Sind Kriege für die Entwicklung der Menschheit notwendig? Eine These von Ian Morris?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Jein.

Ein großer Krieg könnte als Lehre für die Menschheit wichtig sein und zwar in der Form, dass die Menschen mal kapieren, wie abartig Kriege sind und dass so etwas nie wieder passieren darf.

Ansonsten sehe ich keinen Sinn an Kriegen. Kriege sind sinnlos und verschmutzen ganz nebenbei ohne Sinn die Umwelt. Kriege darf es einfach nicht mehr geben. Es wird Zeit, dass die Menschheit endlich mal lernt, in Frieden ohne Waffen zu leben. Das sollte man vorallem dem Islam, Nordkorea und der USA mal beibringen, denn das sind meiner Meinung nach die mit Abstand größten Kriegstreiber der Welt.

Kriege sind so unnoetig wie ein Kropf.

Befuerworter, die da erzaehlen, der Fortschritt hat durch Kriege grosse Spruenge gemacht, denen muesste man die Leviten vorlesen und selber auf die Spruenge helfen. Genau so ein Unsinn mit der Ueberbevoelkerung, die dadurch vermieden wird.

Die Statistiken sagen aus, fuer die Weltbevoelkerung war der Zweite Weltkrieg nur eine Delle im beruehmten "Weihnachtsbaum". Ausserdem betraf das hauptsaechlich junge Maenner.

In Europa ist das ueberhaupt kein Problen, DE nimmt immer noch um 220 Tsd. Buerger im Jahr mehr ab, wie Kinderv geboren werden, ohne irgend einer Repressalie.

Der Hauptschub an Bevoelkerung findet in den Entwicklungslaendern der dritten Welt statt. Wo es ganz gravierend zur Sache geht ist Indien. Dieses Land ueberfluegelt in den naechsten Jahren sogar China.

Wer jetzt weiter fuer Kriege gruenes Licht gibt, ob Wissenschaftler oder nur so, da muss hinterfragt werden, womit verdienen diese Leute ihr Geld.

Denn es besteht ueberhaupt kein Zweifel daran, das die Waffenindustrie der Welt an einen Dauerfrieden keine Interesse hat. Hier werden naemlich Gewinne erzielt, die nirgend wo anders erreicht werden koennen.

Man muss noch die Lobbyistenverbaende mit einbeziehen, die staendig in Regierungsnaehe ihre Einfluesterungen versuchen an den Mann/Frau zu bringen. Aus der Sicht der Politik werden Feindbilder aufgebaut, entweder wegen kommunistischer Tendenzen, oder auch nur weil manche Regierungen nicht so spuren, wie sie nach der Ansicht von Grossmaechten, sollten.

Krieg ist die Fortfuehrung der Diplomatie, nur mit anderen Mitteln.

Diese klugen Worte von Clausewitz, nach den napoleonischen Kriegen gesprochen, werden immer Bestand haben, allerdings das ignorieren dieser Wahrheiten haben wir wiederum bis Heute.  

Was möchtest Du wissen?