Sind mündliche Zusagen des Maklers verbindlich?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

WOW .. das ging aber schnell. Vielen Dank für Eure Antworten ... dann befürchte ich, dass ich die A-Karte gezogen habe. Ich hab das alles weder schriftlich, als einzigen Zeugen hab ich i.g. nur meine Mutter, die zufällig bei einem Telefongespräch zugegen war, und die Provision hab ich LEIDER selbst ÜBERWIESEN.

Und dass das gesprochene Wort gegenüber dem geschriebenen NICHTS Wert ist, hat mir diese Maklerin leider mal wieder bewiesen. Aus Fehlern lernt man ... gibt also wohl nicht wirklich etwas, was ich tun kann. Muss also drauf hoffen, dass meine Vermieterin der Tante noch mal kräftig in den Allerwertesten tritt. Nicht wegen der zu behebenden Mängel, das macht meine Vermieterin, aber wegen der miesen Verhaltensweise und schlechten Arbeit der Maklerin. :-(

  1. Du wirst die Provision nicht zurückbuchen können, wenn sie auf dem Fremdkonto bereits gutgeschrieben ist.
  2. Die Maklerin kann keine Zusagen machen über Eigentum, das ihr nicht gehört. Die Mietsache gehört dem Eigentümer (meistens mit dem Vermieter identisch), nicht der Maklerin.
  3. Mündliche Zusagen stehen immer in der Beweisnot.
  4. Bauleistungen / Sanierungsleistungen müssen im Mietvertrag erfasst werden, somit ist der Vermieter in der Pflicht. Der Maklervertrag ist davon unabhängig.
  5. Ein Makler möchte etwas verkaufen, davon lebt er. Und um etwas zu verkaufen, wird das Blaue vom Himmel herunter versprochen. Das ist schon so, seit sich die Erde um die Sonne dreht.

Ohne Nachweis bist Du der Dumme. Ich bin 84 Jahre alt und habe x Grundstücke geksuft und verkauft. Mir ist zum Schluss kein Makler mehr ins Haus gekommen.

Was möchtest Du wissen?