Sind Milch und Milchprodukte wirklich gesund?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Was ist Paleo? Das was hierzulande in unserem Jahrhundert darunter vermutet wird. Es gibt keine verlässliche Quelle darüber, was unsere Steinzeitvorfahren wirklich gegessen und getrunken haben. Fest steht nur, dass sie alles gegessen haben, was für sie essbar war. Milch und Milchprodukte gehörten nicht dazu, weil die Menschen Jäger und Sammler waren und keine Haus- bzw. Nutztiere hielten. Für die Menschen damals spielten die heutigen Beweggründe, auf Milch zu verzichten, keine Rolle.

Du hast jetzt ein Argument gegen die Milch vorgebracht, das jedoch nichts mit der Gesundheit zu tun hat. Milch ist nur für Kälber und nicht für Menschen gemacht. Kein Lebensmittel wird ausschliesslich nur für den menschlichen Verzehr produziert. Das gilt für den Apfel ebenso, wie für das Getreidekorn, genauso wie für die Milch. Und diesen Gedanken hatten die Steinzeitmenschen auch nicht.
Wenn Du Dich wirklich mit gesundheitlichen Argumenten auseinander setzten möchtest, sollest Du auf wissenschafltiche Quellen zurückgreifen wie z. B. diese hier: https://www.mri.bund.de/fileadmin/MRI/News/Dateien/Ern%C3%A4hrungsphysiolog-Bewertung-Milch-Milchprodukte.pdf

Das dürfte vom allgemeinen Ernährungszustand abhängen. Wenn der ausgezeichnet ist, dann können Milchprodukte dir nichts geben (außer vielleicht Blähungen, bei Laktoseintoleranz; oder sogar Allergien).

Allerdings ist der Ernährungszustand nunmal nicht immer ausgezeichnet (sondern wohl eher selten). Und dann sind Milchprodukte mitunter äußerst hilfreich.

Man muss sich nur mal fragen, wieso Europäer die Laktasepersistenz entwickelt haben. Sicher nicht, weil sie bessere Alternativen als Milch hatten. Sondern weil Milchtrinken - auch nach dem Kleinkindalter - ein Evolutionsvorteil war.

Am besten hört man auf den eigenen Körper. Ob man Milchprodukte verträgt dürfte man ja merken. Ich kann problemlos einen Liter Milch in kurzer Zeit trinken - keinerlei Beschwerden. Aber diverse Backwaren machen mir Sodbrennen. Bei Paleo verzichtet man auf beides. ;-))

Betterhose 10.08.2017, 01:53

Das ist eine Betrachtungsweise, die ich bislang noch nicht gesehen habe. Die Verträglichkeit von Milch als evolutionärer Vorteil. Danke für den Denkanstoß.

2
ArchEnema 10.08.2017, 10:47
@Betterhose

Unter unseren jungsteinzeitlichen Vorfahren in Mitteleuropa hat sich dagegen eine Genmutation herausgebildet, die sog. Laktasepersistenz. Dieses Merkmal hat sich rasant demographisch durchgesetzt wie kaum ein anderes. (...) Dass sich die Milchverträglichkeit in evolutionsgeschichtlich gesehen so kurzer Zeit so schnell verbreitet hat, dürfte verschiedene Gründe haben, die jeweils einen Entwicklungsvorteil bedingen. Im Gegensatz zu anderen landwirtschaftlichen Erzeugnissen ist Milch beispielsweise ständig verfügbar, aber auch die Energie, die aus einer Kuh beim Melken gewonnen wird, ist höher als die durch Schlachten.

Quelle: http://www.uni-mainz.de/presse/31628.php

1

Sind Milch und Milchprodukte wirklich gesund?

JAAA Milch und Milchprodukte sind wirklich gesund! Wer was anderes behauptet, der lügt.

Sind Milchprodukte einer anderen Spezies wirklich so gesund, wie es propagiert wird?

