sind im bund noten wichtig?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das kommt darauf an, daher das du den Realschulabschluss anstrebst könntest du zum Beispiel als Feldwebel im Truppendienst eingesetzt werden sofern du das möchtest, die Aufgaben eines Feldwebels im Truppendienst sind das Ausbilden von Steitkräften wie zum Beispiel den Fallschirmjägern und das anführen von Kampfverbänden z.B. eine Gruppe Fallschirmjäger, aber ob man dafür einen bestimmten Notendurchschnitt braucht ist mir nicht bekannt, du könntest aber einen Wehrdienstberater fragen oder sofern du alt genug bist (glaube 17) auch einen Truppenbesuch machen, wobei man auch Plätze bei Eignung reservieren kann. Du könntest aber auch solltest du die Realschule nicht packen, mit einem Hauptschulabschluss und einem erlernten Beruf auch wieder als Feldwebel eingesetzt werden.

Um dir mehr sagen zu können bräuchte ich den von dir angestrebten Verwendungsposten.

Das könnten sein: - Laufbahn der Mannschaften (Hauptschule) - Laufbahn der Feldwebel (Realschule oder einen Hauptschulabschluss mit einer abgeschlossenen Ausbildung) - im Truppendienst - im Fachdienst (Erfordert jedoch eine abgschlossene Berufsausbildung welche aber soweit ich weiß auch bei der Bundeswehr gemacht werden kann, bin mir jedoch nicht sicher.) - im Sanitätsdienst - in der Streitkräftebasis - im Musikdienst (weiß nicht genau wie das heißt) - Laufbahn der Offiziere (Abitur)

Falls du jedoch selbst nach mehr Informationen suchen möchtest: www.bundeswehr-karriere.de auf der Seite findest du auch die Wehrdienstberater mit Wegbeschreibung usw.

Edit: Das mit den Absätzen hat nicht so ganz funktioniert, also nicht über die "-" wundern.

Da Deutschland und ÖSterreich, auch was das Militärische angeht, sehr ähnlich sind, sag ichs einfach mal so, wies in Österreich is und genau so, oder fast genauso, wird es auch in Deutschland sein.

Willst du die Unteroffizierslaufbahn einschlagen, musst du in die Unteroffiziersschule, wo du auch Noten bekommst, und da musst du dann gute Noten bekommen, sonst bist weg.

Wenn du die Offizierkarriere wählst, musst du vorher dein Abitur gemacht haben, damit du auf die Militärakademie kommst. Die dauert 3 Jahre und wenn deine Noten nicht gut genug sind, bist auch hier weg.

Willst du dich nur für einen kurzen Zeitraum verpflichten, sagen wir mal, für 3 Jahre, zur Mannschaft, sind deine Noten egal, hauptsache du schaffst die Eignungsprüfung.

In der Regel gilt:

  • Mannschaften- Hauptschule (Berufsreife)
  • Unteroffiziere/ Feldwebel- Realschule (Qualifizierter Sekundarabschluss II)
  • Offiziere- Abitur

Natürlich gibt es da Ausnahmen, aber das sind so die offiziellen Vorgaben. Je nach Laufbahn brauchst du eben einen bestimmten Abschluss. Wenn du die Realschule mit 4,0 abgeschlossen hast, stehen die Chancen aber auch schlechter, die Noten direkt sind natürlich auch ausschlaggebend. MfG.

kommt darauf an, wenn du gaaaanz vorne kämpfen willst sind die noten nicht sooo wichtig

Die Schulnoten spielen je nach Laufbahn eine gewisse Rolle. Zumindest in den Hauptfächern und im Sport solltest du gute Noten aufweisen können.

Kommt drauf an was du machen willst: Mannschaft, Unteroffizier oder Offizier.

Im Allgemeinen sind die recht genügsam. Aber arbeite mal an deiner Rechtschreibung ;-)

Was möchtest Du wissen?