Sind Leute, die andere als Loser bezeichnen die wahren Loser?

13 Antworten

Gundsätzlich braucht man einen möglichst guten Schulabschluß,damit man seine Arbeitskraft möglichst teuer verkaufen kann.

Allerdings verdient ein kleiner Unternehmer,der selbst arbeitet und 2.3 Hilfskräfte hat genau sio viel,wie ein Universitätsprofessor,Voraussetzung,er hat Aufträge.

Man kann aber alle Molocherjobs vergessen,wie Pflasterer,Handlanger,Dachdecker (15 Euro Brutto Tariflohn) usw..

Lebenslänglich halten die Knochen diese schweren Arbeiten gar nicht aus.

Merke:"in Deutschland sind garantiert auch zig.tausende Akademiker arbeitslos".

Merke:"Das Leben hat einen Anfang und ein Ende,daß ist immer so"!!

Das letzte Hemd hat keine Taschen!!

Ob man nun arbeitet oder gar nichts macht,daß hängt halt von der Situation ab,in der man sich befindet.

Als Molocher jeden Tag aufstehen und dann das ganze Geld den Vermietern hinten rein stecken,daß machen nur Dummköpfe.

Merke:"Einen nackten ?????,den kann man nicht in die Tasche packen"!!

Jedes Jahr werden in Deutschland Häuser zwangsversteigert,weil die Leute schwer krank geworden sind und die Pflegekosten nicht mehr aufbringen können.

Frage:"Was macht das für einen Sinn,wenn man lebenslänglich arbeitet und dann die Hütte zwangsweise unter´m ????? verkauft wird"??

Dann ist es doch besser,wenn man gar nichts macht!

Das Ergebnis ist ja das Selbe.

Man braucht ja nur die Leute in den Städten anschauen,wie die leben.

20 Millionen arbeiten lebenslänglich und haben dann eh nix!

Dazu will ich Dir einmal eine Geschichte erzählen.

Vor langer, langer Zeit war ich beim Bund. Und als ich von der Grundausbildung in meine Stammenheit versetzt wurde, kam da einer mit mir (er hatte seine Grundausbildung woanders gemacht) der war etwas einfach gestrickt. Er kam in den Nachschub, da gab es viele Formulare. Nun, der Kerl war echt super nett, alle mochten ihn. Aber sein Chef hatte ein Problem: Für manche Arbeiten war er einfach nicht geeignet. Eines Tages hatte er eine bösartige Idee: Er wollte ihn Formulare zählen lassen, damit er beschäftigt sei. Also ging er mit ihm an einen Stapel Fomulare, so ungefähr 25 cm hoch, und sagte ihm, er müsse wissen, wie viele Formulare das sind und wie lange die noch reichen würden. Er solle sie zählen. Nun war der junge Mann Drucker von Beruf. Er nahm also einen kleinen Stapel Formulare, fühlte das Papier, bog und wendete es. Dann nahm er den Stapel Papier, lies in durch die Hände gleiten. Das machte er nacheinander mit dem ganzen 25 cm hohen Stapel. Nach 2 Minuten meinte er (die tatsächliche Anzahl hab ich nach 40 Jahren nun vergessen) 1486 plus minus 10. Er wettete darauf einen Kasten Bier. Und wer saß dann tatsächlich dran und hat die Formulare gezählt? Genau, der Nachschubmeister, und er hat auch den Kasten Bier bezahlt.

Hochmut kommt vor dem Fall!

LG

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Sind Leute, die andere als Loser bezeichnen die wahren Loser?

Das lässt sich nicht pauschal so bestätigen. Aber:

Wenn sich jemand zum Beispiel über Hauptschüler lustig macht, da diese nicht ihr Abitur haben und somit nicht studieren können.

Solche Menschen sind dumm und überheblich, charakterlich leider sehr zweifelhaft und in jedem Falle unsympathisch.

Ein Mensch mit Abitur ist nicht wertvoller als ein Mensch mit Hauptschulabschluss. Wesentlich ist, was beide im Rahmen ihrer Lebensplanung leisten und ob sie sich als fleißige, anständige und vertrauenserweckende Mitmenschen erweisen wollen und können.

MfG

Arnold

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?