Sind gut erzogene Menschen unehrlicher als weniger gute?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

In erster Linie müssen wir erstmal klären, was überhaupt Höflichkeit bedeutet.

Aus Wikipedia: Die Höflichkeit ist eine Tugend, deren Folge eine rücksichtsvolle Verhaltensweise ist, die den Respekt vor dem Gegenüber zum Ausdruck bringen soll

D.h. ich bin schon höflich wenn ich Achtung vor anderen Menschen habe und dies auch zeige. In genau diesem Zeitfenster, kann ich aber auch ehrlich sein.

Ich kann beispielsweise von Natur aus höflich sein, demnach kommen meine höflichen Dinge die ich mache auch von Herzen. Alles andere nennt sich einschleimen und arschkriechen. Das muss man trennen! Und selbst aber das Ar..schkriechen und Einschleimen kann von Herzen kommen.

Also wer gut erzogen ist, der kann meines Erachtens viel sachlicher und weniger beleidigend sein. Aber inwiefern wäre "Du siehst nicht gut aus meiner Meinung nach" höflich? Wenn das der erste Satz ist, den man bei einem Könighausbesuch der Queen ins Gesicht sagt, dann scheint dies sehr unhöflich zu sein. Manchmal schließen sich Höflichkeit und Ehrlichkeit auch aus. Manchmal ist es besser wenn man seine direkte große Schnauze auch wenn sie gut erzogen ist und man auch sachlich sein kann, hält. In gewissen Situationen kann man auch mal schweigen.

Es gibt aber ein kleines Modell von mir:

Ich bin höflich und ich bin ehrlich: Ich zeige dass ich Achtung vor dem Menschen habe, behandel ihn mit Respekt, aber ich werde trotzdem die Wahrheit sagen, weil ich denke dass es sich so gehört. Zudem bin ich ein recht sachlicher Mensch der auch Kritik feinsäuberlich vorträgt.

Ich bin unhöflich und ich bin ehrlich: Nun, es stimmt zwar alles was ich sag. Von A bis Z, aber der eine und andere Ton war einfach zu laut und zu übertrieben. Zudem habe ich auch noch ein "Du Ar.sch" hinten angesetzt. Klarer Fall, ehrlich bin ich trotzdem, aber von der Tugend Höflichkeit bin ich trotzdem weit entfernt.

Ich bin höflich und ich bin nicht ehrlich: Ich sag das alles nur um zu punkten, damit ich Anerkennung genieße. Ich schleime mich noch ein bisschen ein, dann müsste ich zum Kreis der Freunde dazugehören. Eigentlich zeige ich mich hier als Schauspieler. Hinter der Wand sitzt ein ganz anderer. Ich bin nicht ich selbst.

Alle drei Charaktere sind anzutreffen. Ich teile deine Überlegung also nur teilweise mit dir.

Wie kommst Du zu dieser Annahme?

Gut erzogene Menschen sagen auch die Wahrheit - nur höflicher. Um den Anderen nicht zu verletzen. Das ist ja ein Teil der guten Erziehung: Dass man auch seine Meinung vertritt - nur eben nicht mit Ellenbogen.

Höflichkeit kann zu einer der größten Lügen überhaupt werden. Wie sagt man, dass Lächeln auch eine andere Art sein kann jemandem die Zähne zu zeigen. Wenn Du Schimpfwörter in Dir trägst wird Höflichkeit natürlich zur Unehrlichkeit. Aber was ist, wenn der Mensch, der Dich geschubst hat blind ist? Was ist, wenn Du dies erst nachher erfährst? - Ich trainiere des Selbstwertgefühl und die Selbstsicherheit der Menschen. Eine der Aufgaben besteht darin auf ein Ereignis zu reagieren, wenn man alle Macht der Welt hätte. wenn der Teilnehmer seine Reaktion niedergeschrieben hat führe ich den Hintergrund zu dem Ereignis hinzu. Wie oben zum Beispiel. - Wichtig ist immer, was Du denkst. Ich persönlich rechne immer mit den Unzulänglichkeiten der Menschen. Beim autofahren verlasse ich mich niemals vollständig auf die Verkehrsschilder oder Ampeln, sondern bin immer bremsbereit oder versuche das Umfeld auszumachen. Macht jemand einen Fehler und ich kann entsprechend reagieren, ist das für mich ein gutes Training.

