Sind Hochbetten nur für Kinder, und wenn ja, warum eigentlich?

10 Antworten

Ein Ex von mir (damals fast 40 Jahre alt) hatte in seinem Schlafzimmer ein Hochbett (und darunter in dem Bereich einen kleinen Arbeitsplatz zum werkeln).

So ein Hochbett mag platzsparend sein (da man den darunter liegenden Bereich als Stauraum nutzen kann/ als Abstellort für Kleiderschränke/ Kommoden/ als Sitzecke/ als Computerecke). Aber es hat auch seine Nachteile:

Als Liebespaar im Rausch der Gefühle erst mal hochklettern ins Bett.... gnaah... "Gewisse Stellungen" fallen weg da ja irgendwo weiter oben die Zimmerdecke ist.

Und bezieh mal die Matratze neu. Das ist bei einem Hochbett echt anstrengend.

Mein Nachwuchs hat ein breites Hochbett... steht noch dazu in der Zimmerecke, ist also von 2 Seiten nicht erreichbar. Ich krieg jedes Mal die Kriese wenn ich die ganzen Sachen vom Bett herunterfummeln muss, dann das Laken irgendwie unter Verrenkungen anbringe, und dann den Krempel wieder auf Bett verteile.

45

So schlimn ist das auch wieder nicht, aller Frage der Organisation.

0

Bei uns haben auch die erwachsenen Kinder ein Hochbett. Es ist einfach praktischer in den winzigen Zimmern.

Mein Schwager hatte auch als Verheirateter ein Hochbett, das muß dann halt gut abgestützt werden. Ist bei 2x2m schwieriger als bei einem schmalen Bett. Vor allem muß es höher sein, damit man den Platz darunter auch gut nutzen kann. Jedenfalls bei großen Leuten ;-)

Ich bin fast 30 und mein Freund und ich schlafen seit Jahren im Hochbett. Das ist nicht nur für Kinder. Aber um so älter man wird umso mehr körperliche Beschwerden hat man, wie zum Beispiel dass man nachts auf die Toilette muss oder die Knie manchmal weh tun. Da ist es klar, dass man dann eher unten schläft.

Kennt jemand einen guten WECKER / Kinderwecker, die für HOCHBETTEN geeignet sind (Wandmontage)?

Hallo,

ich stehe gerade vor einem kleinen Problem und hoffe, dass mir hier evtl. Jemand weiterhelfen kann (Google konnte es leider nicht)...?! ;-)

Es geht um Folgendes: Meine Tochter wird nächstes Jahr eingeschult und wünscht sich zu Weihnachten (quasi schon mal "zum Üben" für nächstest Jahr) einen schönen Kinderwecker.

Generell wäre dies ja kein Problem, gute und zugleich hübsche Wecker gibt's ja wie Sand am Meer - allerdings schläft meine Tochter in einem Hochbett und hat dort absolut keinerlei Möglichkeiten, inrgendwo einen Wecker zu platzieren, so dass dieser auch stabil steht, ohne herunterzufallen bzw. ohne dass sie morgens Gefahr läuft aus dem Bett zu fallen, wenn sie sich verschlafen hinaus (bzw hinüber zum Regal) lehnt, um den Wecker auszuschalten. Den Wecker an einem anderen Platz im Zimmer zu platzieren (so dass sie erst einmal aufstehen müsste, um den Wecker zu erreichen) halte ich für ebenso ungeeignet, denn auch hier könnte es passieren, dass sie - total verschlafen und in der Eile, den Wecker zu erreichen - von der Hochbettleiter stürzen könnte.

Kurzum, ICH SUCHE EINEN QUALITATIV GUTEN WECKER (vorzugsweise einen hübschen Kinderwecker, aber ein "normales ", schlichtes Modell tut's notfalls auch, solange es etwas taugt), DER FÜR HOCHBETTEN GEEIGNET IST, DIE KEINE ABSTELLMÖGLICHKEIT BESITZEN - also vorzugsweise einen Wecker, der zur Wandmontage geeignet ist!

Es wäre echt total super, wenn mir da Jemand einen guten Wecker (bestenfalls ein Modell mit eigener Erfahrung, gerne aber auch gegoogelt u. verlinkt) empfehlen könnte?! Wichtig ist mir auf jeden Fall, das der Wecker etwas taugt und einigermaßen leicht zu bedienen ist - und der Preis sollte auch noch im Rahmen liegen, ich möchte ungern 50 € für einen Wecker ausgeben... ^^

Vielen Dank vorab & LG! :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?