Man braucht eine Wahrheit nicht propagieren! Milch ist gesund. Punkt! An einer paprika zweifelt doch auch keiner ob die gesund ist. Und deren Spezies ist noch viel weiter entfernt als das Rind und seine Milch.

Nach der Entwöhnung braucht der Mensch doch keine Milch mehr,

"brauchen" nicht. Du brauchst auch keine Tomaten zum Überleben! ABER es ist nun mal gesünder, wenn man mit Milch und mit Tomaten durchs Leben geht. Der Mensch hat sich Milch nutzbar gemacht und kann es in Deutschland zum größten teil der Bevölkerung auch verdauen. Und damit können wir all die tollen Vorteile der Milch genießen.

als einzigste Spezies auf Erden. (?)

Falsch. Es gibt Blattläuse, die auch Ameisen melken.

Jedes Tier, was so schlau wäre wie wir, würde sich auch von der Kuh die Milch zapfen!

Und selbst WENN wir die einzigen wären, dann ist das völlig Hupe. Wir sind auch die einzigen, Die die kartoffeln vorher schälen und danach kochen.

Was also soll das für ein Argument sein, dass wir ein Alleinstellungsmerkmal haben und daraus sogar NUR Vorteile ziehen?

Dieses vegane Argument (welches noch nicht einmal wahr ist) begreife ich bis heute nicht.

Aber das ist normal. Veganismus begreife ich als schlauer Mensch sowieso nicht. Die Argumente sind durch die Bank einer lächerlicher als der andere.

Ich hoffe ich konnte dir deine Frage beantworten

Gruß
Omni

(BG)

Betterhose 10.08.2017, 20:26

An einer paprika zweifelt doch auch keiner ob die gesund ist. Und deren Spezies ist noch viel weiter entfernt als das Rind und seine Milch.

Meine zwei Sätze des Tages :D

Einfach zu köstlich.

Mit dem natürlichen Zustand als Optimum zu argumentieren ist unerreicht sinnlos. 

"Milch ist nicht gut für den Menschen ! Muss so sein, sonst würden es andere Tiere unter einander ja auch machen! " ... 

wie selten dämlich ist das denn ?! Der Mensch übernimmt doch auch nicht alle übrigen Grausamkeiten, die in der Natur vorkommen. 

1
Omnivore14 10.08.2017, 20:31
@Betterhose

wie selten dämlich ist das denn ?! Der Mensch übernimmt doch auch nicht alle übrigen Grausamkeiten, die in der Natur vorkommen. 

Ja das stimmt. Aber so ist die Veganerlobby eben.

0

Soll die Frage nur provozieren?

Du brauchst vieles nicht auf dieser Welt. Dennoch genießt es der Mensch. Was soll daran falsch sein?

  1. Du brauchst auch keine Schokolade.
  2. Du brauchst kein Alkohol.
  3. Du brauchst keine Tomaten.
  4. Du brauchst keinen Tee.

Guten Abend!

Milch ist nicht ungesund, da es ein naturbelassenes Lebensmittel ist. Alles ist ungesund wenn man zuviel davon konsumiert.

Trotzdem ist zu sagen, dass einst alle Menschen Laktoseintolerant waren. Die meisten haben durch eine Mutation das Enzym Laktase entwickelt und vertragen somit Milch.

LG

drmiriam

Das ist recht individeuell. Grundsätzlich sind Milch und Milchprodukte schon gesund und für den Körper wichtig. Wie bei allem gilt es, man soll es mit der Menge nicht übertreiben und natürlich kommt es auch auf die Verträglichkeit an. Der Eine verträgt Milchprodukte gut, der Andere weniger gut. (Und bevor mir hier wieder ein gewisser Missionars-Veganer was anderes erzählen will, deine Videos mit den angeblich seriösen und belegten Studien, kannst du dir heute mal sparen.) Also, wenn du für dich festgestellt hast, dass du Milch nicht so gut verträgst, such dir andere gute Eiweiß- und Kalziumquellen. Aber Milchprodukte sind nicht pauschal ungesund.

