Sind hydraulische Bremsen sinnvoll?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da gibt es eigentlich keine Probleme mit. Wenn du Mineralöl in der Leitung hast wie bei Shimano oder Magura, dann kannst du teilweise Jahre mit dem gleichen Bremsmedium fahren. Manchmal gelangt Luft ins System, dann muss die Bremse entlüftet werden. Das kann man aber auch selber machen.

Hydraulische Scheibenbremsen bieten den Vorteil, dass sie gut dosierbar sind und auch bei Nässe eine hohe Bremskraft haben. Mechanische Scheibenbremsen sind deutlich schwächer, weil da nur von einer Seite Bremsbeläge drücken.

Wenn du wenig Geld ausgeben willst, bist du aber mit Felgenbremsen besser beraten. Da kann kein Hersteller viel falsch machen, wohingegen billige Scheibenbremsen schon auch schwach sein können.

Die hydraulischen Scheibenbremsen von Shimano, Magura, Avid, SRAM und Formula kann man aber eigentlich alle empfehlen. Die HS33 von Magura gilt außerdem als die stärkste Felgenbremse (ist auch hydraulisch).

Hydraulische Bremsen am besten in Kombination mit Scheiben sind immer die bessere Wahl, da sie gerade in unebenem Gelände und Berg ab die besseren Bremseigenschaften haben.

Ich habe seit 12 Jahren die HS33 von Magura und bin einfach begeistert. tolle Bremsleistung, wartungsarm, sehr gut zu dosieren, was will man mehr?

Die sind nur der Hammer, greifen auch bei Starkregen voll zu, ich habe jahrelang nicht die Bohne Schwierigkeiten mit den Dingern, komplett wartungsfrei.

Kann ich nur empfehlen.

Ich habe seit neuestem Scheibenbremsen und finde die genial. Ich bin aber gar kein Vielfahrer. Insofern solltest Du mal beim Fahrradgeschäft nachhaken, die kennen sich da besser aus!

Was möchtest Du wissen?