Sind meine Chancen eine Mietwohnung zu bekommen wirklich so negativ?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du hast das Haus verkauft für 800 € im Monat? Sorry, aber das hätte ich nicht gemacht. 180.000 auf die Kralle (Bank), was glaubst du wohl, wieviele Mietwohnungen du mit dem Kontoauszug bekommen würdest?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zischelmann
04.04.2016, 17:35

Das Haus ist leider schon älteren Baujahres (1926) und es gibt viel zu renovieren. Mein Nachbar kann die 180.000 nicht auf einmal begleichen.  Jedoch er ist fair.er gibt mir sogar jetzt schon-obwohl ich noch im Haus wohne-für die Benutzung des Grundstückes monatlich 400 Euro

0

Sobald ich eine Wohnung habe erhalte ich von ihm 800 Euro monatlich.

Komische Vereinbarung...

Was passiert eigentlich, wenn der Käufer in die Insolvenz geht? Oder wenn er stirbt? Gibt es hier wenigstens eine Grundschuld?

Dahingehend hat die Verwaltung recht. Die 800 EUR sind keine Sicherheit.

Hast Du den Kaufvertrag auch schon unterschrieben? Davon kann ich nur abraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zischelmann
04.04.2016, 17:33

der Käufer-mein Nachbar hat einen sogenannten Miet-Kauf Vertrag mit mir gemacht

per Notar wurde auch festgelegt das alles seine Ordnung hat-

auch für den Sterbefall oder eine Insolvenz.

Mein Nachbar hat auch noch 2 Kinder (23 und 26 Jahre alt) welche dann das Haus erben.

Der Nachbar selbst hat auch zwei Supermärkte die er gepachtet hat und ein gutes Einkommen.

0

Warum kaufst Du Dir vom Verkaufserlös keine Eigentumswohnung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?