Sind Heizkostennachzahlungen, beim Einzug im Winter, normal?

1 Antwort

Du bezahlst nur das, was Du verbraucht hast!

Im Mietvertrag sollten eigentlich die Zählerstände (Wasser, Strom, Heizung) eingetragen sein. Berufe Dich auf die Eintragungen!

Die Antwort steht bereits in der Frage..... ja so ist es. Wobei das Jahresende biiliger ist wie der Jahresanfang. Der Februar allein schlägt mit 20% des Gesamt-Jahresverbrauch zu Buche.

0

Ist es normal dass man im Winter mehr müde ist als sonst?

...zur Frage

Ist Bu-Renten Nachzahlung pfändbar?

Bekomme bald eine hohe Nachzahlung von meiner Buz Versicherung,da ich berufsunfähig geworden bin.

Ich gehe so wie jetzt der stand der Dinge ist,im Herbst/Winter in die Insolvenz rein.

Habe P-Konto,bekomme zu Zeit nur Erwerbsminderungsrente.Bin unter der Pfändungsgrenze.Auf meinem Konto liegen Pfändungen vor.

Wenn ich jetzt die Nachzahlung bekomme,dann ist die doch dann komplett weg,oder?

Es läuft alles per Anwalt weil Versicherung sich noch weigert zuzahlen.Ich bekäme die Zahlung aufjedenfall vor der Insolvenz.

Meine Angst ist die das alles gepfändet wird.

Wer weiß Rat/Tips?

 

...zur Frage

Antriebslosigkeit im Winter. Ist das normal?

Hallo Freunde,

ich bin im Winter immer so müde, antriebslos und unmotiviert.

Ist das normal?

MfG

...zur Frage

Wie viel Grad sollte man in der Wohnung haben, damit sich kein Schimmel bildet?

Wir wohnen in einem Altbau. Da hier die Heizkosten hoch sind, wollte ich fragen, wie viel Grad eine Wohnung im Herbst oder Winter haben sollte? reichen 18 Grad oder sollte es mindestens 20 Grad sein, um die Schimmelgefahr vorzubegeugen?

...zur Frage

Extrem hohe Stromkostenabrechnung. Was sind die Möglichkeiten?

Den Strom müssen wir selbst übernehmen. Zum Einzug wurde mir vom Vermieter bestätigt das wir mit 200€ NK gut hinkommen werden. Wir haben Nachtspeicheröfen somit der hohe Betrag. Nun kam die Abrechnung mit über 2000€ Nachzahlung ins Haus allein für die Öfen. Im Winter ging für einige Wochen lediglich ein Ofen und es war nie Saunawarm... Wir stehen nun mit dieser nichtzahlbaren Rechnung da und der Vermieter sagt auch lediglich dass es nicht normal und vorstellbar ist..

...zur Frage

Hohe Heizkosten trotz kalter Wohnung und Feststellung, dass Heizkörper zu schwach und zu klein

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem und hoffe, ihr könnt mir ein paar nutzvolle Tipps geben: Ich wohne seit 6 Jahren in einem Dachgeschoss. Mit der Wohnung etc bin ich zufrieden, jedoch plagt mich jedes Jahr dieselbe Qual: Seit meinem Einzug in diese Wohnung friere ich mir jeden Winter was ab und bekomme eine hohe Nachzahlung. Anfangs hab ich die Nachzahlungen gezahlt. Und seit Anfang 2011 zahle ich 40 Euro mehr im Monat aufgrund der hohen Heizkosten. Aber irgendwann fand ich das unfair, dass hier nichts getan wird: Ich habe meine Vermieterin immer wieder informiert, sie hat dann einen Heizungstechniker geschickt, der wiederum hat das Problem nicht lösen können. Ich habe bei Minustemperaturen kaum 20 Grad, obwohl ich die Heizung bis zum Schluss drehe. Meist heizt nicht mal der ganze Körper. Im Frühjahr war dann die Vermieterin da mit dem Heizungstechniker. Er hat dann festgestellt, dass die Heizung sowohl von der Leistung her zu schwach ist, als auch von der Größe. Dann war einige Zeit Ruhe und nun bekomme ich wieder einen Brief wo ich aufgefordert werde, bis Ende diesen Monats 1.500 Euro nachzuzahlen. Frage: Muss ich das Geld zahlen, auch wenn nun bewiesen wurde, wo das Problem liegt und auch wenn ich im Winter meist nicht mal 20 Grad habe? Welche Rechte habe ich? Muss ich das Geld doch zahlen und eher im Nachhinein klagen? Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?