Sind Gradtaganteile in der Heizkostenabrechnung Pflicht für den Vermieter?

5 Antworten

Eigentlich sind die Gradzahltage nur für den verbrauchsunabhängigen Teil der Heizkosten, nicht für die Warmwasserkosten, von Bedeutung der nach der Wohnfläche abgerechnet wird.

Und auch nur dann wenn der Nutzungszeitraum des Mieters kürzer als der Abrechnungszeitraum ist.

Insgesamt hat ein Abrechnungszeitraum 1.000 Gradzahltage.

Zum Beispiel die Monate Januar - Juni haben 580 Gradzahltage und die Monate Juli - Dezember 420.

https://www.mietrecht.org/heizkosten/gradtagszahlen/

Die Gradtagstabelle findet Anwendung für die Berechnung der Grundkosten (30 bis 50% der Heizkosten) bei unterjährigem Nutzungszeitraum innert des 12monatigen Abrechnungszeitraumes. Will heißen, wird über 12 Monate Nutzung abgerechnet, ist nach WF (Grundkosten!) abzurechnen und nicht nach GT.

Nebenkostenabrechnung Ista falsch berechnet

Hallo zusammen,

seit Januar 2013 wohne ich in meiner Wohnung! Den Ablesetermin Ende 2013 konnte ich aus Gründen nicht wahrnehmen, so das Ista anhand eines Vergleichswertes mir die Heizkosten berechnet hat über meinen Vermieter. Nachzahlen musste ich ca. 150 Euro. Ende 2014 konnte ich meinen Termin für das Jahr 2014 wahrnehmen. Der nette Herr musste an jedes Ablesegerät an der Heizung und hat mit einem Gerät die Werte aufgenommen. Jetzt bekomme ich meine Nebenkostenabrechnung und muss knapp 500 Euro nachzahlen. Die einzelnen Ablesegeräte sind aufgeführt mit einem neuen Ablesewert und einem alten. Der alte steht natürlich bei 0, da es das erste Mal ist, dass die Geräte abgelesen wurden. Das heißt doch eigentlich, dass die Werte sich nun auf eine Dauer von 2 Jahren beziehen, oder?? Aber ich habe ja im letzten Jahr auch Heizkosten gezahlt, so dass die aufgrund von Vergleichswerten berechneten Kosten aus dem ersten Jahr doch nun bei den neuen Werten abgezogen werden müssen, oder irre ich mich gerade? Es geht jetzt bei der Nebenkostenabrechnung wirklich nur um die Heizkosten. Die anderen Kosten sind fast identisch zum ersten Jahr.

Ich werde am Montag nun auch nochmal bei meinem Vermieter nachhören, wollte aber einfach nur einmal andere Meinungen anhören!

Danke und lieben Gruß

MelR

...zur Frage

Heizkostenabrechnung für das ganze Jahr berechnet obwohl nur 5 Monate Mieter gewesen.

Hallo Leute :)

habe heute von der Brunata meine Heizkostenabrechnung meiner ehemaligen Wohnung bekommen. (Fernwärme)

Dort steht der Abrechnungszeitraum vom 1.07.2013 - 30.06.2014.

die Rechnung ergibt dass ich 75,90€ nachzahlen soll. ( für den Abrechnungszeitraum)

Damit bin ich aber nicht einverstanden, da ich nur vom 1.11.2013 - 30.03.2014 (also 5 Monate und nicht 12) Mieterin in der Wohnung war.

Verstehe ich das richtig, dass diese Abrechnung definitiv falsch ist?

Es kann ja nicht rechtens sein, dass ich die Heizkosten für Leute zahlen muss die nach mir oder vor mir in der Wohnung gelebt haben. Theoretisch müssten die Gesamtjahreskisten von 265,90€ doch durch 12 gerechnet werden mal 5 Monate (mein Mietzeitraum), oder?

Ich bedanke mich für Antworten mich RECHTSGRUNDLAGE.

Liebe Grüße

...zur Frage

Fehlerhafte Heizkostenabrechnung basiert offenbar auf falschen Messungen - muss ich nachzahlen?

Hallo zusammen,

gestern habe ich eine Nebenkostenabrechnung für 2013 mit einer saftigen Nachzahlung erhalten und wundere mich ein bisschen. Ich soll fast 900,-€ überwiegend für Heizkosten nachzahlen für eine 56m^2 große Wohnung. Ein wenig Recherche ergab, dass die elektronischen Heizkostenverteiler bei mir in der Wohnung offenbar fehlerhaft sind. Denn wenn ich die Ergebnisse aus der Abrechnung 2012 für die vier Verteiler mit denen von 2013 (aus der vorliegender Abrechnung) und den aktuellen Daten am Gerät vergleiche, fällt auf: die Daten aus 2012 und per heute 2014 sind in einem ähnlichen Rahmen - die Werte aus 2013 (aus Abrechnung und am Gerät) sind immer 70-100% über den restlichen Werten. An allen vier HKVen... Es handelt sich um "doprimo 3 ready"-Geräte von ista. Es gibt in unserem Haus Baujahr 1960 immer wieder mal Probleme mit der Heizung und dem Warmwasser.

Wie soll ich nun vorgehen? Ich habe eine Rechtsschutzversicherung - soll ich deren Beratungshotline morgen mal anrufen? Kann man da überhaupt was machen?

Der Vermieter verlangt per 19.12. die Nachzahlung des offenen Betrags. Kann ich den mit Verwendungszweck "unter Vorbehalt" zahlen oder muss ich erstmal gar nichts zahlen?

Bin gerade etwas schockiert und verwundert...

Viele Grüße

Friedrich

...zur Frage

Heizkostenabrechnung - Gradtagstabelle? wie geht das?

Hallo, ich hoffe hier kennt sich einer aus. Wir bekommen von der Verwaltung die Heizkosten aufgesplittet. 30 % nach allgemeinen Verbrauch und 70 % nach individuellem Verbrauch - das heißt Röhrchen ablesen.

Wenn ich nun die Abrechnung mache kann ich dann den totalen Betrag der sich aus den 30 und 70 % ergibt nach Gradtagstabelle abrechnen, oder nur den individuellen Verbrauch also die 70 Prozent und die 30 % nach anteiliger Zeit die dort gewohnt wurde?

Vielen dank für Hilfe!!!

...zur Frage

Nachvollziehbarkeit der Heizkostenabrechnung!

Mein Vermieter hat neue Heizableseunternehmen beauftragt und die Meßeinheit von kWstd auf m3 umgestellt.

Danach sind Heizkosten um 75% gestiegen.

Kann ich die Überleitung der Rechnung verlangen? Muss ich die Kosten vorerst nachzahlen? Danke und Gruß Ina

...zur Frage

15 Monate Heizkosten in Nebenkostenabrechnung?

Hallo Zusammen,

mein Vermieter hat in der Vergangenheit in der Nebenkostenabrechnung immer den Heizintervall von 01.10-30.09 abgerechnet. Jetzt hat aufgrund eines Anbieterwechsels für das Jahr 2017 12 Monat (01.01-31.12) und die drei fehlenden Monate aus 2016 abgerechnet. Das heißt 15 Monate? Ist das Rechtens?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?