Sind junge Männer heutzutage Weicheier oder schauen sie nur weg, wenn etwas passiert?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Also laut der Zeugenaussagen die ich bis jetzt mitbekommen und gehört habe, waren dort massig Männer, die auch versucht haben müssen die Frauen zu beschützen, z.B. die Türsteher eines nahegelegenen Clubs, sollen auch geholfen haben.

Ich denke aber so wie du sagst, wenn da Alle die das mitbekommen haben geholfen hätten und sich zusammen getan hätten, hätte man da denke ich schon was ausrichten können. "Wir" sind ja schließlich doch trotzdem noch mehr als "Die" 

Man sollte übrigens auch nicht alles auf die Polizei schieben, hab jetzt auch schon mitbekommen wie sich über die Polizei beschwert wurde, das angeblich zu wenig Einsatzkräfte vor Ort waren. Mal ehrlich, erst wird alles totgespart an Sicherheitsbehörden und dann wird die Polizei angeprangert, weil nicht genug abgerufen werden konnten... find ich persönlich nen Witz! Hier hat die deutsche Politik mächtig versagt!

Und nebenbei, weil ich jetzt hier oft gelesen habe das jeder der eingreift und evtl. handgreiflich wird auch eine Anzeige bekommen hätte und deshalb nicht geholfen/eingeschritten wird, das halte ich für unwahrscheinlich. Ich bin sicher keiner der Diebe wäre hier nachher da geblieben und zur Polizei gegangen um Anzeige zu erstatten... von daher... ;)

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Mann alleine kann schonmal kaum was gegen eine Gruppe ausrichten. Ausserdem wenn man(n) eingreift und einem zB die Nase oder den Arm bricht, kann er verklagt werden. Egal ob Hilfeleistung oder nicht.
Wenn nicht gerade zB. Krav Maga Schüler danebenstehen die solche Situationen üben und wissen wir Sie den Gegner aufhalten ohne ihm bleibende Schäden anzufügen wird wohl kein einigermassen Kluger und gestandener Mann eingreifen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem liegt inzwischen erheblich tiefer und es ist ein gesellschaftliches Problem von dem halt derartige Kreaturen wie in Köln oder in Hamburg oder in Stuttgart oder wo auch immer derweil sie sich sicher fühlen, für sich den maximalen Profit aus der Situation herausschlagen. Ich erinnere mich noch an eine Zeit in einem anderen untergegangenem Land, da wurde aktives und beherztes Eingreifen gepredigt, in der BRD lautet das Credo hingegen nicht aktiv eingreifen und lieber die Polizei verständigen, die dann entweder ohnehin viel zu spät auf den Plan tritt oder gleich gewissenhaft genau in die andere Richtung schaut. Hinzu kommt noch der durchaus mögliche Aspekt, das die Polizei genau nach erhaltenen Instruktionen gehandelt haben könnte, zu denen nun natürlich auch niemand der noch halbwegs bei Verstand ist stehen möchte. Die Lösung ist relativ einfach, Zivilcourage muss wieder her und sie muss auch belohnt werden, oder anders ausgedrückt die positive Gewalt muss stark genug sein um die negative Gewalt am Ausbreiten zu hindern.

In diesem Zusammenhang bringe ich mal ausnahmsweise eine echte Story aus meinem Leben. Einst bin ich als Betreuer und Dolmetscher mit einer Gruppe Deutscher Jugendlicher in Bolesławiec mit im Einsatz gewesen. Wir waren entsprechend untergebracht und es gab Probleme mit der örtlichen männlichen Population die keine Mühe scheute um jede Nacht selbst an der Fassade hochzukraxeln um über die Fenster zu den Deutschen Mädels zu gelangen. Eines Tages hatten wir die Faxen dicke und die Jungs machten mit mir an der Spitze einen nächtlichen Ausfall hinter den liebestollen polnischen Jungs her. Wir jagten sie quer durch die Stadt und ab diesem Moment hatten wir für die restliche Zeit unseres Aufenthaltes Ruhe. Ich weiß, Pädagogen werden sagen, total unverantwortlich aber wir sahen es damals anders und ernteten auch die verdienten Früchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Phantom15
06.01.2016, 17:59

Prima Geschichte. :)

1

Ich frage mich gerade wie Du dir das vorstellst. Meinst Du das ein gestandener Mann im Karatestil alle weg kicken sollte? Wer den Helden spielen will der soll das tun, aber bei so vielen Personen hätte selbst der gestandenste Mann sich nicht eingemischt. Die Meute hätte sich auf ihn gestürzt und das wäre es gewesen. Zivilcourage in allen Ehren, aber man darf deswegen sein eigenes Leben nicht aus den Augen lassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, war kein gestandener Mann in der Nähe, der hätte helfen können und dieser Brut gezeigt hätte, wos lang geht...?

Vielleicht wissen "gestandene " Männer das es reichlich bescheuert ist sich mit einer größeren Gruppe Menschen anzulegen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PTSIslam
06.01.2016, 14:55

richtig und wer würde uns helfen falls es uns trifft?

0
Kommentar von PTSIslam
06.01.2016, 14:56

wenn wir zum Beispiel danach ebenfalls eine Anzeige bekommen 

0
Kommentar von bachforelle49
06.01.2016, 14:59

ja, dann stimmt das ja, was angeblich de de Maiziere gesagt haben soll, daß nämlich die Polizei nur zum Anzeigen aufnehmen anwesend gewesen sein soll

0

das ist ja ne nette einstellung von dir. warum hast du denn nicht deine frau gestanden und geholfen?

fakt ist, jeder mensch reagiert unter adrenalin anders, das kann man nicht vorhersehen, mit kampfsport aber einigermaßen trainieren. es gibt 3 reaktionen, welche eintritt entscheidet dein gehirn innerhalb von 1ms: weglaufen (gefahr zu groß), starre und bewegungslosigkeit (angst) oder angreifen (gegner ist potenziell schwächer als du). 

wenn eine gruppe gewaltbereiter menschen vor dir steht, wird wohl kaum einer mit gebrüll hinein stürmen und sich alleine mit zig leuten prügeln. das wird auch kein erfahrener kampfsportler machen, da es bei einer großen menschenmenge viel zu viele faktoren gibt, die man nicht alle beachten kann.

du wirst nicht glauben wie schnell ein wütender mob jemanden mal eben tot geschlagen hat. selbst wenn sie keine waffen dabei hatten und heutzutage laufen auch die 12 jährigen schon mit messern mit feststellbarer klinge herum.

es hätten sich alle zu einer gruppe zusammentun sollen, dann hätten sie den angreifern auch entgegenwirken können.

das hat nix mit weicheiern oder wegschauen zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht nur Männer sollten eingreifen, auch andere Frauen sollten eingreifen! Jeder sollte eingreifen, der so etwas mitansieht!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mm78pr
06.01.2016, 14:51

und als Resultat bekommt dann der Helfer eine Anzeige ... dem deutschen Gesetz sei Dank.

0

Da war kein Mann dort! Die die da waren, waren daran beteiligt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben Meinungsfreiheit also jeder entscheidet ob er hilft oder nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war doch dort!!! Sonst hätte sich der Mob nie aufgelöst.

Davon wurde allerdings nichts berichtet...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mismid
07.01.2016, 14:28

achso, du warst der Anführer?!

0

Was möchtest Du wissen?