Sind kleine Nager ideale "Kindertiere"?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo, 

schön, dass du dir darüber Gedanken machst! 

Ich sage Jein. Es kommt aufs Kind an, wie reif es ist und inwiefern es Verantwortung übernehmen kann (Grundverantwortung liegt, solange das Kind noch minderjährig ist bei den Eltern). Ich kenne Kinder, die können sehr gut mit Kleintieren umgehen. Hier ist es wichtig, dass sie ruhig sind und Geduld haben. Zwangskuscheln, das Tier jagen usw. ist alles andere als angenehm für´s Tier. 

Erfahrungen hierzu habe ich positive und negative. Mein kleiner Cousin (4) geht immer, wenn er hier ist, zu meinen Kaninchen, setzt sich auf den Boden und wartet bis sie von sich aus zu ihm kommen. Wenn sie kommen, dann streichelt er sie ruhig und füttert sie aus der Hand. Das ist eines der seltenen gut erzogenen Kinder, die ich gerne an meine Tiere lasse.

Die Patenkinder von meinem Freund (6 und 4) hingegen dürfen inzwischen nicht mehr kommen.^^ Sie jagen meine Kaninchen, treten nach ihnen und gehen ohne meine Erlaubnis in das Zimmer wo ich die Kaninchen während solch speziellem Besuch einsperre, rein. Wird alles von der Mutter so unterstützt. Der Besuch bestand nur aus brüllen und die Kinder festzuhalten, denn gehört haben sie ja nicht... Da die Mutter nicht versteht warum ich sie nicht lasse und nicht bereit ist ihre Kinder unter Kontrolle zu bringen, dürfen sie hier ganz einfach nicht mehr herkommen. Und genau solche Kinder gibt es leider öfters. Die sollten dann jedoch gar kein Tier halten. 

Fazit: Kleinkinder müssen alles untersuchen, das ist klar. Es spricht daher auch nichts dagegen, wenn die Eltern sich z.B Kaninchen anschaffen. Allerdings müssen sie sich dann auch um das Tier kümmern und schauen, dass das eigene Kind fair damit umgeht. Wenn das Kind von sich aus den Wunsch nach einem Haustier äussert, dann rate ich immer dazu es bei der Auswahl mit einzubeziehen und sicherzugehen das das Kind sich für dieses Tier auch interessiert. Ich erlebe es leider immer wieder das Eltern einen Hamster für den Einstieg gut finden, das Kind aus reiner Verzweiflung ja sagt und sich hinter her mit dem Tier langweilt und das Tier umgekehrt durch die völlig falsche Haltung leidet.

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VanyVeggie
13.07.2017, 17:29

Danke für´s Sternchen. :)

1

Hallo,

Mal abgesehen davon, dass Kaninchen keine Nagetiere sind, denke ich nicht, dass Kleintiere wie Kaninchen, Meerschweinchen, Hamster und Co. geeignete Haustiere für Kinder sind.

Ich vermute, dass sich die meisten Kinder ein Haustier nach dem Niedlichkeitsfaktor aussuchen und dabei liegen Kleintiere natürlich ganz oben im Kurs, aber wenn sie dann merken, dass sie mit so einem Kleintier gar nicht so viel anfangen können, schließlich sind die meisten Kleintiere in erster Linie Beobachtungstiere, wird das Tier vernachlässigt, denn auch wenn Kleintiere klein sein mögen, so machen sie doch eine Menge Arbeit und je nach Tierart braucht so ein kleines Tier auch viel Platz, diesen Platz kann und will nicht jeder entbehren. In den ersten Tagen oder sogar Wochen mag das Kind diese Arbeit noch (gerne) erledigen, aber mit der Zeit bleibt, wie du schon geschrieben hast, die Pflege des Tieres immer mehr an den Eltern hängen. So läuft es jedenfalls in den meisten Fällen ab.

Tiere sollte nicht für die Kinder, sondern für die ganze Familie angeschafft werden - egal um welches Tier es sich handelt. Letztendlich tragen ja auch die Eltern den Großteil der Kosten und die können rucki zucki in den drei- oder sogar vierstelligen Bereich gehen.

