Sind heute viele Menschen 'Depressiv' ,bzw oder geben es vor.. oder wollen diese nur Mitleid?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gab in der Geschichte auch mal eine Phase, da war es für vornehmere Damen total schick, aus möglichst vielen Anlässen plötzlich in Ohnmacht zu fallen. Ärzte nannten das "hausgemachte Hysterie". Weniger zurückhaltende Nichtärzte nannten das "Unverschämtheit".

Ich denke, Vergleiche zu diversen gegenwärtigen Erscheinungsbildern sind aufgrund gleichartiger dahintersteckender Motive zulässig.

Wirklich Schaden nehmen durch solche Erscheinungsbilder vor allem diejenigen, die tatsächlich an Depressionen erkrankt sind, weil es dadurch oftmals schwierig wird, echte Erkrankungen von Trendtrolligkeit zu unterscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann mir schon vorstellen, dass tatsächlich immer mehr Menschen depressiv werden. Die Gesellschaft geht immer mehr auf den Trend der Leistungsorientiertheit zu. Das da viele dran zerbrechen ist ja kein Wunder.

Aber natürlich behaupten auch manche Menschen nur, dass sie an dieser Krankheim leiden. Entweder, weil sie nicht genau wissen, was das ist und schon bei etwas Stress gleich denken, das mehr dahinter steckt. Oder eben, weil man sich das Leben in manchen Punkten einfacher machen kann, wenn man vorgibt, Depressionen zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kirisheya
25.11.2016, 16:31

Danke für deine Antwort :3

1

Es gibt einen grossen Unterschied zwischen der Krankheit Depression und einfach nur Aufmerksamkeit wollen. Ersteres ist eine ernstzunehmende Erkrankung, welch in gewissen Fällen sogar tödlich endet (Suizid). Zweiteres ist eine normale Gefühlreaktion bzw. nicht zwingend Krankhaft.

Depressionen sind die Hölle. Es ist ein ganzer Haufen von Symptomen die zusammenkommen. Darunter z.B. Antriebslosigkeit, Freudlosigkeit, Interessensverlust, negatives Denken, Hoffnungslosigkeit, Schlafstörungen, Suizidgedanken usw. usf. (eine Auflistung aller Symptome nach wissenschaftlichen Kriterien findest du hier: http://deprimed.de/depressionen/)

Ich als betroffener von wirklichen Depressionen finde es jenseits, wenn jeder zweite behauptet Depressionen zu haben. Die meisten die behaupten Depressionen zu haben, sind einfach deprimiert im alltäglichen Sinne. Das ist ein riesengrosser Unterschied.

Zu deiner Theorie. Es gibt einfach Menschen die Aufmerksamkeit wollen und so andere in ihrer Umgebung auch runterziehen. Durch leere Erpressungen versuchen sie Aufmerksamkeit zu bekommen. Dies ist jedoch nicht mit der Krankheit Depression zu verwechseln.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kirisheya
25.11.2016, 16:38

Ja danke, und ich weiß  was Depression ist trz danke xD Ich hab selbst mehrere Störung darunter Depression :) 

0

Ja, viele sind depressiv oder haben erstmal überhaupt psychische Probleme. Selbst wenn jemand Aufmerksamkeit sucht, liegt ein Problem vor. Vielleicht handelt es sich um einen Hilfeschrei.

Wenn jemand davon spricht, Suizid begehen zu wollen, hat er meistens, nicht immer, meistens noch ein Fünkchen Hoffnung, dass es eine Lösung gibt oder ihm wer hilft.

Grundsätzlich nehme ich jede Suiziddrohung ernst. Man kennt einfach das Innenleben des Menschen nicht. Allein aus diesem Grund sollte man die Probleme eines Menschen niemals abtun, man weiß nicht, ob man damit jemandem die letzte Kraft raubt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kirisheya
25.11.2016, 16:51

Daran habe ich auch gedacht :) Aber was wenn derjenige es abschlägt dass einem ihm hilft auch verschiedenste Weise? Ich kann es mir nicht erklären :/

0

Was möchtest Du wissen?