Sind Kohlenstoffdioxidlöscher zuküntige feuerlöscher?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

  1. Nein CO2 Löscher sind nicht die Feuerlöscher der Zukunft.

  2. Wie schon beschrieben besteht ein CO2-Löscher aus einem druckfesten Metallgefäß mit Abgeabevorichtung sog. Applikationseinrichtung. In dem Löscher befindet sich ein unter druck Verflüssigtes Gas - Kohlenstoffdioxid.

  3. Die Hauptlöschwirkung ist das Ersticken des Feuers durch verdünnen des Luftsauerstoffs (ein Feuer benötigt ca. 15% Sauerstoffanteil in der Luft damit es selbstständig brennen kann. Die Minimale und zu vernachlässigende Nebenlöschwirkung ist die des Kühlen (Der Versuch die Temperatur der Brennden Flüssigkeit unter die des Brennpunktes zu kühlen).

  4. Leider kann ich meinen Vorrednern nicht ganz Recht geben das der CO2 Löscher nur für Brände der Klasse B geeignet ist. - Ja man kann damit sehr schwer Flüssigkeitsbrände bekämpfen, die Flamme ist zwar aus durch fehlenden Luftsauerstoff um das Feuer, aber die Temperatur der erwärmten Flüssigkeit wird evtl. nicht unter die des Brennpunktes sinken (Der Punkt an dem eine brennde Flüssigkeit ohne eine Zündquelle zu brennen beginnt). wenn nicht ausreichend CO2 nachgeführt wird, kommt es nach dem Löscher sofort wieder/ bzw. zum erneuten Aufflammen der brennbaren Flüssigkeit). Natürlich schaffen es CO2 Löscher eine bestimmte Menge an brennender Flüssigkeit abzulöschen (Menge ist auf dem Löscher angegeben z.b. 50B -> bedeutet Co2-Löscher kann 50L brennende Flüssigkeit in einem genormten Gefäß ablöschen, aber dafür wurde der Löscher nicht konzipiert. CO2-Handfeuerlöscher dienen hauptsächlich zum Löschen von Elektrobränden im Niederspannungsbereich (also bis 1000 V.) Vor allem in Bereichen wo durch Flüssig -oder Pulverförmige Löschmittel erhöhter Sachschaden an elektrischen Anlagen entstehen würde z.B. bei der Entstehungsbrandbekämpfung in Computerräumen -oder Serverräumen.

  5. Vorteile: Beim Löschen bleibt das CO2 in seiner urspünglichen Form (also als Gas) erhalten und verteilt sich somit Rückstandslos in der Luft) -> damit werden z.B. anliegende nicht betroffene Bauteile, z.B. Festplatten, durch das Löschmittel nicht beschäigt. Ein Weiterer Vorteil liegt in der Bauart des Löschers, ein CO2-Löscher ist von Fachkundigen viel einfacher zu prüfen, somit sind die Unterhaltungskosten des Löschgerätes geringer.

  6. Nachteile: CO2 ist ein Atemgift mit Wirkung auf das Blut die Nerven und Zellen des Körpers. Bei Einsatz von viel CO2 in geschlossenen kleinen Räumen kann es in schädlichen Mengen in den Körper gelangen. Es kann die Atemaufnahme verhindern, die Atemfrequenz verändern, es führt zu Atemlähmung und zum Tod. Außerdem ist es schwerer als Luft und sammelt sich in Kellern oder Kanälen an.

Grüße Tiger Als persönliche Anmerkung noch, auch wenn das mit dem Atemgift schlimm klingt, ein einzelner CO2 Löscher bei Elektrobrandbekämpfung wird dir keinen Schaden zufügen, jedenfalls nicht mehr als das Feuer - da ist auch CO2 drinnen und noch andere gefährlich Gase, also nicht zögern, ablöschen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von philipp1503
20.10.2010, 21:02

gute Antwort...wenn sie von dir is und nicht von Strg+C, Strg+V ;-)))

0

Ein Feuer braucht immer 3 Komponenten: Hitze, Brennstoff und Sauerstoff. Der Co2-Löscher entzieht dem Feuer Hitze sowohl als auch Sauerstoff. Sehr empfehlenswert ist diese Löscherart, da sie rückstandsfrei ist, was bei einem Pulverlöscher ganz und gar nicht so ist. Aufpassen sollte man aber in gschlossenen Räumen, da Co2 Sauerstoff verdrängt und so der Sauerstoffgehalt in der Luft sinken kann >>>nach gebrauch Lüften. Offiziell einsetzbar für die Brandklasse B, funktioniert aber logischerweise genausogut bei A!

lg philipp PS: Bin Feuerwehrmann mit Gruppenkommandanten....ich sollte mich schon ein bisschen auskennen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Co2-Feuerlöscher werden wie der Name schon sagt mit CO2, also Kohlenstoffdioxid, aus einer Gaskartusche betrieben. Der Vorteil dabei ist das beim Löschen keine Rückstände zurückbleiben. Nachteile wären, die eingeschränkt Löschklasse und die Vereisungsgefahr beim löschen. Mit der Löschklasse b kannst du nur flüssig brennende Stoffe löschen z.B. wie Öl oder Benzin. Für abgeschlossene Räume sind sie besser geeignet als im freiem Raum. Für brennende Feststoffe, Gas- oder Metallbrand sind sie ungeeignet. Aber zum Glück gibt es dafür geeignete Löschsysteme ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kohlendioxidlöscher sind nur für die Brandklasse B geeignet. Das heißt nur für flüssige oder flüssig werdende ( zum beispiel Kunststoffe )Stoffe. Der Vorteil liegt eindeutig darin das man mit einem Löschgas keine Löschrückstände hat. Die Nachteile sind das es Draußen leicht verfliegt und dadurch die Wirkung verringert wird, man kann keine glutbildende Stoff wie Holz damit löschen und das Kohlendioxid tritt mit einer Temperatur von minus 68 grad Celsius aus. Der Aufbau eines CO² löschers ist ganz einfach, es ist nur eine Gasflasche. Das Feuer wird erstickt, es bekommt keinen Sauerstoff mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorteil: löscht Rückstandsfrei.

Nachteil: nur für Brandklasse B geeignet, Brände der Brandklassen A, C und D kriegst Du damit nicht aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich muss noch was hinzufügen

Co2 Löscher töten nicht wegen dem Gas sondern wegen der Kälte (-90°C)!!! Es ist mal jemand gestorben in der Schule weil es brannte(Chemie) und jemand mit dem Co2 Löscher gelöscht hat und ihn dabei getroffent hat!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von philipp1503
20.10.2010, 21:00

WTF??? Wieso darf man hier alles schreiben ohne dafür bestraft zu werden??? Wie kann man nur so einen unsinnigen Scheiß schreiben??? Co2 Löscher töten keine Menschen weil sie so kalt sind...OMG einen größeren Blödsinn hab ich in meinem ganzen Leben noch nicht gehört! Wenn dann entstehen Brandwunden (ja richtig gelesen)! Und davon stirbt man erst an einem großprozentig, betroffenen Körper, was mit einem Löscher UNMÖGLICH ist, durch die geringe Menge!!! Höchstens in der Industrie!

Unglaublich!!!

0

Was möchtest Du wissen?