Sind Kombinationsverträge aus Risikolebensversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, grundsätzlich ist eine Trennung der Risiken immer langfristig besser, da dann Veränderungen im Leben besser angepasst werden können. Es gibt aber Anbieter in BU die den Vertrag mit einer Hauptabsicherung (Risiko Lebensversicherung) mit einer Zusatzversicherung Berufsunfähigkeit (BUZ) anbieten. Hier ist nur die benötigte Mindesttodesfallsumme für die BU Rentenhöhe interessant. Z.B. 12000 € BU Jahresrente muss mindesten 12.000€ Todesfallabsicherung haben. In den Fällen ist trotz zusätzlichen Todesfallsumme öfter der Vertrag günstiger gegenüber einer Selbständigen BU bei dem gleichen Anbieter. Erhöhst du die Todesfallsumme auf deine Bedarf wird es meistens gegenüber der günstigsten RLV zu teuer. Bei Direktversicherungen sind höhere Todesfallleistungen mit BUZ eher preislich lohnenswert, wobei immer unbedingt auf die Möglichkeit der Reduzierung bei Bedarf der Absicherungsumme geklärt sein sollte. Wie weit die BU Bedingungen dazu passen sollte extra betrachtet werden. Bei Einsparungen deiner Versicherungen sind bei Sachversicherungen die größten Einsparungsmöglichkeiten (Unfall, Haftpflicht, Hausrat, Gebäude, Rechtschutz) Nimm Dir mehrer Vers. Makler aus aus deiner Gegend und lass Dir Angebote erstellen. Viel Glück!

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist eigentlich unverzichtbar. In Kombination mit einer Risikolebensversicwerung ist sie preisgünstig. Wichtig ist, die Deckungszeit. Leider wurde dieses Kombination häufig angeboten, um sie günstig erscheinen zu lassen. Dann stellt sich heraus, dass sie nur Schutz bietet bis zum 55. oder 60. Lebensjahr. Das ist zwar besser als gar nichts, aber im Ernstfall völlig unzureichend.

Bei solcher einer Kombination kommt es einzig & allein auf die Bedingungswerke an ! Sollten schon bei anderen bestehenden Vorsorgen Todesfalleistungen vereinbart sein , sollte man überlegen ob eine zusätzliche Todessumme nötig ist. Die B.U. ist aber unverzichtbar ! HG DerMakler

Risikolebensversicherung Zahlbeitrag Tarifbeitrag

Wie groß ist das Risiko, dass man den viel höheren Tarifbeitrag bezahlen muss?

Die Versicherungen sind kreativ geworden, damit die Beiträge nicht mehr richtig verglichen werden können. Bei der Risikolebensversicherung habe ich für mich Überaschendes gefunden:

Zahlbeitrag, z.B. 210€ / Jahr und Tarifbeitrag, z.B. 800€ / Jahr bei Versicherung E. !

... da man gleich zu Beginn der Versicherung mit "Gewinnen beteiligt" wird, ist nur der kleine Zahlbeitrag (210€) zu zahlen. Dies kann jedoch nicht garantiert werden.... blabla.

Wie realistisch ist es denn, dass der Beitrag so "klein" bleibt? Ist das nur ein Lockmittel und nach kurzer Zeit gibt es keine (sowieso nie nachvollziehbare) Gewinne mehr zur Ausschüttung? Da viele Versicherungen das so anbieten, kann ich den Beitrag ja nicht wirklich vergleichen, da manche Versicherung vielleicht sehr schnell erhöht und andere nicht?

...zur Frage

Berufsunfähigkeitsversicherung über Brutto-Entgelt-Umwandlung - gute Sache? Wie hoch versichern?

Ich möchte eine BU-Versicherung abschließen, der Vorsorgeberater meiner Firma bietet mir eine Berufsunfähigkeitsversicherung an, in welche ich von meinem Brutto-Gehalt über meinen Arbeitsgeber einzahlen würde.

Abgesichert wären 1000 € BU-Rente , ich habe schon eine weitere BU-Rente von 500 € über eine Pensionskasse (Rentenversicherung auch über meine Fa.) abgesichert, auch durch Bruttoumwandlung.

Am Ende der Laufzeit bekomme ich auch Geld zurück.

Meine Frage nun:

Es klingt ja alles sehr gut und sinnvoll, warum sollte ich dann mtl. von meinem netto 20 bis 30 € für BU-Schutz zahlen?

Bei einer Rentenzahlung im BU-Fall müßte ich auch sehr wenig Steuern zahlen, weil ich unter Freigrenzen falle sagte er mir.

Was habt ihr für BU's , wie hoch seid ihr versichert (prozentual vom netto-Lohn)?

Was empfiehlt ihr?

Ist die Entgeltumwandlung eine gute Sache?

...zur Frage

BU Versicherung Beiträge einklagen?

Hallo, stimmt es das Versicherungen rückständige Beiträge zur einer Berufsunfähigkeitsversicherung nicht einklagen können? Das habe ich im Internet gelesen.

Zitat: " Bei Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherungen steht oft ein Kündigungsrecht zum Ende des Versicherungsjahres in den Bedingungen. In Wirklichkeit können sie diese jederzeit kündigen und die Beitragszahlung einstellen. Auch Mahnungen, oder Drohungen der Versicherer sind unwirksam."

Kann mir das nicht ganz vorstellen.

...zur Frage

Wie werden "anrechenbare Aufwendungen" bei der Unterhaltszahlung berechnet?

Bei anrechenbare Aufwendungen kann man als Unterhaltszahlender den Unterhalt kürzen. Wie wird dies berechnet?

Ich weiß, dass ich hier eine Risikolebensversicherung, Fahrtkosten (30 Cent/km bzw. Unterhaltskosten für einen PKW) Kredit-Darlehen, private Altersvorsorge, Kindergeld (welches zwischen Mann und Frau aufgeteilt wird) und Berufsunfähigkeitsversicherung mit einberechnet werden können.

Werden die Beträge, welche ich monatlich für die o.g. Versicherungen etc. bezahle direkt als anrechenbare Aufwendung addiert? Oder wird nur ein Anteil berechnet?

Wenn ja, dann kommt man ja ganz schnell in eine dreistellige Zahl.

...zur Frage

Sterbe-Risikolebensversicherung für Ehepaare

Hallo, um unseren Kindern nicht die Kosten zu hinterlassen möchten wir gerne eine kleine Sterbe oder Risikolebensversicherung abschließen. Bei den Risiko- Versicherungen sind wir zu alt mit 60 und 66.Da wir ja nicht wissen wer erst stirbt müßten wir ja 2 abschließen und das ist uns bei der kleinen Rente zu viel Geld. Für Tips wäre ich dankbar.

...zur Frage

Ausbildungs Gehalt Kaufmann Versicherung Finanzen SwissLife Select?

Hallo ich fange jetzt eine Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen bei der SwissLife Select an. Mich würde interessieren wie viel Geld man in der Ausbildung bei dem Unternehmen als Festgehalt bekommt "

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?