Sind "kostenlose Kreditkarten" wirklich kostenlos?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ob eine kostenlose Kreditkarte wirklich kostenlos bleibt, hängt von deinem persönlichen Nutzungsverhalten ab. Bei den kostenlosen Karten entfällt in der Regel dauerhaft die jährliche Grunndgebühr, für das Geld abheben am Automaten oder dem Einsatz im Ausland können aber anbieterabhängige Gebühren entstehen. Grundsätzlich ist es möglich eine Kreditkarte wirklich kostenlos einzusetzen, siehe http://www.kreditkarte.net/tests/kostenlose-kreditkarten/2014-01/

Ich habe mir auch mal den Antrag für so eine kostenlose Kreditkarte durchgelesen. Da war es so, dass man den fälligen Betrag nicht automatisch abbuchen lassen konnte, sondern man musste sich selbst darum kümmern, dass das überwiesen wird. (Was natürlich schlecht ist, wenn man gerade im Ausland ist, wo es vielleicht gar kein Internet gibt.)

Wenn man das nicht rechtzeitig überwiesen hat, dann waren gleich Monsterzinsen im zweistelligen Bereich fällig.

Jetzt habe ich eine kostenlose Kreditkarte auf Guthabenbasis von der Ikano-Bank. Da habe ich noch keinen Haken entdeckt, außer dass es eben keine "richtige" Kreditkarte ist, sondern eine Karte auf Guthabenbasis.

Wenn du also in den USA von einem Truck überfahren wirst und das Geld für die Krankenhausbehandlung vorstrecken sollst, dann wird das mit dieser Karte nicht gehen, außer du packst ein paar tausend Euro drauf. Also besser nicht überfahren lassen.

Das "kostenlos" bezieht sich bei Kreditkarten meist auf die reine Jahresgebühr. Wird keine Jahresgebühr berechnet, ist die Kreditkarte "kostenlos" oder "beitragsfrei". Das heißt aber nicht, dass auch Bargeldabhebungen oder bargeldlose Zahlungen grundsätzlich kostenlos sind. Hier können durchaus Gebühren (z.B. für Bargeldabhebungen außerhalb der Euro-Zone o.ä.) erhoben werden.

Hol dir eine von der DKB. Die ist gut und ja, auch wirklich kostenlos. Das geht deshalb, weil es von denen beispielsweise keine Filialen gibt, wie bei der Sparkasse. Ansonsten sollte man ja immer das Kleingedruckte lesen.;-)

Es gibt Online-Banken die ihren Kunden auf Anfrage und bei Kreditwürdigkeit (bzw. regelmäßigem Einkommen) kostenlose Kreditkarten bereitstellen. Die sind dann wirklich die ganze Zeit über kostenlos, nicht nur das erste Jahr. Mindestumsatz ist nicht nötig und auch die Abbuchungen innerhalb der BRD sind damit kostenlos.

Die gebühr meist nur das erste Jahr, aber Abbuchungen kosten auch was

Kreditkartenfirmen können an verschiedenen Stellen Geld verdienen:

  • jährliche oder monatliche Gebühren
  • Provisionen aus den Zahlungen (je nach Unternehmensgröße und -branche betragen die Kreditkartenprovisionen, die die Händler bezahlen müssen, alles Mögliche zwischen 0,5 und 5 %
  • Zinsen bei Teilzahlung

Wenn Banken meinen, genug an Provisionen und Zinsen verdienen zu können, bieten sie auch schon mal Karten an, die eben keine Gebühren kosten....

Du hast dann zumindest keine fixen Gebühren oder einen Mindestumsatz. Aber da lieber nochmal genau das Kleingedruckte lesen. Geld verdienen die natürlich trotzdem. Bei Wechselkursen und Auslandseinsatz wird afaik immer aufgeschlagen oder Gebühren erhoben.

also ich habe von kalixa eine, das eine prepaid karte und hab nur ein mal ne gebühr gezahlt, damals von ca, 4,90€

schau selbst: www.kalixa.com/?region=de

Was möchtest Du wissen?