Sind Lehrer nicht gesetzlich verpflichtet bei ihrer arbeit immer sachlich und Professionell zu bleiben?

10 Antworten

Jeder Mensch hat Gefühle. Ebenso auf der Arbeit, sonst könnte Dich auch ein Roboter unterrichten. 

Ich denke, es hätte Vor- und Nachteile. 

Ich meine, dass Du mal mit Deiner Lehrerin sprechen solltest. Nach dem Unterricht, vor allem sachlich. Spreche in ich-Form. Sage ihr wie Du empfindest. 

Und höre ihr dann zu (ohne Unterbrechung), was sie dazu sagt.

Vermeide das Wort Du oder Sie.

Finde heraus, warum sie so handelt. 

Ich habe früher auch sowas mitbekommen. Unsere Lehrerin hat immer gesagt, dass interessiert mich herzlich wenig. Ich vermute, dass das Selbstschutz war. Aber als ein Mitschüler von div. Wespen gestochen wurde, mussten wir uns halt darum kümmern, dass ein Notarzt kam. Er war dagegen allergisch und in Lebensgefahr.

Sie sah vermutlich nur den erzieherischen Aspekt, dass er die Suppe selbst auslöffeln muss, die er sich eingebrockt hatte.

So haben wir ihn gerettet, aber auch sie. Denn sie hatte völlig falsch reagiert. Sie hatte schließlich die Verantwortung für uns.

Es hilft immer, den anderen zu verstehen, Er hat immer ein Grund, so zu handeln, wie er es tut. 

Wenn man den Grund kennt, kann man anders reagieren und vielleicht sogar verzeihen.

In Deinem Fall könnte ich mir vorstellen, dass Du gekränkt reagierst, wenn sie andere vorzieht.

Sie erfährt von diesen anderen Schülern mehr Rückhalt. 

Vor Deinen Reaktionen jedoch fürchtet sie sich. 

Das ist ein Kreislauf, der dadurch entsteht. 

Wenn Du sie verstehst, kannst Du ihn durchbrechen. 

Ich wünsche Dir viel Erfolg. 

Lehrer verhalten sich nicht anders, als ihre Schüler sie behandeln!
Wenn man sich als Schüler das Recht raus nimmt, absichtlich unruhig zu sein, im Unterricht Quatsch macht, mit dem Handy spielt und einfach nur kindisch und niveaulos mit den Lehrer umgeht, dann ist die Reaktion der Lehrerin zwar nicht gerechtfertigt, aber verständlich..
Verhaltet ihr euch angemessen und respektvoll (man muss ja nicht mal bock auf den Unterricht haben.. aber niveauvolles Verhalten ist selbstverständlich), dann wird eure Lehrerin auch anders mit euch umgehen.. Aber grundlos wird sie euch vermutlich ihre Autorität nicht vorspielen..

Von der 7. - 10. war es eigentlich bei mir nicht anders.. es gab Schüler die Anstand haben und andere, die einfach gepeitscht gehören ^^
Jetzt in der 12. gibt es keine Konfrontationen, weil die Klasse sich nicht angemessen verhält.. Man unterhält sich und arbeitet auf einem respektvollen Niveau auf einer Wellenlänge..

Aber wahrscheinlich weil nach der 10. alle Asozialen gegangen sind xD (Sarkasmus)

Also fasst euch lieber zuerst selbst an der Nase, anstatt andere gleich verantwortlich zu machen!

Oh Gott.. ich klinge schon fast wie ein Erwachsener.. dabei bin ich selbst noch Schüler ;)

Irgendwie drängt sich mir der Gedanke auf, dass Deine Beschreibung Deiner Lehrerin eigentlich doch Dich selbst beschreibt. Und von "schüchtern" kann ich in Deinem Text gar nichts erkennen, eher aggressiv und vllt. auch ein bisschen verhaltensauffällig.

Dein eigener Minderwertigkeitskomplex lässt Dich wohl Dinge sehen, die gar nicht existieren. Lass einfach gut sein, komm mal wieder runter und bezieh nicht alles immer auf Dich! Du siehst Gespenster.

Was möchtest Du wissen?