Was ich aber noch viel schlimmer finde, sind Eltern, die ihren Kindern auch noch diesen Wunsch erfüllen, denn in meisten Fällen sind nicht einmal die in der Lage, sich überhaupt über die artgerechte Haltung dieser Tiere zu informieren. So kommt es dazu, dass Kaninchen und Meerschweinchen ihr Dasein in Einzelhaltung und viel zu kleinen Käfigen fristen müssen oder Hamster sich an den Stäben ihres nicht artgerechten Gitterkäfigs die Gliedmaßen ausreißen. Sieht man ja teilweise schon an den Antworten hier. Für die Haltung dieser Tiere können die Kinder ja nichts, da es womöglich zu viel verlangt ist, dass ein neunjähriges Kind sich über die artgerechte Haltung eines Tieres informiert, daher liegt es an den Eltern, dies zu tun. Und wenn sie das nicht tun, dann ist das in meinen Augen höchst verwerflich.

Wenn sich ein Kind ein Tier wünscht, dann ist das völlig in Ordnung, jedoch sollte sich dann auch die gesamte Familie (vor allem die Eltern) Gedanken darüber machen, ob solch ein Tier überhaupt in die Familie passt und ob alle damit einverstanden sind. Ein Haustier sollte nicht aus einem spontanen Gedanken angeschafft werden. Nicht nur das Kind, sondern auch die Eltern sollten wissen, was es bei diesem Tier zu beachten gibt, was es braucht und was es nicht braucht. Und erst, wenn die ganze Familie weiß, was die Haltung eines Tieres mit sich bringt und die Eltern sich auch bewusst gemacht haben, dass immer das Risiko besteht, dass die Pflege des Tieres am Ende ihre Aufgabe ist, dann kann man sich das Tier anschaffen.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotesand
12.07.2017, 17:40

Danke für deine Expertise & viele Grüße :)

2

Es kommt auf das Alter und das Wesen des Kindes an. Möchtest du dem Kind ein Tier schenken kann es schiefgehen, als Kind gar nicht dazu bereit ist sich darum zu kümmern. Wünscht sich das Kind ein Tier und zeigt auch das es Verantwortung übernimmt könnte man darüber nachdenken.
Mein Sohn wünschte sich Ratten da war er 10 Jahre. Er informierte sich soweit es ihm möglich war den Rest übernahm ich. Er kümmerte sich soweit es ging darum. Du musst dir klar sein das wenn ein Tier angeschafft wird die Eltern dafür zuständig sind und bleiben.
Als er 13 war, waren alle Ratten verstorben und er wünschte sich neue Tiere. Diesmal sollten es Meerschweinchen sein. Er kümmerte sich wiederum um Information und so holten wir uns die ersten beiden. Ein Monat später zogen noch zwei Geschwister ein.
Jedoch ist es diesmal ganz anders, er kümmert sich gar nicht es bleibt alles an mir hängen. Obwohl er wusste das Meerschweinchen keine Kuscheltiere sind hatte er sich das Leben anders vorgestellt.

Solltest du dich zu einer Haltung entscheiden,  Bitte nicht in einem Industrie-Käfig. Es gibt so viel schöne Gehege , teils auch selbst zu bauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also: Kaninchen sind zunächst mal keine Nagetiere. Zudem sollte man Kaninchen niemals alleine halten - sie sind hochsoziale Rudeltiere. Kaninchen müssen rund um die Uhr mindestens 2 qm pro Tier Freilauf haben. Das mal vorneweg.

Du siehst also: man soll sich vor der Anschaffung eines Haustiers intensiv mit dem Thema beschäftigen.

Wir haben seit vielen Jahren Kaninchen in Wohnungshaltung (besser wäre natürlich Außenhaltung, aber das können wir leider nicht bieten). Im Dezember kam unsere Tochter zur Welt.

Unsere Tochter fängt jetzt an, zu krabbeln, und sich für die Umwelt zu interessieren. Obwohl eines unserer Kaninchen eher rabiat ist, ist dieses ganz vorsichtig und nimmt es ihr auch nicht krumm, wenn unsere Tochter ihr im Übereifer mit der Hand auf den Kopf patscht.

Das andere Kaninchen ist eher ein Schisser, aber auch er ist total interessiert an unserem (aus seiner Sicht) neuen Mitbewohner.

Kurzum: Kaninchen halte ich für ideale Haustiere mit Kindern. Sicher: das Geschäft bleibt meist an den Eltern hängen, aber ich sehe folgende Vorteile:

  • sie machen keinen Lärm
  • sie sind Tag- bzw. Dämmerungsaktiv
  • sie beißen nicht/selten
  • sind relativ anspruchslos
  • mögen es meistens, gekrault zu werden
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stefan1531
12.07.2017, 17:17

"relativ anspruchslos" bedeutet natürlich nicht, daß man sich nicht um sie kümmern müsste.

