Sind ironisch gemeinte Likes strafbar?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Btyker99

Soweit ich weiß muss dir nachgewiesen werden, dass du es volksverhetzerisch gemeint hast, die Frage ist hier nur was als Nachweis genügt.

Allgemein sehe ich das aber so, dass jemanden wegen eines Likes anzuklagen erheblich zu weit, ein Like sagt ja nur die persönliche Meinung über einen Beitrag aus ob einem selber das gefällt und sowas sollte durch die Meinungsfreiheit gedeckt sein, an dieser Aussage kann ich nichts volkverhetzerisches sehen und so ein Like ist gerade auf kleinen Mobilgeräten auch schonmal aus versehen vergeben.

LG

Darkmalvet

Das stimmt. Es gibt ja durchaus viele Situationen, in denen nicht ganz klar ist, wie ein Like gemeint ist. Wenn man z.B. das Jubiläum des Hiroshima-Atombomben-Abwurfs liked, könnte man einfach nur darauf hinweisen wollen, dass man diesem Ereignis Aufmerksamkeit schenken sollte, andere könnten es aber so interpretieren, als würde man es gut finden, Atombomben einzusetzen.

1

Volksverhetzug wird nicht durch die Freie Meinungsäußerung gedeckt. Wer so etwas durch likes unterstützt, macht sich, meiner Meinung nach, vollkommen zurecht strafbar. 

0
@Ahzmandius

Da wird auch nicht der unbescholtene Bürger verurteilt. Das sind mit Profile mit erkennbaren rechten Hintergrund. Es kann ja mal jedem passieren, dass er einen rechten Post liked. Gerade auf dem Handy. Da wissen die Staatsanwaltschaften schon zu unterscheiden

0
@Ahzmandius

Beschäftige dich bitte mal mit der Aussagekraft eines bloßen Likes, zum einen drückt es nur ein subjektives "Gefällt mir" aus, mit einem solchen Satz kann man keine Volkverhetzung begehen, dafür reicht die Aussagekraft bei weitem nicht aus und zum anderen ist das ganze technisch nicht sehr sicher, wenn sich Beiträge nachträglich verändern lassen oder Schaltflächen gerade bei ungewöhnlichen Ansichten versehentlich gedrückt werden können.

Ein Rechtsstaat kann sowas nicht strafbar nennen, denn selbst wenn es nur bei klar erkennbarem rechtem Hintergrund verfolgt würde, wäre es auch in den anderen Fällen zumindest noch theoretisch verfolgbar.

Ich möchte nicht in einem Land leben in dem ein versehentlicher bloßer Like oder ein Like auf einen nachträglich geänderten Beitrag theoretisch vor Gericht bestraft werden kann denn zum einen öffnet das Tür und Tor für Willkür und zum anderen ist alleine das Signal welches eine solche Justiz aussendet schon nicht mehr mit der Meinungsfreiheit zu vereinbaren.

0

Eine solche Strafverfolgung wäre einfach nur Beschämend für die Demokratie und die Meinungsfreiheit.

Volksverhetzug wird nicht durch die Freie Meinungsäußerung gedeckt. Wer so etwas durch likes unterstützt, macht sich, meiner Meinung nach, vollkommen zurecht strafbar.

0
@Ahzmandius

Die Frage ist nur, wer entscheidet, was Volksverhetzung ist? Es gab in den Medien ja schon einige Beispiele für Zerstörte Existenzen, weil jemand etwas "falsches" geschrieben hat, was für den gesunden Menschenverstand nicht wie Volksverhetzung ausgesehen hat.

0

Das ist eines der Grundprobleme. Hetze ist in jedem politischen Lager zu finden. Aber nur auf eine Seite wird eingeknüppelt.

1

Wie sollen die wissen, dass du den Like nicht ernst meinst?

Das Problem ist, dass die Ironie nicht zu erkennen ist. Da würde ja jeder vor Gericht behaupten, dass er das nur ironisch gemeint hat.

Volksverhetzung "liket" man nicht. Auch nicht ironisch.

Wie soll mann denn ein "Like" ironisch meinen?

Wenn das ein ironischer Beitrag war kann man ihn auch ironisch liken

0
@IceSpike

Wenn die Ironie des Beitrages offensichtlich als ironisch zu erkennen ist, dann mag das angehen. Der Beitrag muss aber dann auch ganz offensichtlich als Ironie zu erkennen sein. Z.B. mit Ironie Tags wie *Ironie on* [...] *Ironie off*.

Dann gibt man das "like" aber auch nicht ironisch, sondern man tut kund, dass einem der ironische Beitrag wirklich gefällt.

0

Was möchtest Du wissen?