Sind junge Hunde einfacher als ältere?

9 Antworten

Eigentlich kann man bei älteren Hunden ausgehen, dass Sie zumindest die Basics beigebracht bekommen haben. Dazu zählt auch das Stubenrein sein.

Junge Hunde sind dagegen meistens ungelernt. Wenn Sie ganz jung sind, sprich, noch Welpen sind, muss man ihnen noch alles beibringen. Dazu zählt auch das Stubenrein sein. Auch durchlaufen Welpen so etwas wie eine Pubertät. Und testen je nach Charakter auch schon mal Grenzen aus. Damit muss man umgehen können, soll der Hund nicht auf kurz oder lang, Herr im Haus sein. Und zum "Problem" werden.

Auch ist es entscheidend ob Hündin, oder Rüde.

Danke!

Ich habe gerade schon eine Pubertierende zuhause😂 und die hat’s drauf. Ich denke gerade über einen Zweithund nach. Denkst du ein älterer Hund und ein Junghund (jetzt 9 Monate) würden zusammen harmonieren?

0
@Hannam1807

Normal schon, der/ die ältere würde sich allerdings der jüngeren nicht Unterordnen. Das könnte zwischen Hündinnen streit bedeuten. Ein Rüde geht da mit einer Hündin lockerer um, und würde sich eher integrieren, da er als Rüde alleine da steht in der Rangordnung. Muss aber alles nicht sein. Ne Hündin könnte die junge Hündin auch als "Tochter" adoptieren und sich etwas um Sie kümmern. Genauso kann man mit einem Rüden pech haben, der keine anderen Hunde dudelt.

Da gibt es eine einfache Möglichkeit. Geht mit beiden Gassi, so dass Sie sich außerhalb des Reviers von euren jetzigen Hund Kennenlernen. So seht ihr auch gleich, ob die 2 sich verstehen.

1

Es kommt darauf an, was du unter "jünger" bzw. "älter" verstehst. Pauschal kann man sagen, dass Hunde bis sie richtig erwachsenen sind (die meisten Rassen mit ca. 3 Jahren) noch keinen gefestigten Charakter haben. Bei älteren Hunden kann man den Charakter besser einschätzen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich lebe seit mehreren Jahren mit Hunden zusammen.

Es ist ein bisschen mit dem Lernen und Antrainieren von Fähigkeiten bei Hunden wie bei Menschen.

Als Kind fällt einem das Erlernen oft noch viel einfacher als später als Erwachsener und so ist es meist auch bei Hunden. Unabhängig davon, ob sie vom Züchter oder Tierheim/-schutz stammen.

Je länger ein Tier schon gewisse Fähigkeiten und Verhaltensweisen verinnerlicht hat, desto schwieriger wird es, diese wieder "abzutrainieren".

Ja, das stimmt. Ich denke halt auch das es wahrscheinlicher ist, dass sie schon mehr erlebt haben.

2

Hallo meine Liebe, das kann ich dir kurz und präzise erklären : es ist wie bei uns Menschen, zu jung- anstrengend, zu alt- ebenfalls. Allerdings muss ich noch hinzufügen, dass mir keine Arbeit zuviel wäre. Mit tierisch- lieben Grüßen Renate.

Liebe Hannam1807#

Ich denke junge Hunde sind schwerer, da sie ja auch mehr spielen und mehr Fürsorge als Erwachsene Hunde brauchen. Ich glaube auch, sie brauchen Spielgefährten und Du musst mehr mit ihnen Gassi gehen...

Keine Ahnung ob du das anders siehst--Eben jeder sieht Sachen anders.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen

Kate54321

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ich liebe die Natur, sowie die Tiere, die sich verstecken^^

Ein erwachsener Hund braucht genauso viel Fürsorge und muß auch regelmäßig gassi geführt werden

0

Das weiß ich, aber ich habe es Vergessen zu erwähnen. Danke Dir, fürs Erinnern.

0

Was möchtest Du wissen?