Macht man sich durch dubiose Pop-Ups schon zahlungspflichtig?

3 Antworten

Die meisten derartigen Webseiten finanzieren sich durch Werbung. Alle Besucher sehen diese, in Fall von Porno-Seiten mitunter recht auffällig. Manche Webseiten bieten auch kostenpflichtige Zugänge an, wo man z.B. komplette Videos sehen kann statt nur die Ausschnitte im kostenfreien Bereich. Das Marketing dieser Seiten ist so gesehen eigentlich kaum anders als von anderen Webseiten, die mit ihrer Dienstleistung etwas einnehmen wollen.

Die zweite Frage musst Du dir eher von einem Anwalt beantworten lassen. Schau dich im Netz mal um, es gibt sicher auch aus letzter Zeit einige Beiträge dazu die mit der rechtlichen Lage sich auseinandersetzen.

Du bist selbst Verantwortlich über die Inhalte die du siehst. Der Download diverser Dateien und die Verbreitung Urhebergeschützte Inhalte an Dritte etc. sind untersagt.

Kleiner Tipp fürs nächste mal, ein neuen acc erstellen und davon fragen wenn dir peinlich ist zu fragen.

Was möchtest Du wissen?