Kaninchen sind sehr reinlich, man muss sie also regelmäßig saubermachen. Ich meine damit vielmehr, daß sie auch sehr gut alleine zurecht kommen - sie brauchen keinen Auslauf wie Hunde etc.

Ganz viele Informationen findest Du übrigens auf www.diebrain.de - der besten Kleintierseite im Netz, wie ich finde.

5

Ich habe mich als Kind mit Hummeln und Schnecken beschäftigt und brauchte keine "Haustiere". Die Schnecken habe ich in unseren ehemaligen Hühnerstall umgesiedet, wo sie dann ihre Eier in den Boden gelegt haben. Ich hatte also eine richtige Schneckenzucht ^^

Kaninchen hatte ich mit 10 bekommen, allerdings ohne Erlaubnis von meiner Oma und ich war auch die einzige, die Freude an denen fand.

Wenn ich jetzt so zurückblicke kann ich nur sagen, dass diese Haustiere nichts für Kinder sind, die uninformiert sind und die Eltern nicht auch ein Auge auf das Haustier haben.

Als Kind will man ja vieles, ich wollte auch ein Pferd und hätte sogar eins bekommen, habe aber zum Glück schon vor dem Kauf die Lust daran verloren.

Daher würde ich ein Haustier auch nur anschaffen, wenn das Kind schon längerfristig darum bittet und ernstes Interesse zeigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kanninchen und Meerschweinchen darf man nicht "in Einzelhaft" geben. Damit meine ich dass beide Tierarten mindestens einen Spielgefährten brauchen. Und das arme Tier den ganzen Tag bis auf wenige Minuten in einen kleinen Käfig zu sperren ist eh Tierquälerei. 
Bringt man sie artgerecht unter sehe ich bei diesen Tieren überhaupt kein Problem bei Kindern. 
Und auch ein kleiner Nager hat eine Persönlichkeit, die man mit viel Liebe und Fürsorge sehr schnell erkennen kann. Gib ihnen die Möglichkeit dazu und die meisten Tiere sind alles andere als langweilig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotesand
12.07.2017, 17:04

Vielen Dank :)

0

ja leider wird das so behauptet. Ebenso die Tatsache, das diese Tiere wie auch Meerschweine und Co oft in Käfigen gehalten werden, was ihrem -Bewegungsdrang niemals gerecht wird. Ebenso können sich die Tiere dort nicht aus dem Weg gehen. Aber ich sehe auch oft Kaninchen im freien leben, in den kleinen Ställen. Die Gärten wären aber so groß, das man den Tieren ein wirklich großes begehbares Gehege bauen könnte. Trotz Internet  sind viele Menschen leider derart unwissend , das dann ihre Tiere so ein Leben fernab ihrer Bedürfnisse leben müssen. 

Kinder bei verantwortungsbewussten und ausreichend informierten Eltern , können sehr wohl Kaninchen halten. Denen beigebracht wurde, das die Tiere Bedürfnisse haben, sie nicht als Kuschel und Spielzeug mißbraucht werden und hohe Anforderungen an die Haltung stellen. Das man jeden Tag eine Verantwortung gegenüber den Tieren hat.

Nach unseren Katzen haben wir uns damals Meerschweinchen gekauft. Meine Kinder waren ca 7 und 11 Jahre alt. Meine Tochter hat ihr großes Zimmer geteilt, dies waren dann 8 qm, ab dem Frühjahr kam noch ein angrenzender 7 qm Balkon dazu. Es hat uns riesigen Spaß gemacht, trotz einer Wohnung das Gehege und den Balkon naturnah zu gestalten. 

Heutzutage würde ich nur noch große Gehege im Garten bauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde das kann man nicht sagen, da alle Kinder unterschiedlich sind. Nager haben ausserdem Vor- und Nachteile. Auf der einen Seite sind sie leicht zu halten, also auch für Kinder gut zu pflegen, auf der anderen mögen die meisten Nager es nicht hochgehoben oder gestreichelt zu werden. Kinder wollen halt meistens mehr mit ihren Tieren machen als nur beobachten. Ein Nagetier das, meiner Meinung nach, sehr gut geeignet ist, ist die Ratte. Ratten können sehr zahm und anhänglich werden, und lassen meist mehr mit sich machen, als andere Nagetiere. Allgemein ist es wichtig, dass dem Kind bewusst ist, dass ein Haustier ein Lebewesen ist, welches viel Pflege aber auch Zeit für sich selbst braucht. Die Eltern sollten ihr Kind unterstützen, aber es muss auch lernen sich eigenständig zu kümmern. 

