Sind manche Tour de France Fahrer durch bessere Fahrräder priviligiert?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn sie nicht gar noch einen Motor im Rahmen versteckt haben...

Tour de France, Profiradsport: Die Unterschiede bei den Rädern im Wirkungsgrad dürfte im Promillebereich liegen und in der Hauptsache an der Steifigkeit der Teile und dem Luftdruck hängen.

Da die Fahrer ja fast alle High End Serienmaterial fahren, fahren sie im Endeffekt auch fast alle das Gleiche oder in sehr vergleichbarer Qualität.

Im Amateurradsport sind die Materialunterschiede etwas größer, aber auch fast unerheblich. Außerdem sind dort die körperlichen Leistungsunterschiede größer.

Die Fahrer müssen die Räder ihres Sponsors fahren. Da gibt's natürlich Unterschiede, wobei diese sicherlich nicht entscheidend sind für den Ausgang des Rennens.

Letztendliches muß man mit allen Fahrrädern trampeln. Da ist kaum bis garkein Unterschied.  

Tut sich nix. Jeder hat das Rad was am Besten zu ihm passt

Was möchtest Du wissen?