Die Sesshaftwerdung gehört zur Entwicklungsgeschichte des Menschen. Die Herstellung von Käse usw. gehört dazu. Der Verzehr von Käse hat der menschlichen Entwicklung nicht geschadet, ihr aber geholfen Hungersnöte zu überwinden.

educare 09.08.2017, 23:04

während Hungernöte haben die Menschen ihre Tiere getötet, denn sie hatten auch kaum was zu fressen gehabt, die Hungernöte wurden mit pflanzlichen Lebensmitteln überwunden: Getreide, Kartoffeln, Beeten, Wurzeln, Blätter, pflanzliche Jungtriebe, etc.

0
Betterhose 10.08.2017, 01:58
@educare

Und womit wurden Kühe zu dieser Zeit ausschließlich gefüttert ?! Mit Gras/Heu von Flächen wo kein Ackerbau möglich war, wie zum Beispiel aus Mooren und Steilhängen. Willst du mir jetzt erklären, dass die Leute das Gras selber gefressen haben ?

Die Schweine und Hühner haben ungenießbare Reste aus dem Haushalt bekommen wie z.B. verschimmeltes Brot.

Nach den beiden Weltkriegen wurden auch oftmals die Haustiere wie Hunde und Katzen geschlachtet und verspeist. Die haben nämlich die Schadnager wie Ratten und Mäuse gefressen, die sich über die Vorräte hermachen wollten. Dadurch hatten die Haustiere was zu fressen.

2
Betterhose 10.08.2017, 02:00
@Betterhose

Als Inhaber des Jagdscheins habe ich auch gelernt, dass gerade in Zeiten des Hungers die Wilderei immer Hochkonjunktur gehabt hat. Die Leute essen eben selbst in schlechten Zeiten am liebsten tierische Produkte.

2
Betterhose 10.08.2017, 02:12
@educare

Dein ganzer Kommentar ergibt schon keinen Sinn. Hungersnöte entstehen meist in Folge von Missernten (von Krieg oder vergleichbaren Faktoren abgesehen). Getreide Kartoffeln und Co. sind einjährige Früchte. Heißt: ein mal im Jahr ernten, danach weg.

Wenn diese eine Ernte nun schlecht ausfällt hat man eine Missernte. Dann hat man weder eben dieses Getreide noch Kartoffeln noch Beete, weil die alle gute Wachstumsbedingungen brauchen.

3
Hoppser123 10.08.2017, 09:56
@educare

Dies ist vollkommen falsch und zeigt eindeutig mangelndes Geschichtswissen.

1
Omnivore14 10.08.2017, 15:05
@Hoppser123

Dies ist vollkommen falsch und zeigt eindeutig mangelndes Geschichtswissen.

Huhu.....Veganer....noch Fragen?

1
Hoppser123 10.08.2017, 15:18
@Omnivore14

Nee... die haben sicherlich in einer Hungersnot den Kühen das Gras weggefressen, anstatt deren Milch zu trinken.

Spätestens in der nächsten Hungersnot haben wir die alle los. ;-)

3
Dimido 10.08.2017, 21:58

Es geht in der Frage um die Paleo-Ernährung. Das hat nicht das geringste mit Jagdscheinen oder den 2WW zu tun.


0

Milch ist die beste Nahrung für Kälber, Menschen sind bekanntlich aber keine, was die Milchwirtschaft behauptet sind Lügen (es gibt ca. 70 Erkrankungen die mit Milch/Produkte zu tun haben und die wissen das), es bleibt nur, dass jeder für sich die Wahrheit findet und die richtigen Konsequenzen daraus zieht, denn eines ist klar: Menschen können problemlos ohne Tierprodukte leben, auf solche Produkte sind Menschen nicht angewiesen und im 21. Jahrhundert darf man erwarten, dass man auch alte Traditionen kritisch analysiert

Schau dir das Video an, es beantwortet viele Fragen:

 

DerKnecht420 09.08.2017, 23:21

Es gibt KEINE Studie, die beweist, dass Milch ungesund ist. Aus ethischen Gründen ist es vielleicht bedenklich, aber nicht aus gesundheitlichen.

