sind Impfungen wirklich nötig?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Durch Impfungen wurden z. B. mal die Pocken (fast) besiegt.

Leider sind sie nun wieder auf dem Vormarsch, was u. a. auch an der Impfmüdigkeit einiger Menschen liegt.

Es ist auch nicht so toll, als Erwachsener Kinderkrankheiten zu bekommen.

Tetanus ist absolut notwendig, da man ungeimpft daran sterben kann.

Die Pocken sind ausgerottet.

Du meinst sicher Polio(Kinderlähmung),welche nur zu 98% ausgerottet sind.

Impfmüdigkeit ist,neben der Impfgegnerpropaganda,darauf zurückzuführen,dass wir uns nicht mehr an die Erkrankungen erinnern können,da sie eben durch Impfen so selten geworden sind.

Und wir nicht mehr wissen,dass auch an und für sich "harmlose" Kinderkrankheiten auch gefährlich sein können.

Nimm Masern:

Masern Komplikationen:

Nummer 1 der vermeidbaren Todesursachen bei Kindern unter 15 Jahren

http://paediatrie-neonatologie.universimed.com/artikel/masern-%E2%80%93-eine-oft-verharmloste-kinderkrankheit

Otitis media (Mittelohrentzündung) 10 %

Masernpneumonie(Masern-Lungenentzündung)in 10%

Laryngotracheitis mit Krupp(Erstickungsgefahr>Klinikbegleitung)

Masernencephalitis (Masern-Gehirnhautentzündung)akut mit einer Letalität (Sterblichkeit) von 20 %.Defektheilungen von bis zu 20%(Intelligenz-Konzentrationsstörungen, Epilepsie) in 1 : 2000 Fällen

Subakute sklerosierende Panencephalitis(SSPE) nach etwa 6-8 Jahren in 1:200.000 Fällen, immer tödlich endend.

2

GoodGirlMegan1. Beim Impfen ist es oft so, dass man von zwei "Uebeln" das geringere wählen sollte. zB. lieber eine Grippe - oder lieber Impfen. Den Rest erfährst Du vom Arzt oder vom Apotheker. Nicht Impfen kann leider bittere Folgen haben, deshalb sind auch ärztliche Empfehlungen und allgemeine Vorschriften zu beachten. Tuberkulose, Kinderlähmung oder Malaria, sind prägende Beispiele für das "muss".

Bis gestern gab es noch keine Impfung gegen Malaria.

Habe ich heute was in den Nachrichten verpaßt?

1

Impfungen sind nützlich. Jedoch würde ich dich bei deinem Hausarzt beraten lassen, welche er dir empfiehlt.

Ja Impfungen sind nützlich ! Frage deine Hausarzt welche Impfungen zu nehmen sind.

Je nachdem, wen Du fragst, sind entweder alle Impfungen ganz schlecht, weil sie die Abwehrkräfte des Körpers überflüssig machen und die dann verfallen, oder es gibt niemals genug Impfungen. Erstaunlicherweise meint die Pharma-Industrie immer das zweitere, warum wohl?

Wenn Du Dich zwischen diesen Lagern nicht entscheiden kannst, ist es am besten, Du fragst jemanden, dem Du vertraust, dass er das Beste für Dich will. Das wäre optimalerweise ein Arzt in Deiner reellen Umgebung.

Kommt auf die Impfung an ! In erster Linie sind die wichtig fuer den Profit ! Vogelgrippe &co

@eigenartig55

In erster Linie sind die wichtig fuer den Profit

Profit für wen?

Was Ärzte an einer Impfung "verdienen":

Kombi-Impfung gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Polio: 7,67 €

Tetanus- Einzelimpfung: 3,00 €FSME- oder Influenza-Impfung: 7,67 €

Mumps-Masern-Röteln-Impfung: 15,34 €

Impfberatung ohne Impfung: 0,00 €

Patient gegen Polio geimpft, vorher lange Beratung; Honorar: 3,83€ !!!

Du sieht also, wie "ungeheuer" viel Ärzte an der Impfung verdienen.

1
@korsarboot

Und wieso verwenden zb viele Ärzte nur den Impfstoff der Firma , wo es provision dafür gib? Es werden ja auch etliche Krankheiten erfunden , damit an den Impfstoffen verdient werden kann , und es sind nunmal die Ärzte , die den Impfstoff für die Pharmakonzerne an den Mann bringen , ob die nun wichtig ist oder nicht .

Dir ist anscheinend nicht klar , worum es Heutzutage in der Schulmedizin geht !

2
@eigenartig55

Und wieso verwenden zb viele Ärzte nur den Impfstoff der Firma , wo es provision dafür gib?

Hast Du dafür auch einen Beleg?

Es werden ja auch etliche Krankheiten erfunden , damit an den Impfstoffen verdient werden kann

Z.Beispiel?

Erfinden heißt ja,es gibt die Erkrankung garnicht.

Dir ist anscheinend nicht klar , worum es Heutzutage in der Schulmedizin geht

Worum geht es denn?

1
@korsarboot

Es werden ja auch etliche Krankheiten erfunden , damit an den Impfstoffen verdient werden kann

wie soll das gehen,wenn

Für jeden neuen Impfstoff muss die Wirksamkeit im Vergleich zur nicht geimpften Bevölkerung im Rahmen von klinischen Studien belegt werden.

1

Bevor man sich oder sein Kind impft,sollte man sich erstmal informieren....Ich impfe meine Kinder und mich nicht und lebe sehr gut damit...

http://www.amazon.de/Rund-ums-Impfen-Nachschlagewerk-Erkrankungen/dp/390535358X/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1359631860&sr=1-1

Bevor man sich oder sein Kind impft,sollte man sich erstmal informieren.

Gute Idee - allerdings sollte man sich auch bei jemand informieren, der dazu ausreichend qualifiziert ist. Hier kann man z.B Punkt für Punkt nachlesen, wieviele fachliche Fehlinformationen Frau Petek-Dimmer in einem einzigen Vortrag geliefert hat.

http://www.ratioblog.de/entry/die-140-suenden-der-anita-petek-dimmer

ich impfe meine Kinder und mich nicht und lebe sehr gut damit...

und profitierst davon, dass viele Krankheiten (Diptherie, Polio) bei uns dank hoher Impfquoten nicht mehr vorkommen, so daß auch Ungeimpfte fast kein Risiko haben sich anzustecken. Wissenschaftlich nennt man das Herdenimmunität - umgangssprachlich könnte man es auch als Trittbrettfahren bezeichnen.

1
@MarmeladeXXL

Toll dass Du so tolerant gegenüber Geimpften bist - aber immerhin hast Du ja auch nur Vorteile dadurch, wenn andere Geimpfte dafür sorgen, dass deine Kinder und Du mit diversen ansteckenden Krankheiten höchstwahrscheinlich nicht mehr in Kontakt kommen. Da fällt Toleranz natürlich leicht.

Umgekehrt haben Geimpfte den Ungeimpften natürlich auch etwas zu verdanken - z.B. das Masern und Polio noch nicht ausgerottet sind, was eigentlich längst der Fall sein könnte.

2
@GlaubIchNicht67

Marmelade XXK und Tomatensaft123 sind anscheinend zwei Nicks der gleichen Userin. Man sollte es aber nicht so weit treiben und sich selbst zu seinen Äuerungen beglückwünschen.

2

Was möchtest Du wissen?