Sind Kaltblüter Pferde unnützlich?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Kaltblüter waren damals der Treckerersatz. Die Pferde wurden damals weniger zum reiten genutzt als zum ziehen.

Mit denen wurden der Acker gepflügt (daher der Begriff Ackergaul). Das Pferd wurde vor dem Pflug gespannt und ab ging es. Bevor es LKW gab wurden sie vor Wagen gespannt und haben schwerere Lasten transportiert, z.B. die einen Wagen voll mit Bierfässer aus der Brauerei (Daher auch Brauereipferd).

Das man Pferde gegen Tracktoren austauschte begann hierzulande in den 60´er Jahren. Die Landwirte setzten mehr und mehr auf die Maschienen die schneller waren als die Pferde.

Das Rheinisch-Deutsche Kaltblut ist auch heute noch vom Aussterben bedroht. Schuld daran ist eben das diese Nutztier kaum noch verwendung fand.

In einigen wenigen Aufgaben konnte man die Kaltbüter allerdings nicht ersetzen. Um Baumstämme zu Rücken zum Beispiel. Das sogenannte Holzrücken wird Österreich immernoch zu teilen mit dem Pferd gemacht. Das liegt auch daran das die Pferde weniger Schaden anrichten als die Maschienen die ohnehin nicht zu jedem Baum kommen ohne das man gleich eine schneise in den Fals macht.

Die sogenannten "Rückepferde" werden also auch Heute noch eingesetzt und sind damit nicht unnützlich.

http://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%BCckepferd

Auch gibt es heute noch Kaltblutrennen, Draftwettbewerbe mit Pferden (Drafthorses) und auch die nette Biermake Budweiser hat noch das Clydesdale als Markenzeichen und nutzt es für Werbung.

Zu guter Letzt werden sie auch noch als Fleischlieferang genutzt da sie schneller mehr Masse haben als andere Pferderassen.

Sie werden heutzutage hauptsächlich für die Fleischproduktion genützt das rettet diese Rassen oftmals vor dem Aussterben da sie im Pferdesportbereich wie die meisten schweren Schläge eher verpönt sind...doch auch ihn ihrer ursprünglichen Funktion in Land und Forstwirtschaft gibt es zum Teil ein umdenken da sie den Boden weniger zerstören als Traktoren

babydoll5 17.09.2012, 10:37

alle pferd werden beim schachter als "fleischlieferanten" genutzt. was meinst du wo die ganzen tunierpferde hinkommen die sich auf tunieren schwer verletzen ?

0
Narva 17.09.2012, 11:08
@babydoll5

Klar nur um den Pferdefleischbedarf in Ländern mit mehr Pferdefleischkonsum wie Deutschland zu decken reichen diese ausgemusterten Sportpferde nun mal nicht...deswegen braucht es Rassen welche schneller mehr Fleisch liefern und da sind die Kaltblüter nun mal einfach im Vorteil weil sie etliches mehr an Gewicht auf die Waage bringen.

0
imago 24.11.2012, 01:06
@Narva

Schlachtpferde sind in Österreich/Italien und auch zT. in Deutschland vor allem Haflinger (Kleinpferde) und Freiberger. Vor allem die Haflinger werden in so einem Übermaß gezüchtet und oft schon als Fohlen geschlachtet, dass vor allem Italien damit gut versorgt ist. Um die 90% der im Süden gezüchteten Haflinger gehen in die Wurst, weil sie sonst einfach überflüssig sind. Es gibt spezielle Tierschutzvereine, die diese Haflinger kaufen und an Privatreiter vermitteln, die Liebhaber zahlen dabei aber im Prinzip auch nur den Schlachtpreis. Dem Züchter ist es egal und die Nachfrage an Pferdefleisch besteht eben vor allem im Süden trotzdem. Und der normale Liebhaber kauft häufiger Tiere aus Deutschland, die sind in der Anschaffung viel billiger. Oft werden einem die Fohlen regelrecht hinterher geschmissen. Diese Rasse ist aber als Allrounder sehr beliebt... Also kein "reines" Schlachtpferd.

0

ganz bestimmt nicht !!

mein erstes pferd das ich hatte, hatte ich schon seit er 6 monate jung war und der war ein kaltblut...er wurde von meinem onkel als zugpferd benutzt und ich hatte ihn immer wieder zum reiten (natürlich als er drei jahre alt war) er war das beste und intelligenteste pferd das mir je begegnet ist (und welches ich je besaß)...obwohl er keine ausbildung hatte!!

ich finde dmanche kaltblüter (natürlich nicht alle) sind sehr gute allrounder weil sie wirklich mit allem klarkommen...

Nein sind sie nicht !

Versuch doch mal einen Wagen mit 20 Bierfässern von 2 Arabern ziehen zu lassen. .... Jedes Lebewesen, wenn auch nicht gleich ersichtlich hat seine Daseinsberechtigung. Der Mensch hat darüber nicht zu urteilen. alles gute

wie kommst du denn darauf ? die früheren Arbeitspferde waren alles Kaltblüter

Warum nicht? Selbst wenn sie total nichts drauf haben könnte man sie immernoch zu Pferdesalami verarbeiten.... daher hätten sie einen nützen.

Gegenfrage:

Was macht dich so nützlich?

Sorry, was ist denn das für eine Frage? Was definierst du denn als "nützlich"? Wenn du damit nur den Pferdesport ansprichst, dann ist das ein wenig zu engstirnig :-) Ich meine, dann wären 99% aller Menschen auch unnützlich, nur weil die nicht alle Spitzensportler sind, oder?

Warum sollen sie nicht nützlich sein ?

Sie werden heute z.b, wieder als Rückepferde eingesetzt im Wald, weil sie den Waldboden nicht so kaputt machen, wie die Maschinen.

Sie ziehen die großen Bierwagen von Brauereien.

Und man kann sie sogar reiten.

Also, was ist der Grund für diese Frage ?

Was möchtest Du wissen?