Sind in uns Menschen versteckte Kräfte?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

interessant...

Ein Mensch könnte dann allen Versuchungen widerstehen, wäre nicht mehr von anderen abhängig (auch z.B. nicht von Drogen etc.) und man würde die Welt anders betrachten können als andere, weil man dann mehr "sieht", als die die nicht "sehen" wollen (da sie ja ihr Gewissen unterdrücken)

Auch wäre man in der Lage in Pokerräumen gewaltig abzustauben und mit den Nerven der Mitspieler zu spielen und von ihm Sachen abzulesen, die ein "durchschnittlicher" nie sehen würde....

wie schon gesagt: interessant...

Interessante Theorie. Ich kenne mich mit der menschlichen Psyche leider nicht gut genug aus, um Dir eine Antwort zu geben. Aber es tut schon gut, nach seinen eigenen Prinzipien zu leben, also auf sein Gewissen zu hören. Deswegen ernähre ich mich auch vegan (bitte deswegen keine ellenlange Diskussion anfangen^^).

Falls Du das mal ausprobierst, erzähl mir doch bitte, wie es gelaufen ist :-)

ich finde deine Frage extrem konfus, aber mal ein paar Gedanken dazu.

Wenn man ernsthaft seinem Gewissen zu hundert Prozent folgen will und dabei auch wirklich moralisch handelt, müsste man erstmal Frutarier werden, also nur noch das zu sich nehmen, was die Natur freiwillig hergibt, sodass man keinem Lebewesen mehr schaden müsste. Da schränkt aber erheblich ein, vor allem im sozialen Leben. Außerdem ist es schwierig, mit einer fruganen Lebensweise genug zu essen, um energiereich in den Tag zu starten.

Ja, es gibt Potentiale, die die meisten Menschen nicht ausschöpfen, die aber auch Probleme mit sich bringen. Schau dir Inselbegabte an... Übergenies in einem Teilbereich, die aber mit dem Rest ihres Lebens oft Probleme haben, viele von ihnen sind autistisch. Es gibt einige Inselbegabte, die als "normale" Menschen aufgewachsen sind und ihre Fähigkeiten erst im Laufe ihres Lebens erworben haben... einer z.B. nachdem er einen baseball gegen den Kopf gekriegt hatte. Doch wie vorher schon gesagt, bringt das auch Probleme mit sich.

Autosuggestion kann tatsächlich einiges bewirken, wenn man wirklich davon überzeugt ist... aber solche Formen der Showhypnose finde ich unseriös und sie ziehen den Ruf dieser hilfreichen Therapieform in den Dreck...

Woher wissen wir das so genau dass wir nur 10% des Gehirns nutzen?

Das ist so als ob ein Computer sich selbst entdeckt.

Vielleicht es auch einfach so dass die 90 % permanent voll gemüllt werden und das Gehirn dann nach wichtig und unwichtig sortiert. Ich meine ich habe mal irgendwo gelesen dass wir wenn wir alle Informationen voll wahrnehmen und nicht im Gehirn filtern wir verrückt werden würden.

Noch eine andere Idee: Wie war das mit Sigmund Freud? Ist nicht ein riesiger Teil unseres Gehirns das Unterbwußtsein? Das könnten der Rest sein....

Jetzt spinne ich das noch weiter. Man hat herausgefunden dass unsere Verdauung in etwa eine Milliarde Zellen hat, die ähnlich oder wie Gehirnzellen funktionieren (kein Witz) und man vermutet dass daher auch das "Bauchgefühl" kommt.

Wenn ich an mein stressiges Leben denke, wollte ich manchmal dass ich "nur 5 % meines Gehirns nutze"..... ;)

Kleine Anmerkung zu der Gehirnsache: Das ist eine Fehlinterpretation. Es wird nur ein bestimmter Teil des Gehirn zur selben Zeit genutzt, denn alles andere nennt man epileptischer Anfall.

Geh du vor, wir folgen nach ;-)

Was möchtest Du wissen?