Sind Kohlenhydrathe gleich Zucker?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das kann man so einfach nicht beantworten. Zucker wird nämlich anders verstoffwechselt als Stärke (die meist den größten Teil der Nicht-Zucker-Kohlenhydrate stellt).

Stärke besteht zu 100% aus Traubenzucker (Glucose), Haushaltszucker aber nur zu 50% - die anderen 50% sind Fructose. Und Fructose kann nur in der Leber verwertet werden. Sie nimmt dort ähnliche Wege wie Alkohol und ist somit ab einer gewissen Menge nicht mehr gesund (kann zur Verfettung der Leber führen und den Harnsäurespiegel erhöhen). Sowas passiert bei Glucose kaum, denn die kann der der Körper als Glykogen speichern und praktisch in jeder Zelle zur Energiegewinnung verwenden.

Soll heißen: Wir vertragen erheblich viel mehr Glucose als Fructose. Und somit auch sehr viel mehr Stärke als Zucker. Solange man die persönliche Toleranzgrenze nicht überschreitet geben sich die beiden allerdings auch nichts. Auch für die Zähne ist Stärke nicht besser als Zucker. Und sogenannte Zuckeralkohole (z.B. Sorbit, Xylit, ...) mögen zwar zahnfreundlich sein und weniger Kalorien liefern, ihre Verstoffwechselung geht aber eher in Richtung Fructose (Ausnahme: Erythrit, das kann nicht verwertet werden und wird unverändert ausgepieselt).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

KH sind Zuckerstoffe, es gibt mehrere Sorten davon, im Allgemeinen sind einfache KH bekannt (z. B. Zucker) und komplexe KH (z. B. in stärkehaltige Lebensmittel)

für eine sonst gesunde Person sind max. 25 g Zucker/Produkte pro Tag harmlos

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung



Je nach Anzahl der Zuckerbausteine werden Kohlenhydrate in drei Gruppen unterteilt:

Einfachzucker (Monosaccharide): Die wichtigsten Vertreter sind Traubenzucker (Glukose) und Fruchtzucker (Fructose).


Zweifachzucker (Disaccharide): Dazu gehört in erster
Linie Haushaltszucker sowie Malz- und Milchzucker. Einfach- und
Zweifachzucker kommen vor allem in Süßigkeiten und Schokolade vor. Sie
schmecken süß, seien aber mit Ausnahme von Obst meist bloße
Energieträger, die keine Vitamine oder Mineralstoffe enthalten und den
Blutzuckerspiegel schnell in die Höhe schießen lassen, so DGE-Expertin
Restemeyer.


Mehrfachzucker (Polysaccharide): Das wichtigste
Polysaccharid ist Stärke. Die Mehrfachzucker sind vor allem in Getreide,
Vollkornprodukten, Kartoffeln und Hülsenfrüchten enthalten.
Mehrfachzucker lassen den Blutzuckerspiegel nach dem Essen langsamer
ansteigen, weil sie vor der Aufnahme ins Blut erst aufgespalten werden
müssen.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huflattich
17.07.2017, 20:29

Mehr ist dazu nicht zu sagen ....

0

Auf den Lebensmittelverpackungen steht immer drauf ....g Kohlenhydrate, davon ....g Zucker. Daher sind Kohlenhydrate nicht gleich Zucker. Das Müsli mit weniger Zucker ist besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?