Einige Schwierigkeiten habe ich allerdings mit den Höflichkeitsfloskeln. Wenn ich "Guten Tag" sage, meine ich das auch. Schwieriger wird für mich die Entgegnung auf: "Sehr erfreut Sie kennen zu lernen." wenn ich denjenigen noch gar nicht kenne und es mich eigentlich auch gar nicht freuen würde. Aber das kann ich in Deutschland doch noch irgendwie überspielen mit "Danke" oder so. In Amerika ecke ich etwas an, wenn ich auf "Nice to meet you." nicht entsprechend antworte. Aber als Ausländer ging das bisher auch noch relativ gut.

Auf jeden Fall kann ich Dir aus Erfahrung sagen, dass Höflichkeit, die aus Achtung kommt, von den Menschen ganz anders aufgenommen wird. Und ich denke, etwas mehr Wärme in die Herzen der Menschen zu bringen ist nicht schlecht.

Du verwechselst in deinem Beispiel Direktheit mit Wahrheit. Wenn jemand angerempelt wird, und nur sagt: "Passen Sie bitte auf.", lügt er doch nicht. Wenn jemand deswegen "Arcshloch" poltert, sagt er doch nicht die Wahrheit (die kann er ja nach einem kurzen Rempler gar nicht kennen).

auch als höflicher Mensch mit guter Erziehung kann man seine Meinung direkt sagen, allerdings nicht beleidigend oder verletzend

aber im Grunde hast Du schon die richtige Überlegung, manchmal sagt man bei kleineren Vorfällen nichts, weil es sich einfach nicht lohnt..... ist ja meistens auch in wenigen Minuten wieder vergessen

Wenn man aber etwas sagt, dann kann man es auch nett und im normalen Tonfall sagen, die schlechte Erziehung zeigt sich meistens in der Wortwahl und Lautstärke

vielleicht kommt der sogenannte wohlerzogene gar nicht so oft in die Verlegenheit , lügen zu müssen. Deshalb hat es den Anschein von mehr Ehrlichkeit. Ich glaube mit der Ehrlichkeit ist es so eine Sache, man sieht die meisten Menschen nur von vorne an , was der denkt und hinter deinem Rücken dann so macht und sagt, kann amn nicht wissen.

GUT erzogene Menschen sind ehrlicher als SCHLECHT Erzogene!

Ich erklärs kurz: Ehrlichkeit, Wahrhaftigkeit und Aufrichtigkeit, Freundlichkeit und Höflichkeit sind ganz edele Tugenden, welche man durch Gute Erziehung mit auf den Weg bekommen sollte!

ABER: Mir wurde von meinen Eltern auch immer gesagt, dass sie mich GUT erzogen haben, aber in WIRKLICHKEIT hat mich das Leben, perversester Schmerz und ganz viele andere Leute erzogen!!!

...meine Eltern haben sich keine Zeit für mich genommen und mir nicht zugehört. Sie haben mich zwar finanziell unterstütz, aber seelisch haben sich mich fast völlig ruiniert!

Das hab ich aber alles erst jetzt so richtig herausgefunden. Das ist der Grund, warum ich den Kontakt abgebrochen hab und ich hab noch keine Ahnung, ob und wann es überhaupt ein Wiedersehen geben wird!

Erzieher haben NICHT das Recht zu sagen: "Wir haben dich gut erzogen!"

Die Erziehung eines Menschen zum Erwachsenen zeigt sich in seinem Schaffen und Verhalten. Wie gut die elterliche Erziehung war, zeigt sich in dem Verhältnis zu den Eltern.

Amen

Überall wird auf Höflichkeit geachtet, nur äußert sich das anders. Ob jemand ehrlich is oder nicht hängt davon ab, wie diese Person is.