1
educare 09.08.2017, 23:37
@DerKnecht420

falsch, es gibt Studien die zeigen, dass Milch/Produkte für uns Menschen schädlich sind, dass Milch z. B., die Osteoporose fördert

Wenn Tiermilch so gesund ist, warum trinken die Menschen fast ausschliesslich nur Kuhmilch, Rattenmilch ist noch besser, sie hat 10x so viel Protein wie Muttermilch

0
Betterhose 10.08.2017, 01:45
@educare

Höre doch mal auf dieses Video zu posten ! Dieser Mann stellt keine verlässliche Quelle dar !

https://de.wikipedia.org/wiki/Walter_Veith 

Weil er so einen Schwachsinn verbreitet wurde er von seiner Tätigkeit als Dozent entlassen und muss sein Leben jetzt mit solchen Vorträgen finanzieren. Ist doch klar, dass er sich da künstlich wichtig macht und alle in besagte Vorträge locken will.

Die Studien die Milch in Zusammenhang mit Osteoporose bringen und auf die du dich hier berufst sind nicht haltbar. Bei einer einfachen Google suche ergeben sich mindestens so viele, wenn nicht mehr Studien die genau das Gegenteil behaupten.

Ich würde liebend gerne Rattenmilch trinken, nur:

  1. Ratten geben quantitativ nicht so viel wie eine Kuh
  2. Ratten wären aufgrund ihrer Größe überaus schwer zu halten und erst recht sie zu Melken
  3. Kühe sind Wiederkäuer und können mit dem Nebenprodukten aus der Landwirtschaft gefüttert werden wie Pressschnitzel, Altbrot, Gemüseschalen etc. Das könnten Ratten zwar auch fressen aber nicht das Gras von für die Natur wichtigen Dauergrünland Flächen. Die Kuh ist ein besserer Futterverwerter. 

Das ist das selbe bescheuerte Vegetarier-Argument, warum wir denn keine Katzen und Hunde essen würden. Dafür gibt es ganz logische ökonomische Gründe.

6
Betterhose 10.08.2017, 01:50
@Betterhose

So: 

die eine Frage ist ob der Mensch ohne tierische Produkte leben kann - die andere ist, ob es die Landwirtschaft und die Natur können, denn das können sie nicht.

Mit einem intensiviertem Ackerbau muss auch immer eine Intensivierung der Tierhaltung folgen, um einen geschlossenen Nährstoffkreislauf beibehalten zu können. 

Wenn der Mensch alle Nährstoffe sich selbst vorbehält und nicht über den Stoffwechsel eines Tieres an den Acker zurück gibt, dann ist das Raubbau. 

2
Britta1983 10.08.2017, 05:02
@educare

Milch fördert Osteoporose? Ähm, in welcher Welt lebst du denn? (Rethorische Frage, wir kennen ja alle deinen Wahn...)

2
educare 10.08.2017, 09:26
@Betterhose

dieser Professor hat Studien durchgeführt und in Fachzeitschriften veröffentlicht, erst wenn du sein Niveau erreicht hast darfst du dich über ihn auslassen

Im Übrigen, es gibt auch andere Videos die die Schädlichkeit von Milch für uns Menschen dokumentieren

Wenn dir meine Kommentare nicht gefallen, such was anderes zu kommentieren, deine Wissenslücken erlauben dir nicht über den Tellerrand hinaus zu schauen, das ist dein Problem

0
educare 10.08.2017, 09:26
@Britta1983

schau dir das Video an und du wirdst erfahren wie das geht

0
Betterhose 10.08.2017, 11:20
@educare

Na, das ist ja auch mal eine interessante Einstellung. Ich soll zu dumm und ungebildet sein um meinen Berufsstand und meine Lebensweise mit Worten verteidigen zu dürfen. Wenn man Professor ist und einen Doktortitel inne hält hat die Meinung automatisch mehr Gewicht, egal wie verklärt die Person die hinter dem Namen Steckt ?