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen😊

Kaninchen sind übrigens keine Nager.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass kann von Kind zu Kind anders sein. Bei meiner Nichte war es wohl ein Fehler. Ihr Hamster verwahrloste im Käfig zwischen Dreck, Pisse und Kot. Ihre Mutter kümmerte sich ebenfalls nicht, da sie der Meinung war ein 5 jähriges Kind muss das ganz alleine ohne Hilfe am Anfang können. Danach bekam sie einen Hasen, der nach paar Monaten starb. Jetzt hat sie wieder einen Hasen, inzwischen ist sie 10 Jahre alt. Der Hase lebt genau so im Dreck. Ich wollte ihn schon mit nehmen, damit es ihm in Zukunft besser geht. Wurde verweigert. Ich würde Tiere nur kaufen, wenn ich selbst als Elternteil auch mit darauf achte und eventuell auch mal helfe oder etwas mache. Aber niemals die ganze Verantwortung alleine auf ein Kind schieben. In dem geschilderten Fall siehst du, wie schlecht es Tieren bei Kindern gehen kann, wenn die Eltern keinen Bock haben sich mit zu kümmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotesand
12.07.2017, 17:03

Eine echt bedrückende Geschichte, aber ich kenne einige solcher Fälle.. danke für den Kommentar!

0
Kommentar von Vanell1
12.07.2017, 17:05

Ich selbst z. B.  Bekam erst kein Haustier, erst mit 9 Jahren bekam ich einen Hamster. Ich habe mit ihm spät abends wenn er wach wurde gespielt etc.  Ich habe den Käfig auch selbst sauber gemacht, dennoch musste mein Vater mich auch immer mal wieder daran erinnern den Käfig sauber zu machen. Als er bei einer OP verstarb hatte ich erst mal 8 Jahre kein Haustier mehr. Mittlerweile habe ich jetzt wieder Mäuse :) ach und mir fällt ein, bei meiner anderen Nichte z. B.  War das so, sie hatte kein ' Gefühl ' also die hat den Hamster schon sehr grob angepackt - einmal wollte sie ernsthaft Fußball spielen, der Hamster sollte der Ball sein. Ich hoffe echt, dass nicht alle Kinder so drauf sind auf Erden... da müsste man schon aufpassen.

2

Hallo rotesand,
mit 13 kaufte ich mir meine erste GoldhamsterIn. Leider hatte sie wohl schon beim Kauf eine schwere Erkrankung, so dass ich an diesem netten Tierchen nicht lange eine Freude hatte. Danach kam der zweite Goldhamster, ein Albino-Männchen, der dreieinhalb Jahre alt wurde. Für das Füttern und das reglmäßige Reinigen des Käfigs habe ich selbst gesorgt. Beide Hamster waren sehr zutraulich. Wir hatten damals auch Kanarienvögel, die meine Eltern von einem Nachbarn (Züchter) gekauft haben. Mit diesen scheuen Vögeln konnte ich mich aber nie so richtig anfreunden. Da waren mir meine Hamster viel lieber. Meerschweinchen, wie sie ein Freund von mir hatte, haben mich dagegen auch eher kalt gelassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotesand
12.07.2017, 17:17

Vielen Dank!

1
Kommentar von hamsterhamstiii
12.07.2017, 17:44

Hamster hält man weder in Käfigen noch reinigt man sie regelmäßig.

5

Man braucht mindestens 2 Kaninchen. Niemals einzelnd halten! Es sind Gruppentiere. Ich habe selber Kaninchen und bin jugendlich. Es bedeutet viel Arbeit und hohe Kosten, auch wenn man denkt es sei nur ein kleines Tier. 2 Kaninchen sollten 5/6 qm Platz haben. Am besten in einem Gehege für den Garten! Es geht aber auch im Haus. Bitte ein sehr sicheres bauen, dass ist wichtig, wenn z.B. Madern,Füchse,Katzen oder Hunde in die Nähe des Geheges kommen. Niemals ein Käfig, schauen Sie am besten mal auf seriösen Seiten nach und informieren Sie sich. Kaninchen sind keine Kuscheltiere! Manche können niemals gestreichelt werden. Kaninchen bitte nur aus dem Tierheim holen und nicht vom Zoo & Co. Da werden sie gequält. Zudem sollte man für ein Kaninchen mindestens 10/11 sein. Für Hamster jünger. Unterstützung der Eltern dennoch ein Muss.

