Sind Kündigungsseiten über das Internet zuverlässig?

3 Antworten

Also ich habe selber kein Fax-Gerät und zur Post konnte ich auch nicht gehen und habe den Kündigungsservice von contractix genutzt. Ich bekam sogar ein Sendeprotokoll, also mehr als zuverlässig. Fax ging für 1,89€ raus, sofort. Also wieso sich die Mühe machen? By the way zum Thema zuverlässig: ich hab bei contractix angerufen und mich über den Service informiert und da wurde mir seriös und sehr freundlich weitergeholfen!!

Eine Kündigung schickt man direkt an den Vertragspartner, alles andere ist Humbug.

Das tut man dort doch. Ob ich meine Willenserklärung per Deutsche Post befördern lasse oder per Internetdienst - es bleibt eine Willenserklärung, die dem vertragspartner zugestellt wird.

0

Kündigung HUK-Coburg-Rechtsschutzversicherung - Klappt das mit aboalarm.de ?

Hallo, ich möchte meine Rechtsschutzversicherung bei der HUK-Coburg mit aboalarm.de (fristgerecht) kündigen, ein Mitarbeiter der HUK-Kundenhotline meinte, die Kündigung müsse SCHRIFTLICH erfolgen, bei aboalarm lässt es sich ja auch nicht "richtig" unterschreiben...

Bitte um Erfahrungen/Meinungen !!!

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Starto AG, wollen Geld zu unrecht über Inkasso von mir haben, angeblich sind alle Kündigungen nicht angekommen?

Ich habe ein Problem mit Starto AG, ich habe bei den mal Server (Online PC) paar Jahre genutzt, alles Online abgeschlossen, dann habe ich (was meines Wissen, in Ordnung ist) per Email gekündigt und das 2 mal, den wenn man per Online was abschließt darf man auch online Kündigen. als vor ca. 9 Monaten gekündigt, Geld wurde trotzdem abgebucht, dann noch mal vor 5 Monaten. (Kündigungsfrist 30 Tage), Geld wurde abgebucht, dann noch mal schriftlich vor 4 Monaten, nichts halft Geld wurde abgebucht, dann habe ich für zwei Monate je 8,99 zurückbuchen lassen, und ein schreiben bekommen, dass ich ab sofort fristlos gekündigt bin. Ich habe die zwei mal 8,99 bezahlt, hatte keine Lust wegen 17 Euro zu streiten, vor allem wenn die je gekündigt haben. (auch die Zeit habe ich nicht, bin Beruflich angespannt) das war zum 05.12.2016 jedoch bekam ich wieder eine Abbuchung und Geld Forderung von 12.12.2016-12.12.2017. Hab das Geld zurückgebucht. Inzwischen 8,99 plus sämtliche Inkasso Gebühren angelaufen ca. 52 Euro, ist ja nicht schlimm, ich sehe aber nicht ein zu bezahlen, ich kann ja nichts führ, dass die Kündigungen nicht registriert werden. ICH hätte gern gewusst, wie kann ich gegen diese Verbreche eingehen, ohne viel Geld zu verlieren, und vor allem WELCHE CHANCEN habe ich überhaupt? und welche Chancen vor Gericht? Würde das ganze was kosten? und kann mir jemand einen ANWALT empfehlen? Rechtsschutz habe ich nicht.

ALSO DAMIT MAN ES RICHTIG VERSTEHT. DIE HABEN MICH FRISTLOS gekündingt, zum 05.12.2016. und Stellen Trotzdem noch Geldforderung ab 12.12.2016...Fristlos ist doch Fristlos- sofort.?

...zur Frage

Muss eine Kündigung per Einschreiben erfolgen oder geht auch normal?

Hallo,

Ich möchte meine Ausbildung Kündigen, geht dies per einfacher Post oder muss dies per EInschreiben erfolgen? Und ich hatte eine neue Krankenkasse ausgewählt wenn meine Ausbildung beginnt muss ich dies nun auch Kündigen oder ist die dan auch automatisch weg?

MfG.

...zur Frage

kündigung bei mobilcom-debitel als brief oder per einschreiben verschicken?

will meinen vertrag kündigen, ist es besser die kündigung mit einschreiben zu verschicken? die aus dem kundenservie meinte das es egal ist ob als brief oder per einschreiben.

...zur Frage

vodafone kündigung PER EINSCHREIBEN

habe in November Vodafone gekündigt, die sagen die haben es nicht geckriegt habe aber per einschreiben mit Rücksendeschein geschieckt, den unterschriebenen Rückschein habe ich, meine frage müssen die jetzt Kündigen? habe ja den nachweiss das die es geckriegt haben

...zur Frage

Sky Ticket Mindestlaufzeit Betrug?

Auf dem ersten Bild seht ihr: Laufzeit 3 Monate. Außerdem habe ich die Hotline angerufen, dort wurde mir gesagt, wenn ich am Anfang des 3. Monats kündige, ich nur die 3. Monate sprich 3 Euro zahlen muss.

Nach Abschluss des Vertrages sah ich aber, dass eine Mindestlaufzeit von 4. Monaten vermerkt wurde. Ich habe mich bei der Hotline beschwert, dort wurde mir aber mit Verweis auf das Kleingedruckte (Bild 2) nur bestätigt, dass die Mindestlaufzeit 4 Monate ist.

Ich fühle mich dabei sehr getäuscht. Kennt sich einer damit vielleicht aus und kann mir sagen, wer nun recht hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?