Das kann ich mir denken, dass er Studien durchgeführt hat. Studien kann man verfälschen sofern man sich nur mit der Methodik auskennt. Er ist Zoologe und agiert damit außerhalb seines Fachbereichs. Damit geht auch seine Aussagekraft verloren.

Außerdem solltest du dir wirklich mal den Wikipedia Artikel durchlesen, denn 1988 hat er noch selber im Anschluss an seine Lehrtätigkeit einen landwirtschaftlichen Betrieb mit Milchwirtschaft geführt, hat aber versagt und musste aufgeben.

Den Veganismus predigt er nur als Konsequenz aus seinem "adventischen Glauben". 

Wenn du so viele tolle, andere Quellen hast, dann verwende doch bitte die in Zukunft lieber educard.

4
educare 10.08.2017, 11:22
@Betterhose

entschuldige, aber dein Kommentar ist unqualifiziert, erst erreichen was er erreicht hat und dann was Gescheites schreiben, du hast keine moralische oder fachliche Autorität über ihn zu lästern

was er im Video zeigt hat Hand und Fuss, nicht wie bei dir

0
Betterhose 10.08.2017, 12:20
@educare

Ist das so ? Nun, ich hab mir mal den Spaß gemacht und 14 Minuten ins Video hinein geschaut und bislang hat er nichts erzählt was richtig ist.

3:45 Die Zahlen zur Milchleistung sind auch falsch. Ich habe in meinem Leben noch nicht von einer 80l geschweige denn 120l Kuh gehört ! Dem gegenüber soll ein Büffel ja nur 4-6l pro Tag geben. Hier werden keine Beweise genannt. (Wie auch wenn es falsch ist)

9:46 Die Immunglobuline aus dem Kolostrum können nur ins Blut übergehen weil die Darmwand innerhalb der ersten Stunden durchlässig ist. Nach 24 Stunden ist diese Aufnahme nicht mehr möglich. Die ganze Annahme von der "Translokierung" besteht also auf einer falschen Annahme. Die Eiweiße sind nicht unverdaulich. Folglich werden sie auch nicht vom Menschen als "Eindringling" wahrgenommen und es entstehen keine Autoimmunkrankheiten. (Man beachte bei dem Video, dass er keine Beweise für diese Behauptungen anführt, sondern nur erzählt). 

Interessant ist aber, dass er sich bei der Aussage zum geringen Proteingehalt der menschlichen Milch doch auf eine Quelle beziehen kann (6:32). Warum dann nicht in den anderen Fällen ?!

11:24 Die hier aufgelisteten Arten sind aufgrund ihrer Diversität nicht zu vergleichen. Er vermischt da Tierarten, die ein/mehrere Junge mit einem Mal bekommen, Nesthocker und Nestflüchter, Carnivoren, Omnivoren und Herbivoren, Monogastrier und Wiederkäuer. Das sind alles sehr willkürlich zusammengesuchte Daten, die ebenfalls ohne Beleg sind (unten in der Ecke ist nichts zu sehn). Folglich lässt sich anhand dieser "Daten" keine Korrelation zwischen Eiweißgehalt der Milch und der Verdopplung des Körpergewichts des jeweiligen Jungtier beweisen. Die Verdopplung des Geburtsgewicht ist außerdem das wohl schlechteste Kriterium um die Entwicklung eines Jungtier zu messen, weil Kälber nach 2 Wochen schon feste Nahrung aufnehmen und Hunde, Katzen, Ratten, Menschen dies nicht tun. Das alles verfälscht diese Gegenüberstellung. Außerdem Kälber und Fohlen und Geißen proportional(!) schwerer geboren, weil sie ab Tag 1 laufen können müssen.

