Sind Kinder Philosophen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Auch Kinder können über philosophische Fragen nachdenken und machen dies oft sogar intuitiv. Natürlich kann man nicht Fachtermini verwenden, wenn man mit Kindern philosophiert.

Es gab mal im philosophischen Radio bei WDR 5 zwei Philosophen, die mit Kindern philosophiert haben und ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert haben, wie sie ihre "Sitzungen" aufbauen.

06.03.2015: Christa Runtenberg und Klaus Blesenkemper: "Fruchtbar? - Philosophieren mit Kindern"

http://www.wdr5.de/sendungen/philosophischesradio/runtenbergblesenkemper100.html

Hinweis: Die Sendungen stehen (bislang) maximal 1 Jahr nach Ausstrahlung zum Download zur Verfügung.

Ein Philosoph ist jemand, der

- Monografien zu philosophischen Themen publiziert bzw. Beiträge zu Sammelbänden über solche Themen schreibt

- Artikel in philosophischen Zeitschriften schreibt

- als Philosoph an einem Institut oder einer Universität arbeitet

Ein Kind kann das theoretisch tun. Bis auf wenige Wunderkinder tun Kinder das aber nicht, sodass Kinder bis auf wenige Ausnahmen keine Philosophen sind.

Kinder beschäftigen sich oft mit den ganz grundlegenden Fragen:

- warum bin ich auf der Welt?

- wer bin ich überhaupt?

- was soll ich tun?

- was ist Wahrheit?

- was weiß ich wirklich?

- was ist der Mensch?

und Ähnlichen. Und diese Fragen sind eben ihrer Natur nach philosophische Fragen. Wenn die Menschen älter werden, vergessen viele diese Fragen und kümmern sich nur noch um den sinnlosen Kram, in den sie zufällig hineingeraten sind.

Deshalb würde ich Deine Frage eindeutig bejahen.

Es gibt ja den Spruch: Kindermund tut Wahrheit kund!
(;
Ich denke weil kinder das sagen was sie denken (: wie Philosophen

Wenn ich machen Sprüche meiner Kleinen so überlege, steckt oft viel Weisheit drin!

"Sprüche", in denen "Weisheit" stecktt, haben nichts mit Philosophie zu tun.

0

Was möchtest Du wissen?