Sind in der afd tatsächlich fast nur Faschisten?

8 Antworten

Würde ich nicht behaupten, es ist aber schon eine gewisse Gruppe, die sehr rechts mit gefährlicher Rhetorik eingestellt ist. Leider ist es nun mal so, dass die Radikalsten in einer Gruppe meistens auch gleichzeitig diejenigen sind, die am Lautesten schreien und auf sich aufmerksam machen.

Woher ich das weiß:Recherche

sicher nicht, denn viele wissen gar nicht was Faschismus ist.

Vor der Bundestagswahl waren alle Direktkandidaten (eines Wahlkreises) zu einer Gesprächsrunde mit Bürgern und Bürgerinnen versammelt.

Angesprochen auf Punkte (von anderen durchaus kritisch bewertet) des AfD-Wahlprogramms, hat der AfD-Kandidat nur herum geeiert, oder besser, er hatte das inhaltlich nicht verstanden.

Gefährlich wird es erst, wenn solche Leute gewählt werden und dann Entscheidungen fällen, die ein Führer vorgibt.

(oben Wahlkreis ergänzt, sorry )

Ein einziger Faschist wie Bernd Höcke reicht schon. Und jene, die sich als Demokraten fühlen und dennoch in der AfD sind, bereiten dem Faschismus den Weg.

Nein, das behaupten nur die Anhänger der verbrauchten Parteien. Ich bin selber AfD-Mitglied und ich kann dir versichern, dass es ganz anders ist, als es immer dargestellt wird. Die meisten in meinem Kommunalverband waren damals CDU-Mitglieder und haben ihre Ansichten nicht geändert!

Was möchtest Du wissen?