Sind meine 2 Abmahnungen rechtswirkend?

8 Antworten

Hallo Papasliebling91, mit der 2. Abmahnung ist nicht zu Spaßen, da nächste Schreiben könnte wirklich Deine Kündigung sein und das wäre echt schlecht, weil Du Deine Ausbildung dann nicht fertig hättest. Du kannst gegen die Abmahnung Widerspruch einlegen, denn wie Du meine ich auch, daß es so gelesen werden kann, als seist Du an dem 09.11.12 gar nicht zum Arbeiten gekommen, und nicht "nur" eine Stunde zu spät. Dringe auf Richtigstellung. Und dann würde ich Dir dringend raten einen 2. Wecker zu kaufen oder bitte Deine Eltern, daß sie Dich auch mit-wecken. Verschlafen - grade in der Ausbildung - macht auch keinen guten Eindruck und die Übernahme später ins Angestelltenverhältnis würde ich auch gefährdet sehen. Eine Kündigung nach Abmahnungen muß zeitnah sein, wenn Du nun ein 3/4 Jahr immer pünktlich kämst und dann 1 x verschläfst, wäre die Kündigung nicht gerechtfertigt, anders wäre es, wenn Du 4 Wochen nach der Abmahnung Dich wieder verspätest.

Habt ihr einen Betriebsrat und eine JAV (Jugend- und Auszubildendenvertretung) im Betrieb? Die Abmahnung an sich kann der Chef schon geben. Der zitierte Satz hört sich allerdings wirklich so an als ob Du gar nicht zur Arbeit gekommen bist.

unentschuldigten Fehlstunden" für meine 3. Abmahnung nehmen oder könnte ich auch direkt meine Kündigung bekommen 

Nein. Dinge die schon abgemahnt wurden kann man nicht zur Kündigung heranziehen.

Dein Problem ist der nächste Verstoß. Das BBiG (Berufsbildungsgesetz) setzt zwar sehr hohe Hürden zur Kündigung eines Auszubildnden nach der Probezeit, eine verhaltensbedingte Kündigung nach mehrmahliger Abmahnung darf ein AG aber aussprechen.

Im Arbeitsrechtkommentar von Däubler/Hjort/Schubert/Wolmerath steht dazu im § 22 BBiG (Auszug): " Die Kündigung ist das letzte Mittel zur Beendigung eines unrettbaren Berufsausbildungsverhältnisses. Sie kann nur dann wirksam sein, wenn alle anderen milderen Mittel ausscheiden, das Ausbildungsverhältnis bis zuj Ausbildungsende fortzusetzen. Deswegen muss der Ausbildende vor Ausspruch einer Kündigung alle ihm zur Verfügung stehenden und zumutbaren Erziehungsmittel ausschöpfen. Der Ausbildende kann den Auszubildenden an seine gesetzlichen und vertraglichen Pflichten erinnern, ihn also formlos ermahnen oder ihm eine Abmahnung erteilen. Vor einer außerordentlichen Kündigung wegen Pflichtverletzung ist wie bei § 626 BGB grundsätzlich mindestens eine vergebliche Abmahnung erforderlich."

Trotz mehrmaliger mündlicher Ermahnungen sind Sie zum wiederholten Male heute, dem 09.11.2012 ohne Abmeldung dem Ausbildungsplatz ferngeblieben

Hast Du niemanden der Dich weckt? Wie wäre es mit einem zweiten oder sogar dritten Wecker? In Zukunft solltest Du wirklich aufpassen. Wenn es denn dann doch noch einmal vorkommen sollte, dass Du verschläfst, ruf sofort beim AG an und entschuldige Dich. Ich nehme an, die letzten Male bist Du einfach zu spät bei der Arbeitsstelle angekommen und keiner wußte Bescheid.

Wenn ich mich recht entsinne bist Du quasi auf der Abschußliste. Es kann sein das beim nächsten Fehlverhalten die fristlose Kündigung erfolgt. Ausbildungsbetriebe sind da mitunter sehr gnadenlos.

Berufsschule komplett verschlafen, was tun?

Hey, ich hab grad ein großes Problem. Mein Handy hat heute nicht geklingelt und ich habe meinen Bus verpasst dadurch. Normalerweise würde ich jetzt meine Eltern fragen, aber diese sind schon seit langem bei der Arbeit.

Dazu kommt das ich mein Handy erst seit ein paar Tage habe und noch keine Sim Karte habe (heißt also ich kann keinen damit erreichen und keiner mich). Ich würde gerne meine Eltern mit dem Telefon anrufen, aber die Telefonnummern weiß ich nicht und somit stehe ich grad blöd da.