13:30 Die Jugendentwicklung des Gehirn hängt von weitaus mehr Faktoren ab als der Zusammensetzung der zugeführten Milch. Mütter die ihre Wert darauf legen ihre Kinder mit der Brust zu stillen werden sich auch allgemein mehr mit ihren Kindern auseinander setzen. Es geht dabei auch um den sozialen Kontakt Mutter-Kind. Für diese "Ergebnisse" werden auch wieder keine Beweise oder Quellen angeführt.

2
ArchEnema 10.08.2017, 12:59
@educare

Ich finde 4 (wissenschaftliche) Publikationen von ihm. Zwei, in denen er Meerkatzen mit Protein (Milchprotein vs Mais/Hülsenfrüchte) überfüttert hat, und zwei in denen er resistente Keime (durch Antibiotika in der Tierhaltung) thematisiert.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=Veith+WJ%5BAuthor%5D

Dass Milch ungesund ist kann er daraus nicht folgern. Diese Idee dürfte also eher seiner religiösen Überzeugung anzulasten sein.

Dieses Niveau ist jedenfalls nicht erstrebenswert.

2
educare 10.08.2017, 13:03
@Betterhose

wann wirdst du diese deine Meinungen in der "Lancet" veröffentlichen?

0
Omnivore14 10.08.2017, 15:02
@ArchEnema

@Betterhose. Ich habe mich so eben in dich verguckt :-) lauf mir ja nicht über den Weg, sonst bespringe ich dich ^^

Im Ernst: 1A Recherche. Es ist schön zu sehen, dass es noch Menschen gibt, die argumentieren können.

educare sagt immer "du kannst nicht sachlich argumentieren", dabei ist er selbst, der so agiert.

Betterhose. Diese DH bekommst du hochverdient. Zusätzlich noch paar Bussies, weil ich heut so gut gelaunt bin :)

2
educare 10.08.2017, 15:06
@Omnivore14

bitte mich benachrichtigen, wenn Eure Überzeugungen in einer der anerkannten Fachzeitschriften erschienen sind (Lancet, JAMA, etc)

solange das nicht der Fall ist, seid ihr so weit von der wissenschaftlichen Realität entfernt wie der Mond von der Sonne

0
Omnivore14 10.08.2017, 15:32
@educare

bitte mich benachrichtigen, wenn Eure Überzeugungen in einer der anerkannten Fachzeitschriften erschienen sind 

Ding ding *meld*

Schon längst geschehen:

https://www.kern.bayern.de/mam/cms03/wissenschaft/dateien/freispruch_fuer_die_milch_dowload.pdf

solange das nicht der Fall ist, seid ihr so weit von der wissenschaftlichen Realität entfernt wie der Mond von der Sonne

Der Mond ist von der Sonne maximal nur 0,0000161 Lichtjahre entfernt. Galaktisch gesehen also ein Katzensprung.

Daher sind unsere Aussagen auch die Realität. Deine Aussagen dagegen sind von der Realität so weit entfernt wie der Mond von der Galaxie UDFy-38135539

1
educare 10.08.2017, 15:38
@Omnivore14

es ist nicht zu erwarten, dass das Landwirtschaftsministerium den Ast auf der es sitzt selber abschneidet

es ging aber um deine Veröffentlichungen und bis das nicht der Fall ist, lebst du weiter auf der von dir genannte Galaxie

0
Omnivore14 10.08.2017, 16:13
@educare

Du akzeptierst also keine Fakten? soso. War nicht anders von dir zu erwarten

1
Havenari 10.08.2017, 16:15
@Betterhose

Ich habe in meinem Leben noch nicht von einer 80l geschweige denn 120l Kuh gehört

Na, dann schau mal in die Wikipedia:

"Die Kuh Ever-Green-View My 1326 hat mit einer 365 Tage-Leistung von 32.804 kg mit 3,86 % Fett und 3,12 % Eiweiß einen neuen Rekord aufgestellt".

Das sind über den Daumen gepeilt knappe 90 Liter pro Tag. Typisch ist das natürlich nicht, in Deutschland liegt die durchschnittliche Milchleistung bei etwa 7000 Litern pro Jahr.