Internetseiten, die ich Ihnen sehr empfehle:

http://www.kaninchenwiese.de/

http://www.sweetrabbits.de/kaninchen-haltung.html

Super Seiten für ein glückliches Zusammenleben von Mensch und Tier.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotesand
12.07.2017, 19:59

Danke :)

1

finde ich ganz schrecklich , Kaninchen gehören nicht ins Wohnzimmer in einen kleinen Käfig , das sollte auf einer Wiese hoppeln und nicht auf dem Teppich ..... und schon gar nicht alleine sondern mit Artgenossen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotesand
12.07.2017, 17:03

Danke! Ja, das sehe ich auch so.. da gehen wir ziemlich konform!

1

Ich hatte mein Kaninchen damals mit 12 Jahren bekommen. ( ich mir nicht ganz sicher, weil es ist schon +- 15 jahre her).

Ich hatte es geliebt und immer selbst sauber gemacht. Natürlich hatte meine Mutter immer mal wieder mich drauf aufmerksam gemacht, aber es war mein Tier, also musste ich ran.

Mein Kaninchen war aber schon "erwachsen " und kam von einer Familie mit Kindern. Und als es verstab, als ich ca. 15 war, wollte ich auch kein weiteres. Weil da war dir Lust auf ein eigenes Kaninchen schon verflogen  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotesand
12.07.2017, 17:04

Danke für deinen Erfahrungsbericht & herzliche Grüße :)

0
Kommentar von hamsterhamstiii
12.07.2017, 17:46

Damals war das vielleicht noch anders, in den letzten Jahren hat sich ja einiges an der Tierhaltung getan, aber Kaninchen darf man auf keinen Fall alleine halten.

2
Kommentar von neununddrei
13.07.2017, 06:56

Nun beruhige dich mal Brihgt, ich habe meinen Rammler vor 15 Jahren auch allein gehalten, weil er keinen anderen duldete.
Er ist sehr alt geworden und war super zahm. Wie ein Hund kam er angelaufen wenn ich von der Arbeit kam. Er hatte sein eigenes Zimmer.
Man kann nicht immer alles über einen Kamm scheren unter Menschen gibt es auch Einzelgänger.

1

Kleine Nager sind genau wie alle anderen Haustiere kein Kinderspielzeug. Dafür gibt es Plüschtiere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo rotesand,

ich hab mich auch mal breitschlagen lassen - meine Mädels waren da 4 & 11.

Kaninchen (Pech) & Meerschweinchen (Schwefel), weil sie nicht alleine gehalten werden sollten.
Die Kids hatten schnell die Schnauze voll, weil sooo aufregend sind die nunmal nicht.
Es blieb also an mir hängen, wie erwartet ;-)

Allerdings gab es bzgl. Krallen oder Bisse nie Probleme, die waren schon ziemlich zahm.

Die Entscheidung war einfach doof, weil ich wirklich noch nie viel für
'Käfig-Tiere' über hatte.

Alles Gute für dich,
Tremsi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotesand
12.07.2017, 17:03

Danke für deinen Erfahrungsbericht..! Viele Grüße aus Frankfurt :)

0
Kommentar von BrightSunrise
12.07.2017, 17:12

Und wieso habt ihr Kaninchen und Meerschweinchen alleine gehalten, wenn du doch weißt, dass man das nicht tun soll?!

Oder dachtest du, Kaninchen könnten den Artgenossen eines Meerschweinchens ersetzen und umgekehrt? Falsch gedacht, denn Kaninchen brauchen andere Kaninchen und Meerschweinchen brauchen andere Meerschweinchen. 

9
Kommentar von stefan1531
12.07.2017, 17:14

Kaninchen (Pech) & Meerschweinchen (Schwefel), weil sie nicht alleine gehalten werden sollten.

sorry: genau das war das Problem. Du hast ein Kaninchen alleine gehalten und ein Meerschweinchen alleine.

Genausowenig, wie Kuh und Pferd Artgenossen sind, sind Kaninchen und Meerschweinchen keine.

8

Was möchtest Du wissen?