Sind Hämorrhoiden chronisch?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Würde Dir zu einem anderen Proktologen mit einer zweiten Meinung raten. Hämorrhoiden entstehen nämlich ganz langsam und wachsen sich erst mit der Zeit so richtig aus. Im Frühstadium können die nämlich verödet werden und das ist schmerzlos und ein einfacher Eingriff. Im Endstadium kommt der Patient um einen operativen Eingriff nicht mehr herum.

Bei starken Schmerzen ist eine Notfallambulanz in einer Klinik immer der erste Weg. Die Spezialisten können Dir dann auch dort wirklich helfen. Würde mir ein Taxi rufen und dort einfach mal hinfahren.

Normalerweise machen aber Hämorrhoiden im Anfangsstadium wenig bis gar keine Schmerzen, die Dinger bluten leicht und jucken. Vielleicht steckt hinter den starken Schmerzen auch etwas anderes (periproktitischer Abszeß)

Alles Gute noch weiterhin...

LA

noch ein späte Antwort in der ich meinen Vorgängern erstmal nur zustimmen kann: Verödung oder OP hin oder her - mit den Dingern wirst du dich ein Leben lang rumschlagen müssen. Wenn du nicht auf deine Ernährung und auf Sauberkeit achtest kann es jederzeit wieder losgehen! Was mir geholfen hat und hilft: Im akuten Zustand einen Zwiebel-Honig-Umschlag (kleine Zwiebel klein schneiden, gleiche Menge Honig dazu, ca 1 Std. ziehen lassen. den Saft auf ein kleines Tüchlein geben und für mehrere Stunden direkt auf dem Anus lassen). Allgemein sind Kamillensitzbäder hilfreich (nicht zu heiß, nur warm), die reinigen und beruhigen gleichzeitig. Viiiiel trinken und gesunde Ernährung! Dann möchte ich dir noch ans Herz legen, dich mit Schüßler Salzen zu beschäftigen. Seit ich sie nehme, geht es mir so gut wie lange nicht mehr!!! Es gibt reichlich Literatur dazu und man kann sich sehr leicht einarbeiten und oft findet man heraus, dass andere "Baustellen" im Körper gleich mitbehoben werden können. Viel Glück!

Das Rohr war ein "Endoskop". Und wenn man die Hämorrhoiden nicht entfernt (evtl. chirurgisch), dann bleiben sie - also chronisch. Aber bei einem Proktologen bist du an der richtigen Adresse.

Es tut mir leid, dass du da an einen etwas unsensiblen Arzt geraten bist. Du könntest ihn ja bitten, beim nächsten Mal etwas vorsichtiger zu sein. Und glaub mir: Es wird nicht ewig so weitergehen! Es kann sein, dass man immer mal wieder welche bekommt. Aber wenn du in Behandlung bist, dann gibt es auch Besserung! Natürlich ist der Schmerz jetzt momentan ganz schlimm gewesen. Aber es wird auch wieder besser!

Ich kann auch ein Lied davon singen. Leider bleiben dir die Dinger erhalten, dein Leben lang, es sei denn, sie werden operativ entfernt. Aber das ist auch noch keine Garantie, denn meist kommen sie wieder. Aber man kann vorbeugen, in aller erster Linie durch Hygiene. Nicht nur wischen, sondern auch oder nur waschen. Das ist wesentlich angenehmer, denn beim Wischen reißt man die Dinger auf, sodass sie sich wieder entzünden können. Außerdem solltest du den After säubern, indem du einen Finger mit etwas milder Seife in den Anus stupfst (nur das erste Glied). Damit entfernst du Stuhlreste, die sich sonst in die kleinen Risse, die sich zwangsläufig ergeben beim Stuhlgang, eindringen und wieder für Entzündungen sorgen. Ich mache das schon lange und habe Ruhe. Durch entsprechende Ernährung solltest du dafür sorgen, dass der Stuhl weich ist.

Prokol1 06.02.2013, 18:06

Das heißt jetzt nicht wirklich, dass vor 3 Tagen ein lebenslanger Leidweg für mich begonnen hat in dem ich genau drauf achten muss was ich esse und wie ich es wieder raus bekomme!? Ich bin doch erst 17.. Ich dachte sowas kriegt man vielleicht mit 50.. Oh man.. :(

0
GarfieldSL 06.02.2013, 18:09
@Prokol1

Hämorrhoiden sind altersunabhängig. Wenn du dich sauber hältst, hast du wenigstens keine Beschwerden.

0

Was möchtest Du wissen?