0
Britta1983 10.08.2017, 17:59
@educare

Ich hab mir das Video schon mal anngeschaut, ist ja nicht das erste mal, dass du das postest. Und es ist aus medizinischer Sicht total unseriös, nicht belegt und schlichtweg, in sehr, sehr viele  Punten falsch!

3
educare 10.08.2017, 18:08
@Britta1983

wenn man die angeführten Studien nicht sehen will, vielleicht, aber Ärzte werden nicht geschult wie man durch gesunde Ernährung Krankheiten vorzubeugen/zurückzudrängen/heilen können, sondern welche Medikamente für welche Krankheiten zu verschreiben sind, an gesunden Menschen wird nicht verdient, das ganze Gesundheitswesen wäre schnell pleite

0
Betterhose 10.08.2017, 20:15
@Havenari

WAS ?! 90l/Tag als deutscher Durchschnitt ?! Ich glaube du bist mitm Kopf zu oft am Stahlträger hängen geblieben !

Hier: http://www.adr-web.de/gut-zu-wissen/entwicklung-von-rinderbestaenden-und-milchleistung.html

unten in der Statistik gibt der ADR selber eine durchschnittliche Jahresleistung von 8300l/Jahr an. Bei 300 Tagen Laktation (Trockensteherzeit abgezogen) macht das ein Tagesgemelk von 27,6l

Bitte nicht einfach irgendwelche (schlechten) Schätzwerte in die Runde werfen.

1
Betterhose 10.08.2017, 20:33
@Betterhose

Ach ! Sorry ! Mein Fehler. Hab zu schnell gelesen. Ich dachte du nennst 90l als deutschen Durchschnitt. Tut mir leid. Mea culpa.

0
Britta1983 11.08.2017, 05:09
@educare

Selbstverständlich werden Ärzte darauf geschult. Schon mal so nen Studiengang angeschaut? Wohl nicht

0
educare 11.08.2017, 10:08
@Britta1983

habe schriftlich von der Uni Heidelberg, dass solche Vorlesungen nicht vorgesehen sind und diese Praktik wird überall auf der Welt angewandt wo Schulmedizin gelehrt wird, ist nichts Neues

0
Britta1983 11.08.2017, 16:38
@educare

Na, wenn du meinst. Dann habe ich wohl nicht auf dieser Welt studiert

0
educare 11.08.2017, 16:45
@Britta1983

wenn keine Vorlesungen bezüglich präventiver Ernährung abgehalten wurde, kannst du auch nichts davon abbekommen haben, aber das Medizinstudium wird fast überll so geführt

0
Britta1983 12.08.2017, 10:36
@educare

Dann leb du mal weiter in deiner kleinen, eigenen Welt.

0
educare 12.08.2017, 10:46
@Britta1983

meine kleine eigene Welt ist nicht zufällig die Welt der langlebigsten Menschen auf Erden

0

Das siehst du völlig richtig. Mit naiven Menschen und ausreichend Werbung verdient die Milchindustrie daran eine Menge Geld ;)

Nein auf hyros segmentiert man Palos und alles ist gut. Ohne Milch lebt der, der Geraden Wegs Ausschau nach dem Jenseits hält 

DieVergangene 10.08.2017, 07:29

Heißt das, dass jeder der auf Milch verzichtet sterben will? Nein. Also wenn du das meinst, dann will ich sicherlich nicht sterben!

0

Das Gesunde an Michprodukten sind die Eiweiße die kannst du aber auch z.B durch Fisch bekommen

educare 09.08.2017, 23:01

falsch, das Kasein (macht 87% der Milchproteine aus) ist ein Protein welches auf Menschen ganz schlechte Auswirkungen hat

0
DerKnecht420 09.08.2017, 23:22
@educare

Irgendwelche Fakten bzw. Beweise? Wie kann eine Aminosäuresequenz schlecht für den Körper sein? 

2

Was möchtest Du wissen?