Sind Glutamat, Gluten und Stärke das Gleiche?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In welchem Kontext magst Du das denn wissen ? Grundsätzlich kannst Du davon ausgehen daß nichts Schlechtes in Deinen Lebensmitteln ist, auch wenn die Kritik am Glutamat berechtigt ist.

Die ganzen Horrorstories daß Glutamat zum Beispiel Alzheimer auslöst sind bis heute durch keine einzige Untersuchung belegt. Aber es schadet generell nicht so einen Stoff aus der Ernährung verschwinden zu lassen, da es Dein Hungergefühl verstärkt usw.

Gluten ist natürlich (Weizenkleber), wer ihn nicht verträgt muß ihn meiden. Auch Stärke wird natürlich gebildet, wer drauf achten mag meidet zumindest modifizierte Stärken ( diese werden für verbesserte Anwendungsmöglichkeiten enzymatisch oder chemisch gewonnen ).

Woher ich das weiß:Beruf – Seit 30 Jahren in der Lebensmittelbranche unterwegs ...

Sind eigentlich alles verschiedene Sachen. Glutamate sind Salze/Ester der Glutaminsäure, eine Aminosäure. Gluten bezeichnet ein Stoffgemisch aus Proteinen und Stärke ist was ganz anderes. Stärke ist ein Polysaccharid, gehört also zu den Kohlenhydraten und besteht aus ganz vielen Glucose Einheiten.

Nein sind se nicht. Gluten ist das Klebeeiweiss in Getreide und Glutamat ist ein Geschmacksverstärker, eine Form der Glutaminsäure. Glutamat braucht kein Mensch!!

Und ob Menschen Glutamat brauchen - das ist nämlich ein Neurotransmitter. ;)

2
@stracciatella33

Glutamate sind in fast allen  Lebensmittel  enthalten. Die Aussage, dass dies kein Mensch braucht, ist daher Schwachsinn.

Es stellt sich eher die Frage, wie viel man davon wirklich benötigt.


0

Unser Koerper braucht Glutamat - und stellt es sich bei Bedarf selber aus gewissen Eiweissen her. Daher braucht kein Mensch zusaetzliches Glutamat im Essen. Da es aber gut schmeckt und keinerlei Schaden verursacht, warum nicht?

0

nein aber calories tracken würde ich dir empfehlen

Was möchtest Du wissen?