Sind in Femoston Conti Hypophysenhormone enthalten?

1 Antwort

Nein. 

Bei den Hormonen in Femoston Conti handelt es sich um Sexualhormone, die in den Eierstöcken gebildet bzw. künstlich hergestellt werden. 

Hypophysenhormone werden in der Hypophyse, also der Hirnanhangsdrüse gebildet. Welche Hormone das sind, kannst du hier nachlesen: http://www.spektrum.de/lexikon/biologie-kompakt/hypophysenhormone/5819

Was soll man nach einer Blutspende essen?

Was soll man essen, damit wieder schnell Blut entsteht?

...zur Frage

Darf man während einer Homoöpathischen Behandlung Blutspenden?

Ich nehme seit kurzem ein homöopathisches Mittel ein. Nun wollte ich Blut spenden gehen. Darf man das oder verliert man die Wirkung des Mittels? ich will jetzt nicht über die Homöopathie diskutieren, sondern allein darüber ob man spenden darf.

...zur Frage

verletzt, kassiert Krankenkasse Geld vom verein?

Hallo, bei einem Fussballturnier hab ich mein Fuß angebrochen und wurde dann im Krankenhaus behandelt. Nun schickt die (gesetzliche) Krankenkasse mit einen Fragebogen, wo ich alles angeben soll und auch den Ausrichter, etc. Ich möchte fragen, stellt die Krankenkasse die Behandlung dem Ausrichter in Rechnung? Muss also die Verein, der das Fussballturnier organisiert hat, dann das Behandlingsgeld der Krankenkasse zurückzahlen? Vielen Dank für die Antworten!!! :)

...zur Frage

Bin ich von der Blutspende ausgeschlossen?

Ich bin weiblich und 18 Jahre alt und würde gerne Blut spenden gehe. Allerdings bin ich Diabetikerin (Typ 1) und werde mit Insulin behandelt... Ich bin mir jetzt nicht 100% sicher, ob ich überhaupt spenden darf?! Mit meinem Arzt habeich noch nicht drüber gesprochen, da das Thema noch nicht lange aktuell für mich ist.

Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen?

...zur Frage

Gibt es Folgen und Konsequenzen durch Blut-und Plasmaspenden bei Medikamenten?

Hallo,

ich gehe in Darmstadt des öfteren zur Blut- und Plasmaspende. Dort gibt es einen Fragebogen wo man alle Medikamente angeben muss die man einnimmt. Zum Beispiel darf man kein Ibuflam bis zu 2 Wochen vorher eingenommen haben. Ich möchte gerne wissen was wäre wenn ich dieses nicht angeben würde?! Was wären die Folgen? Muss ich mir Sorgen machen ein Empfänger der Blutkonserven könnte in Mitleidenschaft gezogen werden? Das Blut und das Plasma wird doch überprüft!? Außerdem müßen die doch immer damit rechnen, dass man sich mal nicht daran erinnert. Kann man bestraft werden, wenn man vergisst etwas anzugeben? Wie ist das?

...zur Frage

Wenn man reich und mächtig ist (z.B. hohes Amt bei Staat oder Konzern), wird man dann wirklich besser behandelt oder ist jeder vor dem Gesetz gleich?

Mir geht es eigentlich um ganz alltägliche Situationen aber auch um bedeutende Ereignisse.

Zum Beispiel, angenommen Angela Merkel (oder sonst ein hochrangiger Politiker oder Reicher) hätte ein Kind... und eigentlich ist dieses Kind faul und erbringt keine guten Leistungen in der Schule. Würde dieses Kind dann so wie es sich gehört von Lehrern schlechte Noten kriegen oder würde man es "nicht wagen" dem Kind schlechte Noten zu geben?

Oder bei Gerichtsprozessen hört man ja immer wieder, dass die Leute sich beschweren, wie Reiche "glimpflich" davonkommen... aber kommen die wirklich glimpflich davon, weil man sie rechtlich nicht "behelligen" möchte oder sind das doch juristisch faire Urteile und man könnte gar nicht härter bestrafen?

Oder es gibt einen Skandal rund um Reiche und Mächtige, weil sie irgendetwas verbrochen haben, aber keine wirklichen Konsequenzen.

Ich frage, weil es doch einige Fälle und konkrete Beispiele zu den oben genannten Szenarien gibt, bei denen man zumindest vermuten könnte, dass man als Reicher und/oder Mächtiger besser behandelt wird.

Zum Beispiel, so munkelt man, sei Donald Trump nur auf die amerikanische Elite-Uni UPenn gekommen, weil der Vater durch Spenden an eben diese Uni die Fakultät, bzw. den Studiengang, erschuf, wo sich dann sein Sohn einschrieb. Und die Kinder von Donald Trump gingen auch auf diese Universität und auch da sollen Spenden geflossen sein (Quelle: https://www.ivycoach.com/the-ivy-coach-blog/college-admissions/trump-family-donations-university-pennsylvania/).

Aber ist das wahr oder wird das erfunden oder aufgebauscht durch die Medien? Oder haben die Spenden gar nichts mit den Zulassungen von Trump und seinen Kindern zu tun und die Familie spendet einfach, weil sie die Universität gut findet und sie wurden einfach zugelassen, weil sie intelligent sind?

Oder im Fall von Uli Hoeness, da gab' es auch viel Kritik es habe bei ihm einen Promi-Bonus gegeben. Aber stimmt das, oder ist alles juristisch fair abgelaufen und es hätte (egal ob bei ihm oder einem anderen) in dem Fall gar keine andere Strafe eintreffen können?

Oder bei dem Fall mit den Autoskandalen bei VW, wo nachweislich manipuliert wurde und es später noch irgendwelche Abgas-Versuche mit Affen gab. Da wurde auch kritisiert, dass Merkel nicht grossartig viel unternommen hat und dass es keine Konsequenzen wirklich für die Bosse bei VW gab.

Aber hätte Merkel denn wirklich etwas machen können und hätte es wirklich (juristische) Konzequenzen geben können für die VW-Bosse? Oder waren das einfach moralisch verwerfliche aber juristische nicht strafbare Handlungen und man hätte so oder so nix machen können?

Was ich wissen möchte ist eigentlich: Gibt es wirklich eine Bevorzugung bei Reichen und Mächtigen oder ist das alles nur Einbildung und erfunden oder aufgebauscht durch die Medien und eigentlich läuft alles, auch bei den Reichen und Mächtigen, fair ab aber es kommt uns nur unfair vor und wir bilden es uns ein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?