Sind meine Nerven geschädigt oder nur gereizt?

3 Antworten

Hallo nakrenes,

in der Tat führen Halswirbelprobleme zu Schwindel, Kopfschmerzen etc.
Solange es nur eine Protrusion (BS-Vorwölbung) ist, welche bei
Fehlhaltungen entstehen ist das nur Schubweise, denn bei
natürlicher Körperhaltung geht dies wieder zurück.
Beobachte mal deinen Körper welches Haltung du dabei einnimmst.

Das ist auch der Grund warum bei normaler Haltung im MRT
nichts zu erkennen ist.
Hast du denn keine Nackenschmerzen ?
Suche nach der Ursache und vermeide diese Fehlhaltungen.

Solche Fehlhaltungen sollte man vermeiden
auch beim Halswirbel ! 
Gute Besserung vom
ursachensuchenden opi ehrsam      

    

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
 - (Gesundheit und Medizin, Nerven, Nervensystem)

Doch ich habe sogar Nacken schmerzen und immer wieder stechen im Nacken. Und so ein Druck Gefühl im Hinterkopf. Danke dir

1
@nakresnes

Dann solltest du dafür sorgen, die HWS nicht zu verbiegen,
vor allem auch im Schlaf.
Schläfst du auf den Bauch ? ? ?, das wäre dann eine Dauerfehlhaltung
die auf Dauer schädigt .

Welches Kissen benützt du ?

Je besser sich die Wirbelsäule, besser gesagt die Bandscheiben
nachts erholen können, umso stabiler tagsüber. 

Zieht das Druckgefühl nach Oben zum Atlas ?  
Gute Besserung wünscht
opi ehrsam   

0

Ich schätze, dass du dir irgendwas in deiner HWS eingeklemmt hast. Lass dich da mal massieren. Sprich beim Orthopäden mal den Atlas an.

Vg

Ja also ich glaube nicht das es eine Schädigung ist weil bei einer Schädigung wäre es doch die ganze zeit da mit den Symptomen und nicht nur schubartig.?! Danke dir

1
@nakresnes

Naja  nicht ganz, wenn erstmal nur ein BS-Vorwölbung ist
dann tritt das Problem kurzfristig bei Fehlhaltungen auf,
und danach  geht die Vorwölbung wieder zurück.

Das ist auch das Problem beim Röntgen oder MRT
ohne Fehlhaltung dabei ist verständlich nichts zu erkennen.
der ursachensuchende
opi ehsam  

0

Das kann man so pauschal nicht sagen. Es gibt viele Möglichkeiten von Schädigungen mit unterschiedlichen und auch wechselnden Auswirkungen. Es muß auch keine cerebrale Schädigung vorliegen.

Wende dich mal an einen guten Osteopathen.

Was möchtest Du wissen?