Sind Hämorrhoiden ansteckend?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein.

Hämorrhoiden sind keine Krankheit. Die hat jeder. Es sind stark durchblutete Gefäßpolster, die zum Feinverschluss des Enddarms dienen.

Was du meinst ist das so genannte "Hämorrhoidal-Leiden", was eine Vergrößerung derselbigen bezeichnet. Erkennt man auf dem Bild ganz gut:

 - (Gesundheit, Medizin, Hämorrhoiden)

Na endlich mal Jemand er es Richtig erklärt. Dafür ein DH

1

Hämorrhoiden entstehen, wenn der Darm nach aussen gestülpt ist, das ist sozusagen ein mechanischer Defekt. Da is nix ansteckend. Und Pickel am Hintern sind auch nicht ansteckend - aber ekelig.

Hämorrhoiden sind auf keinen Fall ansteckend, jeder hat sie, nur man redet von Hämorrhoiden, wenn es zu einer Bindegewebsschwäche kam und diese dann ihre typische Form angenommen haben.

Das ist so wie wenn man Krampfadern hätte, aber nicht am Bein sondern am Hintern. Diese können sich bei mangelnder Hygiene entzünden.

Sie entstehen z.B. durch falsche Essgewohnheiten, etwa bei zu ballaststoffarme Kost, zu wenig sport und zu viel sitzen oder falschen Klogewohnheiten, also zu starkes Pressen, Schwangere haben z.B. häufig Hämorrhoiden und Napoleon hatte auch welche.

Hilfe! hämorrhoiden, jung, schämen

hallo! also ich habe eine sehr unangenehme frage. mein stuhl hat seit einiger zeit eine sehr weiche konsestenz. mein po fühlt sich nach dem stuhlgang ziemlich gereizt an. und nach häufigem abwischen ist auch hin und wieder ganz ganz wenig blut am klopapier. (manchmal juckt mein po danach auch. aber das geht nach einiger zeit weg) könnte das von der gereizten haut kommen oder sind es vielleicht hämorrhoiden? ich bin erst 16.. ich schäme mich unglaublich es meiner mutter zu sagen oder zum arzt zu gehen. ich bin am verzweifeln :( manche würden mich für dumm halten weil ich nicht zum arzt gehen will aber ich schäme mich so sehr. könnt ihr mir helfen? bitte nur ernst gemeinte antworten!

...zur Frage

Wie nehme ich meinem Sohn die Angst vor der Toilette?

Mein Sohn ist jetzt 2 1/2 Jahre, er geht weder auf den Topf noch auf die Toilette. Er guckt uns auch zu, sieht das seine "große" Schwester drauf geht (sie ist 4 und seit einem Jahr stubenrein :-) ), wir versuchen ab und zu mal, er möchte auch drauf weil er sagt auch schon bescheid wenn er muss aber er kriegt im wahrsten sinne des Wortes das kotz.... Er hat auch total angst davor auf´s Klo zu gehen obwohl er noch nie Grund dazu hatte angst zu bekommen. Wir haben auch einen Sitzverkleinerer für die Toilette... Außerdem machen wir auch keine Fragestellung "...wollen wir mal auf die Toilette...?" sondern "...komm wir gehen auf die Toilette..." wir loben ihn wenn er mal mitkommt aber drauf setzen geht nicht wegen der Angst die er hat :-( Wir wissen keinen Rat und die Kinderärztin sagt er hat ja auch noch Zeit, Jungs brauchen halt länger. Aber zum 01. September geht er in den Kindergarten und da nur ohne Windel (die nehmen keine Kinder mit Windel).. Wir setzen sogar die Kleine (noch !!!) aus Spass mal drauf damit er sieht das es nicht schlimm ist. Hat jemand nen Rat /Tip ??? Bitte nur ernst gemeinte Antworten ! Unsere große ist mit 1 Jahr schon zum kacken auf die Toilette (freiwillig) mit 2 auch zum pinkeln. Und seit einem Jahr auch keine Windel mehr zum schlafen... Da hat alles so gut geklappt

...zur Frage

Tier in Toilette. Angst?

Hi. Bei uns war eine Fledermaus in der Toilette. Ich war davor aber noch normal auf Toilette gewesen und habe die gar nicht gesehen. Ich setze mich nicht ganz hin und mache dann auf nicht direkt in die Schüssel, wo das Wasser ist, sondern weiter höher, sodass ich das Wasser nicht berühre. Habe dann normal abgespült und dann erst was gesehen. Wusste aber nicht was das sein solte und bin rausgegangen. Dann wurde erst nachher gesagt, dass da eine Fledermaus drin ist. Kann mir jetzt was passiert sein? Also das Wasser ist nicht hochgespritzt oder so. Habe jetzt Angst.

...zur Frage

Hämorrhoiden mit 19 Jahre?

Hallo zusammen,

also ich erzähl erstmal wie ich es raus gefunden habe. Ich hatte vor kurzem eine Alkoholvergiftung und musst vom Hausarzt verschrieben Zäpfchen einnehmen. Als ich das zum ersten mal erledigt habe, bemerkte ich, dass etwas an meinem Loch ist, dass ich nicht direkt zuordnen konnte. Ich muss sagen, vor circa einem Monat hatte ich beim Stuhlgang etwas Blut gesehen, sowohl auf dem Toilettenpapier als auch im Klo. Seitdem juckt es mich oft mals am Loch. Mein Vater hat auch Hämorrhoiden, aber hat weder Schmerzen noch andere Beschwerden. Sie sind einfach nur da. Also habe ich ihn darauf angesprochen und ihm gesagt was ich in den letzten Tagen so erlebt habe. Mit anderen Antworten, er stimmte mir zu, dass es Hämorrhoiden sind. Ich habe nicht direkt Angst zum Arzt zu gehen, aber es ist mir peinlich, obwohl es recht verbreitet ist, laut einigen Internetseiten. Ich habe auch gelesen, dass es oft zwischen den Alter von 45 und 60 Jahren liegt. Es kann aber auch mit 30 oder 35 auftreten. Aber ich bin 19... eine Ausnahme oder doch kein Hämorrhoiden? Unten am Loch befindet sind eines das circa so groß wie eine Erbse ist und über dem Loch evtl. auch eines aber das ist noch sehr klein. Wie ich es beurteilen kann, sind sie noch am Anfang, also es sind noch "Blasen".

Wie seht ihr das? Kann man mit 19 Hämorrhoiden bekommen? Wie kann ich den Arztbesuch meiden und diese Hämorrhoiden entfernen? Welche Heilmethoden habe ich zur Auswahl?

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?