüfbar sind.

Zur Frage der Definition von Multilingualismus und der Parameter, die Bilingualismus respektive Multilingualismus beeinflussen (Spracherwerbsphase simultan oder sukzessiv; Kontextabhängigkeit,...) empfehle ich die Arbeit von

Huttner, Lena-Marie (17. Juni 2019): Zu mentalen Konzepten im Bilingualismus. Masterarbeit,Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaften, Ludwig-Maximilians-Universität München.

https://epub.ub.uni-muenchen.de/73376/

LG

gufrastella

Ich würde nicht sagen das sie direkt dümmer sind,vielleicht klingen sie nur so,weil sie dadurch vielleicht mehr Fehler in der Grammatik und Aussprache haben :)

(Bin selbst multilingual,Französisch,englisch,deutsch,aber ich sehe es eher als Vorteil)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Du musst auch bedenken, dass die Kinder, die Billingual aufwachsen oft Eltern haben, die kaum Deutsch können, weshalb man es als Kind dann erst oft im Kindergarten oder der Schule lernt und vielleicht dadurch Probleme beim Textverständnis hat. Ich kannte z.B viele Deutsche Wörter gar nicht, als ich jünger war, aber weil meine Eltern sie eben auch nicht kannten und nur das ,,einfache" Deutsch gesprochen haben

Was möchtest Du wissen?