Sind Haustiere Gegenstände?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

BGB § 90a: Tiere sind keine Sachen. Sie werden durch besondere Gesetze geschützt. Auf sie sind die für Sachen geltenden Vorschriften entsprechend anzuwenden, soweit nicht etwas anderes bestimmt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Biggi2000
22.12.2010, 17:02

WIKI sagt:

Durch das TierVerbG wurde 1990 der § 90a BGB eingefügt, nach dem Tiere keine Sachen sind, man sie jedoch rechtlich wie Sachen zu behandeln hat. Das bedeutet, dass man beispielsweise einen Hund ohne weiteres nach den Vorschriften über den Kaufvertrag kaufen und nach den sachenrechtlichen Vorschriften übereignen kann.

Sinn der Regelung ist es, die Tiere als Mitgeschöpfe wenigstens gedanklich von den Sachen zu unterscheiden. Helmut Heinrichs beschrieb den Paragraphen daher als eine „gefühlige Deklamation ohne wirklichen rechtlichen Inhalt“ (Palandt/Heinrichs, BGB, § 90a, Rn. 1). Auswirkungen hat er immerhin im Falle eines zu leistenden Schadensersatzes: Der Schuldner kann ohne Weiteres eine Wertminderung eines durch ihn verletzten Tieres durch vorherigen längeren Gebrauch geltend machen, wie bei einer durch ihn beschädigten Sache.

0

Tier sind keine Sachen. Jedoch sind die Vorschriften über Sachen nach § 90a BGB entsprechend auf Tiere anwendbar. Dies ist auch keinesfalls "diskriminierend". Irgendwie müssen ja die Eigentumsverhältnisse auch an Tieren geregelt werden. Tier sind ausreichend durch den Gesetzgeber geschützt. Also: Tiere sind keine Sachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tiere sind KEINE Gegenstände!! Genau so darf man nämlich nicht denken, wenn man ein Tier haben will! Wenn man es überfährt ist es Mord, aber dafür kommt man nicht ins Gefängnis! Sie sind auch Lebewesen, die ein schönes Leben haben wollen. Sie möchten nicht wie ein Teddy behandelt werden, den man einfach in die Ecke pfeffern kann! Das sollte dir klar sein, wenn du ein Tier hast/Willst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JohnClark1776
22.12.2010, 17:11

So war die Frage auch nicht gemeint. Natürlich sind Haustiere Lebewesen!! Mich interessierte nur die rechtliche Betrachtung,eben weil es rechtlich kein Mord ist ein Tier zu töten.

0

Menschen sind egoistisch und sogar die Kirche redet davon daß der Mensch sich die Welt untertan machen soll. Das Tier hat laut Gesetzt gewisse Rechte, aber im großen und ganzen ist ein Tier ein Gegenstand. Eigentlich ne sauerrei. Jedes Lebewesen egal ob zwei- oder vierbeiner ist gleich viel wert. Der Mensch ist nicht alleine auf dieser Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seit 2002 ist der Tierschutz im Grundgesetz verankert. Dieses Tierschutzgesetz definiert Tiere nicht mehr als "Sache", sondern als "Mitgeschöpf". Man darf Tiere wie gegenstände handeln (kaufen, verkaufen), jedoch darf man ihnen nicht ohne vernünftigen Grund Leiden, Schmerzen und/oder Schäden zufügen. Wobei die Stelle mit dem "vernünftigen Grund" extra so formuliert wurde um einige Gewohnheiten des Menschen weiterzubetreiben. Hier genannt wären zB. Tierversuche und unser Fleischkonsum.

Wobei die WHO festgelegt hat, dass Fleisch für den Menschen nicht lebensnotwendig ist und somit eigentlich kein vernünftiger Grund für das Schlachten zur Fleischgewinnung vorliegt, aber das wird stillschweigend unter den Teppich gekehrt, weil das Schlachten und Vermarkten unserer Mitgeschöpfe bestimmte Leute sehr sehr reich werden lässt. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man ein Haustier klaut, dann ist das Diebstahl. Wenn man ein Wildtier klaut, dann ist das Wilddieberei. Wenn man ein Haustier überfährt, dann ist das Sachbeschädigung. Wenn man ein Wildtier überfährt, dann ist das ein Wildschaden....wir leben halt in Deutschland und da ist das alles etwas komplizierter als sonstwo :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haustiere sind vom Gesetz her Sachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CZERO
22.12.2010, 17:03

nein, sind sie nicht. stellt das gesetz ausdrücklich klar.

0

Tiere gelten als Eigentum , also sozusagen Gegenstände

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich ist es mord! aber vor dem gesetz ist es sachbeschädigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor dem Gesetz sind Haustiere Gegenstände. Wer ein Tier tötet begeht also "nur" Sachbeschädigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist Sachbeschädigung.

Tiere gelten nach dem Gesetz nicht als Lebewesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CZERO
22.12.2010, 17:03

würd ich das gesetz mal lesen!

0

Tiere sind bestimmt KEINE Gegenstände ,sondern Lebewesen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich sind Tiere fast so wertvoll wie Heilige.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist Mord. Aber ich denke da werden die Richter weniger Strafe auflegen. Sinnlos ein Tier zu töten ist auch Mord. Egal was man tötet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sie sind geschöpfe gottes und als solche zu respektieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann ist es Schade darum.Auch Tiere haben ein Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?