Einen späteren Bus kann ich nicht nehmen, da ich sonst über ne Stunde zu spät zur Berufsschule kommen würde. Und ich würde mich auch krankmelden lassen, doch das geht ja nicht, da ja kein Elternteil bei mir ist und von meiner Lage weiß. Bestimmt wird auch die Berufsschule anrufen, aber ich weiß nicht was ich dazu sagen soll... Bitte helft mir!

...zur Frage

Fehlstunden in Vorstellungsgespräch erklären?

Hallo, ich habe bald ein Vorstellungsgespräch und ich bereite mich zurzeit ein wenig vor. Ich frage mich aber, was man auf die Fehlstunden vom Zeugnis antworten kann. Es sind auf dem ersten Zeugnis knapp 160 und 50 unentschuldigte und auf dem zweiten Ca 90 mit 10 unentschuldigten Fehlstunden. (Das zweite Zeugnis hab ich den Bewerbungsunterlagen nicht beigelegt, da ich das bisdahin nicht hatte, ich werde es jedoch mitnehmen zu dem Gespräch)

Meine Überlegung war einfach die Wahrheit zu sagen, auch wenn ich dadurch schlecht darstehe. Ich würde sagen, dass ich die Schule vernachlässigt habe und ich nicht stolz auf diese Fehlstunden bin. Ich würde mir das bei der Arbeit natürlich nicht erlauben, da ich weiß welche Konsequenzen mir da drohen und schließlich geht es hierbei um meine Zukunft. (So oder so ähnlich würde ich es formulieren). Geht das noch klar ?

Ich bedanke mich im Voraus

...zur Frage

2. Lehrjahr, Fehlzeiten Kündigung?

Hallo zusammen,

ich bin im 2. Lehrjahr zur Bürokauffrau und habe auf meinem Zeugnis 92 Fehlstunden, davon 46 unentschuldigt. Braucht mir nichts zu sagen von wegen selber Schuld, weiss ich selber. Will nur eine sachliche Antwort.

Die Personalreferentin weiss seit knapp einem Monat bescheid aber wieso sagt sie nix wegen den unentschuldigten Fehltagen? Sie hätt mich ansprechen können darauf. Sie ruft regelmäßig hier an um nach dem neuen Stand zu fragen.. Abmahnung hab ich bis jetzt nur eine wegen Handybenutzung

...zur Frage

Fehlzeit in der Berufsschule.. Abmahnung, Kündigung?

Hey, also es geht um ne blöde Sache und zwar habe ich aufgrund von privaten Problemen ein paar unentschuldigte Fehltage (Berufschule), genauer gesagt 5 Stück, die auch so im Zeugnis stehen und dazu kommen noch 25 unentschuldigte Einzelstunden. Mein Zeugnis ist bis auf diese Fehlzeiten eigentlich gut (Durchschnitt 2). Ich werde auch für meine Arbeit in meinem Betrieb oft gelobt. Jedoch weiß der Betrieb nichts über die Fehlzeiten. Könnte ich eine Abmahnung bekommen oder sogar eine Kündigung? Mit hoher Wahrscheinlichkeit? Danke schonmal für die Antworten

...zur Frage

Abmahnung und Gefahr der Kündigung, was kann ich tun?

Hallo, ich habe ein Problem, meiner Meinung nach ein ganz großes. Ich bin seit 2 Jahren in einem Unternehmen und es klappte bisher eigentlich Alles ganz gut. Nun ja, ich bin schon öfter eine viertel Stunde zu spät zur Arbeit gekommen, doch dann bin ich auch am selben Tag über eine viertel Stunde länger geblieben. In meinen Augen war also Alles in Ordnung. Doch vergangene Woche kam es wieder einmal vor und gestern bekam ich deswegen eine "Abmahnung wegen Fehlverhalten" zugesteckt. Prima!!! Da stand drin, "ein wiederholtes Fehlverhalten dieser Art kann zur Kündigung führen". Nun habe ich Angst, dass ich vielleicht entlassen werde, wenn ich das nächste Mal verschlafe oder der Wecker nicht klingelt. Zu dem Thema habe ich einen Artikel gelesen: http://www.lexware.de/mitarbeiter-und-gehalt/welche-rahmenbedingungen-muss-ich-bei-der-abmahnung-eines-mitarbeiters-beachten Da stand drin, dass jeweils Zeit und Art des Fehlverhaltens genannt werden müssen. In der Abmahnung stand aber bloß drin: "Sie sind wiederholt mit unvertretbarer Verspätung auf der Arbeit erschienen" Muss ich mir jetzt Sorgen machen, dass mir gekündigt wird, falls das nochmal vorkommt?

...zur Frage

1 Abmahnung und wieder verschlafen

Hey ich hab ne kleine frage und zwar habe ich vor ca. 2 Monaten meine erste Abmahnung bekommen wegen verschlafen und heute hab ich blöderweise wieder verschlafen. Nun meine Frage was erwartet mich ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?