Der Unterschied is halt, dass die gut erzogenen die Höflichkeitsfloskeln der "Straßenjungs", sag ich mal, nicht verstehen.

Ob jemand gelernt hat, sich höflich auszudrücken, hat nichts damit zu tun, ob er einen ehrlichen Charakter hat. Grobschlächtige Menschen sind bauernschlau genug, um andre mit Heucheleien zu betrügen.

Wenn sich jemand hinter Höflichkeitsfloskeln verbirgt, weil er zu feige ist, ehrlich seine Meinung zu sagen, dann ist das genauso eine Flucht aus der Wahrheit, als wenn ein weniger eloquenter Mensch betreten schweigt und sich aus dem Staub macht.

Jede Bildungsschicht hat also ihre eigenen Methoden unehrlich zu sein.

Gute Erziehung beinhaltet - auf welchem kulturellen Niveau auch immer - Ehrlichkeit. Insofern ist Deine Fragestellung in sich absurd.

Gute Frage!

...das ist Ansichtsache, aber sehr direkte Menschen sind leichter zu verstehen, als welche, die "um den heißen Brei" herumreden. Übernett und überfreundlich (und überangepasst) zu sein, macht auf dauer mehr Probleme und ist keine so gute Erziehung. "Sei immer schön höflich und nett, sag immer bitte und danke." ist bullshit! Wegen dem immer. Das kann ganz leicht missverstanden werden, auch wenns natürlich nen feiner Zug ist nett und freundlich zu sein, aber wenn das Gegenüber roh und unfreundlich ist, muss man sich das auch nicht antun und auf Zwang "nett" sein!

...Sammy Molcho sagt: "Der Körper lügt nicht."

...am Telefon, kann man versuchen, es an der Stimme herauszuhören, wie der andere das meint ...stimmts?

Menschen "lesen" zu können, fällt einem nur bei denen leicht, die einem ähnlich sind, aber ansonsten kann man ja auch einfach Fragen stellen^^

Gruß

Auch höfliche Menschen sollten direkt ihre Meinung sagen können. Zurückhaltung kann (muss nicht) auch falsche Bescheidenheit sein, trotz "guter "Erziehung. Wer hat Sie eigentlich zu diesem Deutsch erzogen?

Nodara75 02.10.2011, 17:15

Meinen dSie wegen den Rechtschreibfehlern? Oder wegen etwas anderen?

Hab mir eine neue Tastatur geholt, die wasserdicht ist. Nur leider kann man mit ihr nicht so gut tippen....

0

Also ich habe Erziehung genossen, bin höflich und respektvoll aber EHRLICH... das eine schließt das andere auf keinen Fall aus...
Mein Paps hat immer gesagt... Du darfst, lassen und sagen was Du willst... Aber Du trägst die Konsequenzen für Dein Tun und das hat mich bisher sehr weit gebracht...
Liebe Freunde (Insider), nicht lachen... ;-)

ich bin gut erzogen worden, aber meine lippen explodieren die wörter wie kanonenkugeln raus

Ich denke, so wie dus schilderst muss es wohl sein. Die guterzogenen sind da eher ruhig und nicht immer ehrlich... ;) Kommt vor.

Sagen wir mal so: Ein Mensch, der taktvoller ist (hat nicht immer nur mit der Erziehung zu tun) der ist nicht so direkt, dass er Menschen z. B. eine unschöne Wahrheit einfach ins Gesicht knallt, sondern diplomatischer da dran geht. Das krasse Gegenteil - ein sehr schroffer Mensch, der sagt unverblümt jedem ins Gesicht, wie er ihn findet u. a. - das hat aber nix mit lügen zu tun.

nein, hast du falsch verstanden. höflichkeit kann auch mit verstand oder gefühl gepaart sein.

Nehmen wir mal an die Politiker sind alle gut erzogen,sind sie deshalb ehrlicher? Die antwort kennen wir doch alle.

Was möchtest Du wissen?