Sind Hausbesetzer Schmarotzer?

10 Antworten

Die Frage ist ja erst mal, Was überhaupt sozial schwacher Abschaum eigentlich ist, nicht wahr?

Diesbezüglich ist jeder Mensch eingeladen zur Kenntnis zu nehmen, dass wir Menschen nur von Innen nach Außen handeln können. 

Wer also andere Personen als Abschaum bezeichnet, der hat in sich selbst Abschaum. Das ist die logische Folge. 

So weit mal zu dem von Dir hier als Kommentar verwendeten Begriff. 

Zur Frage:

Nein. In der Regel sind es Menschen mit Verantwortungsbewusstsein, sozialer und historischer Kompetenz. 

Hier in Karlsruhe hatten z.B junge Menschen ein Haus besetzt, welches im Leerstand bis zur Abrissreife stehen sollte. Hätte Karlsruhe nicht eine so korrupte Politik ins Rathaus gewählt gehabt, hätte das Denkmalschutzamt hier gegen den Eigentümer vorgehen MÜSSEN. Da aber das Rathaus korrupt geführt wurde musste das Haus besetzt werden. 

Natürlich kursierten die üblichen böswilligen Unterstellungen von jenen lebensfeindlichen Wesen. Dann aber fand sich ein Kaufinteressent mit einem Nutzungskonzept, welches historische Werte erhalten wollte. 

Das Haus wurde geräumt und es stellte sich heraus, dass diese angeblichen Schmarozer nur dank Nutzung des Sperrmülls innen ganz schön saniert hatten. Sie wurden von Handwerkern dafür gelobt. 

Das ist kein Einzelfall. 

Wer seine Wurzeln nicht kennt hat keine Identität. 

Ob Nassauer, Schmarotzer, Asozialer oder Freibeuter, es ist egal: wer fremdes Eigentum betritt ohne Genehmigung des Eigentümers begeht Hausfriedensbruch. 

Wer halbwegs normal veranlagt ist, würde sich schämen, ohne eigene Anstrengungen zu unternehmen, auf Kosten der Allgemeinheit zu leben. Denn das tun all jene, die von Transferleistungen leben, während sie jung, gesund und leistungsfähig sind. 

Menschen die behindert oder alt sind, oder den ganzen Tag für ein behindertes Kind oder einen ans Bett gebundenen Partner sorgen, sollten gut versorgt sein, viel besser als es jetzt der Fall ist. Aber all jene die nicht arbeiten wollen, und sich auch noch dazu herablassen sich ohne Bezahlung in einem Gebäude breit zu machen, was ihnen nicht gehört, würde ich bestenfalls Sachleistungen geben, aber sicher kein "festes Einkommen", denn das ist ja Hartz IV für vielen. Und ich würde sie aus dem Haus herausbonjouren, auch ohne die Polizei zu bemühen.

Die wenigsten besetzen Häuser, weil sie schmarotzen wollen. Es sind meistens politisch motivierte Besetzungen, z.B. weil ein Wohngebäude mit sozial schwachen Mietern abgerissen werden soll, um Luxuswohnungen mit mehr Rendite bauen zu können. Oder es soll Wohnraum weichen, um Parkplätze oder Einkaufszentren bauen zu können. Oder es sind historisch wertvolle Gebäude, die in den Augen der Besetzer erhalten bleiben sollen.

Schmarotzen muss in Deutschland übrigens keiner. Wer sich durch eigenes Einkommen keine Miete leisten kann, der bekommt Unterstützung vom Staat.

Was möchtest Du wissen?