Sind Mäuse für Kaninchen gefährlich?

4 Antworten

Das war bei uns auch mal, da hatte sich eine Maus im Stall eingenistet.. Beim sauber machen habe ich dann einen Haufen Karottenstückchen und anderes Gemüse unter dem Häuschen gefunden ;-) Ich habe damals meine Tierärztin gefragt und die meinte, es wäre nicht schlimm und die könnten nichts auf Kaninchen übertragen... Wenn es dich aber stört, kannst du eine Lebensfalle aufstellen (da wo die Kaninchen nicht hinkönnen) und die Maus dann wegbringen...

Hi du,

fütterst du Trockenfutter? Mäuse stehen da drauf. Eine Gefahr für direkte Verletzungen ist gering, aber Mäuse können Krankheiten einschleppen und auch Parasiten (Flöhe, Zecken, Würmer...).

Falls du Trockenfutter reichst, solltest du die Ernährung deiner Kaninchen umstellen.

Die kriegen drockenfutter und grünzeug

0
@Typausulm

Trockenfutter ist für Kaninchen (es sei denn du willst sie zum Schlachten) eh nicht gesund. Das solltest du innerhalb von 4-5 Wochen abgewöhnen und dafür das Grünfutter hochsetzen, an diesem haben die Mäuse weniger Interesse.

Hier gibt es gute Futterlisten zur Anregung:

- diebrain.de

1

danke werde es versuchen

0

Bei uns waren auch immer Mäuse bei den Meerschweinchen im Stall und die haben es auch durch die feinsten Gitter geschafft. Bei uns hat es nie Probleme gegeben.

Da Kaninchen Warmblüter sind, können Sie sich im Gegensatz zu wechselwarmen Tieren wie z.B. Schildkröten gegen Attacken durch die Mäuse wehren.

Aber natürlich kann es zur Übertragung von Krankheiten kommen, aber das kann Dir bei jedem halbwegs frei gehaltenen Tier passieren.

Übrigens werden Probleme bei Kaninchen oft durch Schmeißfliegen verursacht, die ihre Eier in verschmierte Fellbereiche legen. Da ist also regelmäßige Kontrolle angesagt.

nein wenn die karnickel ihre ruhe haben wollen dann scheuchen sie die mäuse weg. die mäuse bedienen sich halt am futter der kleinen mümmler. 

ok

0

Was möchtest Du wissen?