Sind kleine Hunde oder Katzen bessere Rattenjäger?

8 Antworten

Die besten huendischen Rattenjaeger duerften die Schnauzer sein. Schließlich wurden sie frueher auch Rattler genannt und hatten die Aufgabe, Pferdestaelle rattenfrei zu halten. Ob Katzen das noch besser koennen, duerfte eine Sache des Temperaments, aber auch des Terrains sein. 

Ich denke wohl Katzen können wohl die Ratten besser fangen, da sie sich langsam anschleichen können, aber sie lassen sich nicht so gut darauf trainieren wie Schnauzer und andere Hunde.

0
@Ali12115

Hunde koennen die Ratten ausbuddeln und machen dann wirklich sehr kurzen Prozess, wo Katzen gerne noch etwas "spielen".

0

Meine Katzen jagen keine Ratten, denn hier gibt es nicht sehr viele davon, aber 2 meiner 10 Katzen werden öfter mal mit Schlangen im Maul gesehen oder ich finde solche als Geschenke vor meiner Haustüre.

Hunde, z.B. Schnauzer kann man dazu abrichten, was bei Katzen nicht gut geht.

.

Liegt am Wesen vom Tier. Mein ehemaliger Hund was begeisterter Jäger von Nagetieren und das auch erfolgreich. Wenn ich da an die faule Katze meiner Exfreundin denke, der hätte ne Maus auch über die Nase laufen können und die hätte weiter geschlafen...

Warum jagen Hunde Katzen?

Katzen jagen Mäuse- sie wollen sie fressen. Aber wieso jagen Hunde Katzen? Sie wollen sie ja nicht fressen.

...zur Frage

Warum stinken Hunde, Katzen aber nicht?

Und das, obwohl Hunde auch noch besser riechen können als Katzen.

...zur Frage

Wieso machen viele Tierärzte so etwas? (Futter)

Hallo,

Wenn hier Tierärzt unter euch sind, es brauchen sich nicht alle angesproch zu fühlen!

Meine Frage: Wieso empfehlen viele Tierärzte so billiges und schlechtes Futter?

Da wir uns bis vor kurzem nicht über das Thema Futter bei Katzen auseinander gesetzt haben sind wir jetzt erst vor kurzem drauf gekommen was für ein schlechtes Futter unser Kater bis jetzt bekommen hat! Er hat bis jetzt Felix bekommen (ich weiß eines von den schlechtesten Futtermarken, bitte jetzt nicht schimpfen ich mache mir selber genug Vorwürfe), jetzt sind wir auf eine andere Marke mit viel Fleisch umgestiegen.

Da wir vor ein paar Wochen bei der Tierärztin (wegen Wunde) waren und sie nach einem guten Futter gefragt haben hat sie gesagt, dass Felix doch eh ein gutes Futter sei und sonst könnten wir ja Royal Canin oder Whiskas odeer so füttern. Wir waren noch bei drei anderen Tierärzten und die haben das gleiche gesagt. Auch als wir nach Hundefutter (wir bekommen bald einen Hund) gefragt haben haben sie gesagt Royal Canin sei z.B. sehr gut!

Wieso behaupten Tierärzt so ein Futter sei gut!?

Bekommen sie etwa Geld von den Futterfirmen und dafür bieten sie dieses Billigfutter an? Falls ja, wieso fallen Tierärzte auf soetwas hinein, verdienen sie wirklich so wenig?

Ich weiß auch das es andere Tierärzte gibt, meine Oma war als sie vor 4 Jahren ihren Hund (Chihuahua) bekommen hat bei einer größeren Klinik und die hat gutes Futter empfohlen, also es gibt eben auch ausnahmen, aber nicht viele.

Da ich später einmal Tierärztin werden will beschäftigt mich dieses Thema, mit dem schlechten Futter, sehr und ich suche hilfreiche Antworten!

Lg. Lena

...zur Frage

Sind Hunde schlauer als Katzen?

Hi also Hunde zeigen ja irgendwie mehr Gefühle,wenn jemand nach hause kommt und Katzen auch,aber nicht so extrem wie Hunde.Man kann Hunde ja auch viel leichter dressieren,als Katzen und sie sind iel gehorsamer,sind Hunde deshalb gleich schlauer als Katzen,oder ist das genetisch bedingt? :D

...zur Frage

Frontline für Katzen auch für Hunde?

Hi,

wollte grad Frontline kaufen und frage mich, ob die Ampullen für Katzen auch für kleine Hunde genommen werden können. Mein Hund ist ein Jackrussel und nicht größer oder schwerer als eine Hauskatze.

...zur Frage

Sind Haustiere Sklaven?

Es ist dutzenden von Jahren völlig normal, dass der Hund der beste Freund des Menschen ist.

Wenn man sich das Ganze aber genauer anschaut, sind Hunde Lebewesen, die angeleint in die Natur gehen dürfen, wenn wir Menschen Lust dazu haben. Sie bekommen das Essen, was wir für sie auswählen, während wir am höheren Tisch mit dem ganzen gut riechendem Zeug sitzen. Es gibt am Tag die Beschäftigungen für einem Hund, die Lebensmöglichkeiten wie Schlafplatz &  Co., die wir für sie bereitstellen.
Hunde liegen komplett in unserer Macht. Von Hamstern oder anderen, die die meiste Zeit des Tages in kleinen Gittergefängnissen sitzen brauche ich gar nicht erst anzufangen.

Klar, es gibt sehr viele Menschen, die ihre Haustiere sehr, sehr gut behandeln, trotzdem sind diese Tiere nur von uns abhängig, da wir sie dazu gemacht haben. Sie brauchen uns, weil wir das so wollen. Hunde sind keine natürlichen Lebewesen. Hunde stammen von Wölfen ab, die sich sehr gut selbst am Leben erhalten können.

Ihr sagt vielleicht, dass jeder einzelne gekaufte Hund nur ein aus dem Tierheim "gerettetes" Tier ist. Das Problem ist aber, dass die Menschen dauerhaft neue Haustiere (und Lasttiere, aber das ist ein anderes Thema) züchten, wodurch immer weitere Tiere kommen, die versorgt werden müssen.
Ich habe mich gefragt, was ich als Einzelner dagegen tun kann, dass überhaupt erst neue Tiere gezüchtet werden und neben dem Punkt, dass man überhaupt erst keine Tiere kauft ist mir nur eingefallen, meine Meinung zu verbreiten und Leute davon zu überzeugen, sodass sich daraus die Welt, wenn auch nur ein Stück, ein bisschen in die bessere Richtung entwickelt.

So, das war meine Message.
Damit das hier auch als Frage gelten kann: Was haltet ihr davon? Seit ihr der gleichen Ansicht, habe ich irgendwas übersehen und währet ihr bereit, euch in der Hinsicht zu verändern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?